Fcuk earth hour

Viele haben mich wegen der „Earth Hour“ angeschrieben. Meine Meinung dazu:

3392914672_944e080bda_o.png

Vielen Dank für das Poster und den Text.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Gewollt schei*e gebaut? Rot+Blau = Augenkrebs.

  2. Ganz einfach: Natürlich löst sowas wie die „Earth hour“ überhaupt kein einziges Problem. Aber Aufmerksamkeit zu schaffen, ist schlicht und ergreifend nötige Vorraussetzung um solche Probleme anpacken zu können, denn teure und einschränkende Maßnahmen, die extrem langfristig wirken, werden nur angegangen, wenn es in den Bevölkerungen ein Problembewusstsein dafür gibt. Das mag es beim Caschy und vielen Lesern hier bereits geben, aber die meisten Menschen haben noch nicht den ernst der Lage begriffen, sonst würden nämlich mehr drängende Stimmen aus dem Volke rufen…
    Daher von mir ein + für diese „Earth hour“ Aktion.

  3. BlackyTheLegend says:

    Naja, die extreme Abneigung zur Earth Hour in unserem Lande ist mal wieder eines, „typisch deutsch“.

  4. @BlackyTheLegend:

    Ich typisch deutsch? Mhhh – nein. Sicherlich nicht.

  5. @BlackyTheLegend: gibt nix deutscheres, als diesen „typisch deutsch“ Spruch 😉

  6. Ich würde sagen, dieses Brimborium, dass um solche punktuelle Aktionen gemacht wird, ist eher typisch – nicht unbedingt deutsch, aber zumindest typisch westlich.

    Und naja, irgendetwas als „typisch deutsch“ zu titulieren ist ohne Argumente wirklich eine schwache Platitüde. Und Blacky – ich darf doch Blacky sagen? – du machst nicht grade den Eindruck, dass du den verlinkten Artikel gelesen hast…

  7. Gute Sache. Ich habe zu spät von der Aktion erfahren. Ich setze nur Energiespar- und LED-Lampen ein, also ist es halb so übel. Ich gehe mit Strom, Wasser, etc. sparsam um, da es nicht nur gut für die Umwelt sondern auch für den Geldbeutel ist. 🙂
    Ich würde mir aber sehr wünschen, dass alle Hersteller unbedingt echte AUS-Schalter verbauen müssten. Ein echter AUS-Schalter kostet angeblich kaum mehr als diese Fake-AUS-Schalter. Das habe ich mal so gehört. Leider habe ich vergessen wo ich es gehört habe. Ich hoffe, dass keiner den echten AUS-Schalter patentieren ließ und man deswegen scheut 0,0-Watt-AUS-Schalter einzubauen.

  8. egal was man von der aktion halten mag und ob das jetzt populistisch ist oder halt auch nicht – tatsache ist, dass wenn nur ein 1/10 der deutschen bevölkerung mitmachen würde, könnte mal ne ganze menge strom gespart werden. das ganze jetzt noch in absprache mit den stromerzeugern und dann bringt das auch richtig was.
    und sprüche wie der obige helfen niemandem aber auch wirklich gar niemandem, wenn denn der 2.te teil des spruchs nicht befolgt wird…und davon seh ich hier mal nix.
    vllt einfach mal drüber nachdenken.

    grüße kkanzler

  9. AUS-Schalter? Ich dachte immer meine Geräte werden von der russischen Firma Poweronoff hergestellt.

  10. Ich habe diese Woche viel negatives über Energiesparlampen im Vergleich zu der Glühbirne gehört. Ich habe recht positive Erfahrungen mit Energiesparlampen gemacht. Aktuelle Energiesparlampen sind nicht so schlecht wie man so hört. Man muss nur die passende Form, Lichtfarbe, etc. aussuchen. Es gibt auch günstige die bei Tests gut abschneiden. Jeder sollte die selbst austesten und sich eine Meinung bilden.

  11. @kkanzler:

    und davon seh ich hier mal nix

    Jau – logisch. Naja, wie man es nimmt… trittst du alles platt? Ich nicht. Ich mache mein Ding und muss da nicht drüber reden. Muss jeder für sich entscheiden. Besserwisser gibts genug – Bessermacher kaum.

  12. Höhö, wer glaubt denn bitte das die „Welt Stunde“ der Welt auch nur einen Quant Gutes gebracht hat?

    Bitte schaltet Euer Hirn ein :

    Strom kann man nicht speichern!

    (in großen Mengen)

    Entschuldigung, aber ich reagiere auf dieses Thema mittlerweile ziemlich allergisch, da doch jeder glaubt, dass die populistischen Ideeen etwas bringen! Sie bringen nichts: die Kraftwerke schießen in der einen Stunde genau so viel Mist raus, wie sie auch sonst rausschießen würden! Gespart wurde nichts!

    Das einzige was etwas bringt, wurde hier schon erwähnt:

    Umdenken!!!

  13. Wäre jetzt selbst nicht auf das „typisch deutsch“ gekommen, aber ich muss sagen, dass diese Floskel hier imho nicht fehl am Platz ist. Und zwar in der Hinsicht, dass man nicht mitmacht, weil nichts zähl-/messbares dabei rauskommt (nicht jammern – anpacken). Wenn man was für die Umwelt tun will, soll man halt Energie und Ressourcensparen anstatt nur zu reden und versuchen andere wach zu rütteln.
    Letzteres finde ich allerdings sehr wichtig. Gerade in der aktuellen Situation, wo alles nur von der Finanz- und Wirtschaftskrise redet, muss das Thema wieder über die Medien in die Köpfe rein. Von daher bin ich auch froh, dass meine Stadt mitmacht, auch wenn ich dafür nicht verantwortlich bin.

