Facebook übernimmt den Street-View-Konkurrenten Mapillary

Facebook übernimmt Mapillary, eine Art Crowdsource-Konkurrenz für Google Street View. Die Übernahme wurde im offiziellen Blog von Mapillary bestätigt. Facebook arbeitet seit einiger Zeit daran Landkarten durch eine Kombination aus Machine Learning, Satellitenaufnahmen und Mapping-Communities zu verbessern. Da kam Mapillary natürlich wie gerufen, könnte man sagen.

Mapillary hat seinen Hauptsitz in Schweden und werde laut Aussagen der Gründer weiterhin eine internationale Plattform bleiben, die seinen Nutzern den Upload von Bildern ermögliche und auch die Nutzung der Kartendaten erlaube. Man bleibe zudem weiterhin OpenStreetMap verpflichtet. Die Zusammenarbeit soll also bleiben. Mapillary will somit uch in Zukunft für die Kooperation mehrerer Anwender stehen.

Eine Änderung gibt es: Die Bilder und Karten von Mapillary sind nun nicht nur für Privatkunden kostenlos, sondern ab sofort auch für die kommerzielle Nutzung. Das dürfte einerseits Geschäftskunden freuen, könnte aber manchen Beitragenden stören. Laut den Gründern habe die Übernahme durch Facebook den Vorteil, dass die Finanzierung gesichert sei und man sich auf die Arbeit an den Karten statt an der Monetarisierung fokussieren könne.

Mapillary gibt es übrigens schon seit 2013 und Nutzer aus ca. 190 Ländern haben sich an den Karten beteiligt, indem, sie etwa Fotos hochgeladen haben. Facebook dürfte wiederum die Karten und Bilder von Mapillary sicherlich seinen Partnern im sozialen Netzwerk zur Verfügung stellen wollen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. tartaros84 says:

    spannend… bei mir in der Straße mal geguckr..
    Mein Auto steht da, dass von meiner Frau.. und meine Eltern waren gerade zu besuch…

  2. Ich habe einige Hundert KM an Bildern beigetragen. Hätte nicht gedacht, dass ausgerechnet Facebook diese Firma schluckt.

  3. Ach das ist doch eine Scheisse. Dafür habe ich mir nicht die Arbeit gemacht, wie auch Eddy oben, hunderte Straßenkilometer beizutragen. Hatte mir sogar extra meine Osmo Mobile 2 an mein Fahrrad gebastelt, um wagerechte und ordentliche Aufnahme hinzubekommen. Letzten Sommer bin ich an 4 Sonntagen den kompletten Ort mit dem Fahrrad abgefahren, früh morgens als keine Autos unterwegs waren. Insgesamt habe ich alleine mit dem Rad über 100 Kilometer erfasst. Dafür dass Facebook den Dienst sich krallt, habe ich das sicher nicht gemacht. Ich werde nun mal schauen, wie ich mit dem Editor all meine Inhalte löschen kann und die AGB durchgucken, ob ich notfalls rechtlich eine Handhabe habe.

    Außerdem wird der Dienst durch FB nun viel mehr aufmerksamkeit bekommen, auch durch Datenschützer und am Ende die Qualität leiden.

  4. Scheisse. Ich hoffe, Apple bringt seine Alternative bald an den Start.

  5. Monopole, macht keinen Spass mehr

  6. So ein Mist,
    da trägt man zig Aufnahmen bei, um eine Alternative zu den Big Playern zu haben und auch OSM zu unterstützen und dann so was.

  7. clarkkent says:

    schade, jetzt wo es zu den größten aller metastasierenden krebsgeschüren gehört, kann man leider nicht mehr verwenden……

  8. Ich bin auch sehr enttäuscht. Die ganze Arbeit habe ich mir gerne gemacht.
    Aber nicht, damit ein solcher Konzern, der wiederholt und nachweislich die Rechte seiner Nutzer mit Füßen tritt, sich daran bereichert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.