Facebook Watch testet neues Abomodell für Videos

Facebook hatte bei Watch bereits im Februar 2019 die Fan-Abos nach Deutschland gebracht. Fan-Abos erlauben, einen Creator finanziell zu unterstützen. Im Gegenzug kann dieser dann zum Beispiel exklusive Inhalte für zahlende Abonnenten zur Verfügung stellen. Nun führt man auch noch eine weitere Art von Abonnement ein – die Video-Abos.

Während die Fan-Abos eine Option darstellen, um kleinere oder neue Creators zu unterstützen und Zugang zu exklusiven Inhalten gewähren können, sind die Video-Abos eine neue Möglichkeit, über die etablierte Anbieter mehr Geld verdienen können. Als erste Partner hat sich Facebook daher etwa CollegeHumor, BritBoxTV, MotorTrend On Demand und Tastemade Plus an Bord geholt. Alle genannten Anbieter verfügen bereits über einen recht breiten Katalog an Content.

Die Mehrwerte klingen für mich persönlich abseits des Zugriffs auf spezielle Inhalte aber nicht wirklich groß: Wer ein Video-Abo abschließt, soll dann direkt zu den Inhalten Diskussionen führen können, Watch Parties starten oder beitreten können und mit anderen Fans ins Gespräch kommen. Günstig ist der Spaß dann auch nicht: Wer Interesse an den Dropout Originals von CollegeHumour hat, soll etwa 4,99 US-Dollar im Monat zahlen. Ich habe so meine Zweifel, dass sich da allzu viele zahlungswillige Kunden finden.

Laut Facebook wolle man aber nun nicht dazu übergehen am Ende alles bei Watch hinter Bezahlschranken zu verbergen. Vielmehr wolle man einfach eine neue Option anbieten, mit welcher die Videomacher ihre Inhalte monetarisieren könnten. Das sei auch ein Weg, um mehr „großartigen Content“ zu Facebook Watch zu bugsieren. Man wolle die Vielfalt jedoch erhalten und werde deswegen bei Facebook Watch auch in Zukunft unterschiedliche Modelle für sowohl Nutzer als auch Creator offerieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Money Money Money, kein Mensch zahlt 5€ für Videos auf Facebook. Einer Plattform die schon um Nutzer kämpft will jetzt auch noch Geld. Unfassbar Kann nur nach hinten losgehen.

  2. Clusternate says:

    FB Ist in Deutschland tot und von instagram übernommen

  3. Facebook habe ich noch nie gebraucht!

  4. Die sichere, europäische Suchmaschine Qwant bietet auch Coins an um Seitebetreiber/Contentproducer zu honorieren!

    Das wird wieder mal nicht erwähnt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.