Facebook stellt den Messenger für Windows ein

Man mag es kaum glauben – aber Facebook hat nicht nur einen super unpopulären Maildienst, den man jüngst abgekündigt hat, man hat auch einen Windows-eigenen Messenger am Start. Diese kleine Software sorgt dafür, dass man den Facebook Chat / Messenger in einem separaten Programm unter Windows nutzen kann.

Facebook-Logo

Benutzer dieses Clients sehen seit heute eine Nachricht, dass man bei Facebook den Messenger für Windows einstellen werde, am 3. März 2014 ist Feierabend. Facebook legt allen ans Herz, doch die Seite Facebook.com für Gespräche zu nutzen. Facebooks Chat benutzt XMPP, sodass man zumindest zu anderen Lösungen greifen kann, Adium auf dem Mac oder Pidgin unter Mac, Windows und Linux unterstützen das Protokoll beispielsweise. Welche Möglichkeiten ihr noch habt, könnt ihr hier einsehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Da stellt sich die Frage ob XMPP auf Dauer weiter unterstützt wird.

  2. Um ehrlich zu sein habe ich den nie genutzt und zumindest von meinen Freunden hier in meiner Ecke kenne ich nicht einen.

  3. Empfehlenswerte Messenger für Windows, die auch synchron auf allen mobilen Plattformen laufen:

    Google Hangouts und Telegram.

  4. Wurde auch Zeit. Die ständige Nerverei dass man den Messenger installieren soll hat nun ein Ende!

  5. Messenger sind immer nur Clients, worauf es IMHO viel mehr ankommt, dass der genutzte Dienst ein brauchbares (sicheres, möglichst offenes, weit verbreitetes) Protokoll nutzt. Weil dann kann jeder nämlich seinen eigenen Lieblings-Client nutze – egal auf welcher Plattform, mit oder ohne Verschlüsselung etc.pp.
    Und da hat der FB-Chat mit XMPP eigentlich gute Karten. Oder hatte? Nach dem Kauf von WA wird FB wohl den Chat zugunsten von WA sterben lassen, nur ein weiterer Grund, FB endgültig den Rücken zu kehren.

  6. schade, hab den immer gerne genutzt.

  7. wieder ein müll weniger, danke

  8. Nach über einem Jahr kriegen die gebacken das dass Ding Bilder anzeigen kann und nun stellen sie ihn ein. Deppen.

  9. Find ich eigentlich schade. Da kamen wenigstens die Nachrichten rein, die von dem Smartphone-Messenger geschrieben wurden.

  10. @Jo,
    Google HangOuts ist eben nicht Plattformunabhängig (kein Windows Phone, Firefox OS, etc Support)
    Dann sollte man unter Windows lieber Skype (unter stützt auch Facebook Chat)
    verwenden.

  11. Oh, daran bin ich wohl schuld. Hatte den Messenger vor ein paar Tagen von meinem PC gelöscht. Wusste nicht, dass der dann weltweit gelöscht wird. Sorry! 😉

    (Aber toll, was ich für einen Einfluss auf fb habe! 🙂

  12. Ich finde es sehr schade, weil ich den Client hauptsächlich genutzt habe. Und die Alternative Pidgin funzt nur Rudimentär, zum Beispiel gehen da keine Gruppenchats. Das Facebook-Plugin, mit dem ein Gruppenchat gehen soll, funktioniert wohl auch nicht mehr. Hat hier jemand weitere Alternativen, die man erwähnen sollte?

  13. ja , finde ich auch schade….aber so ist das nunmal ….keine Werbung – keine Kohle!

  14. Dann kommt sicher bald whatsapp für den Desktop

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.