  14. Die Glühbirne wird abgeschafft. Jetzt brauchen wir (nur) noch AUS-Schalter, die 0,0 Watt erreichen, damit man auf extra Steckerleisten verzichten kann. Weniger Steckerleisten würde die Umwelt entlasten, weil die Produktion die Umwelt belastet. Und Steckerleisten können auch u. U. die Brandgefahr erhöhen. Ich will das jetzt nicht näher erklären. Ich drücke die Daumen, dass 0,0 Watt-AUS-Schalter üblich werden.

  15. @caschy:
    hier, ich bin einfach nur ein bisschen angepisst, weil ich zufällig studientechnisch ne ganze menge damit zu tun habe und ich jedesmal bei so ner aktion nur dumme ausreden höre, die alle aufs selbe rauslaufen…
    aber dass wirklich mal jemand was tut und nicht nur sprüche klopft, kommt eher selten vor…
    @wixxer:
    deswegen bringen solche aktionen auch nur was, wenn man (wie oben in meinem post erwähnt) auch den stromerzeuger miteinbezieht. und glaub mir, 2 oder 3 solche aktionen und die stromerzeuger machen freiwillig mit, haben ja schliesslich auch kosten

  16. Richtig. Labern ist leichter als handeln. Nehmen ist auch seliger als geben. Weisste doch…

  17. hehe, das wär auch ne coole zusammenfassung zum bankenbailout 😉

  18. Max Mustermann says:

    Ich habe überlegt, ob ich nicht ein paar große Halogenscheinwerfer vom Dachboden holen soll um damit die Nachbarhäuser beleuchten zu können. 😉

    Wirklich sinnvoll finde ich nur z.B. die gesetzliche Regelung für den Stromverbrauch von Geräten im Standby oder von Glühbirnen.
    Als ich davon das erste mal gehört habe, musste ich auch lachen, aber das ist etwas, was über längeren Zeitraum wirklich was bewirkt.

    @A.J.: Das Problem ist oft nicht der „AUS-Schalter“, sondern ein Transformator im Netzteil (oder direkt im Gerät), der auch ohne Belastung auf der Sekundärseite Strom aufnimmt. Natürlich gibt es auch andere Stromfresser…
    Falls ein Elektrotechniker das liest, kann er mich gerne korrigieren und ein ausführliches Statement dazu abgeben.

    Strom kann man nicht speichern!

    Ich möchte anmerken, dass ich letztes Jahr von einem Bekannten die Statistik des Netzlastverteilers einer Stadt mit mehr als einer Million Einwohner bekommen habe. Ich möchte aus Datenschutzgründen keine weiteren Angaben zur Firma, den Ort oder den Daten machen.
    Man konnte jedoch keine relevante Auswirkung dieser Aktion auf dem Graph erkennen. Sie musste anhand statistischer Daten berechnet werden.
    Das Abfahren mehrerer Straßenbahnen und/oder U-Bahnen (ca. 1 MW pro Zug) zu einem Zeitpunkt kann man jedoch deutlich erkennen.

  19. @Max Mustermann:
    Egal wie das jetzt mit dem AUS-Schalter technisch aussieht. Vereinfacht gesagt: Wenn man auf den AUS-Schalter drückt, dann sollte das Ergebnis bzw. Resultat stimmen. AUS ist nach meiner Definition 0,0 Watt.

  20. Es wäre toll, wenn man unter einer kWh-Grenze die Grundgebühr nicht zahlen müsste. Leider machen da nicht alle bzw. nur wenige Anbieter mit. Man darf ja träumen. 🙂

  21. Die Freeware Edison 1.1 regelt die Stromsparfunktionen des PC und zeigt das gesparte CO2 und die Kilowattstunden an. Ich werde ausprobieren, da es möglich sein soll „Work Time“ und „Non-Work Time“ zu definieren. Das ist sehr praktisch. Das hätte man bei der Powermanagement-Funktion der PCs gleich einbauen können. Ich habe es sehr vermisst.

  22. Volgecherev says:

    Hm, die grüne Revolution ist eine Party ohne Opfer (BIS JETZT). Die Quelle stimmt nachdenklich, oder!?
    Ich denke, wie jede Revolution, fängt alles erstmal im Kopf an… und da ist Deutschland schon, egal was man davon hält, weit vorne.
    Umweltschutz kann man allerdings dem gewöhnlichen Verbraucher nur über eine Amortisierung der Anschaffungskosten hinsichtlich der Nebenkosten verkaufen. Period. Es ist leider so…
    Solche Aktionen helfen aber schon ungemein die Leute mal zum Nachdenken anzuregen.

  23. Der Mensch geht lieber zugrunde, als daß er seine Gewohnheiten ändert.
    Tolstoi

  24. Das ist wohl war….

  25. Schwachsinniger Aktionismus ist das.
    „Wir schalten für eine Stunden nicht benötigte Beleuchtung aus“ Ha, ha. Dreimal dürft ihr raten, was ich die restlichen 8759 Stunden im Jahr mache.
    Vielleicht hätte meinen PC, Router, Telefon, Kühlschrank und den Radiowecker abschalten sollen. Damit hätte ich dann sicher mein gewissen bereinigt, etwas gutes getan um dann nachher weiter zu machen wie bisher.

  26. caschy, Thanks for reblogging this! I was just translating and reading the comments. Will reply tommorrow morning when I’m not so tired and sleepy. 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.