Facebook startet App Center (und warum das aus Sicht von Facebook logisch ist)

Vor einem knappen Monat konntet ihr hier schon die Info lesen, dass Facebook ein eigenes App Center starten wird und in der Nacht war es dann soweit. Das App Center wurde auf der eigenen Seite, sowie in den mobilen Apps für Android und iOS integirert. Mehr als 600 Anwendungen hat man im App Center integriert, wie auch bei Apple, Microsoft oder Google hat man alles übersichtlich sortiert. Bislang kostenlos, sollen in Zukunft auch kostenpflichtige Angebote im App Center von Facebook Einzug halten.

Noch ist das App Center nicht für alle freigeschaltet, sollte aber bald losgehen. Aus dem App Center heraus könnt ihr direkt via Webbrowser Anwendungen an die Facebook-App auf eurem Smartphone schicken. Das Center selber ist in Kategorien sortiert, man findet Games, Spiele, Musik und Co.

Ich denke, man kann leicht voraussehen, was dort entstehen soll: Nicht zwingend ein nettes App Center, sondern unter Umständen eine Gelddruckmaschine. Schauen wir uns die Welt der Technik mal an. Programme auf dem Desktop, über die ich früher gerne bloggte? Der Markt ist fast tot, es scheint fast alles erfunden. Ich hätte mein Blog 2010 einstampfen können. Facebook, Google+, Twitter und Co. Betriebssysteme der Zukunft, mit eigenen Apps online. Die Zukunft ist mobil, die Zukunft ist Touch.

Facebook hat zum jetzigen Zeitpunkt irgendwie um 900 Millionen Nutzer. Ein App Center wird nicht nur Apps enthalten, sondern uns auch Musik und Filme auf die Bildschirme zaubern. Betreiber werden in Massen zu Facebook laufen. Dort sind bereits die Kunden. Die haben sogar ein Konto mit Infos und Co, die müssen sich für ein Film- oder Musik-Abo nicht einmal zwingend irgendwo neu anmelden. Dahin geht die Reise – denke ich zumindest.

Ihr wollt schon einmal vorab stöbern? Here we go. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Und was sagt Apple dazu? Bislang haben die ihren Laden frei von Trittbrettfahrern gehalten… und ich denke kaum, daß die eine App erlauben werden, die iTunes hintergeht.

  2. @Nemo
    Ich nehme mal an das sich Apple früher oder später öffnen muss den die Masse in Facebook sollte man nicht unterschätzen. Könnte nämlich gut möglich sein das wenn Apple nicht mitzieht viele zu Googles Andriod oder andere BS umsatteln werden und Apple den Rücken kehren. Was die Zukunft genau bringt weis man leider nicht.

  3. Du hast mich (mal wieder) wachgerüttelt.

    Dank Deinem Artikel zum Google Chrome Web Store habe ich dort eine App für unseren Zeta Uploader entwickelt, die inzwischen über 10.000 Nutzer hat.

    Dementsprechend werde ich am Wochenende mal anfangen, eine Facebook-App für unseren Zeta Uploader zu schreiben.

    Danke!

  4. Ich verstehe den Sinn nicht. Sind doch nur Weiterleitungen zum Appstore am Handy. Wozu eine einfache Auflistung von Apps?

  5. @Harry…

    es geht ja darum, daß Apple seine 30% von den iTunes Käufen bekommt… damit verdienen die ihr Geld. Wenn es nun von Facebook einen Store gäbe, bei dem man Musik und Videos kaufen könnte, dann würde Apple in die Röhre schauen.

    Und auch vom Werbekuchen läßt sich Apple nichts abschneiden.

    Ich denke also nicht, daß die sich irgendwem öffnen werden — schon gar nicht Facebook, die auf Gedeih und Verderb darauf angewiesen sind, daß Apple ihnen Wohlgesonnen ist.

    Die iOS Integration von Facebook ist ein Brecheisen, mit dem Apple jederzeit bei Facebook viel Ärger machen kann. Wenn sie nicht so wollen, wie man ihnen vorschreibt, dann hakt es eben. Also müssen die Ruhig sein.

    Wirklich niemand kauft sich mit 50% Premium-Preisupgrade ein iMac, iPhone oder iPad, um damit Facebook verwenden zu können. Wenn es geht, dann ist gut. Wenn Facebook dort nicht „rund“ funktioniert, dann stört das diese Premiumuser aber auch kaum. Es würde eher dazu führen, daß diese Facebook weniger verwenden.

    IMHO ist Facebook massiv überbewertet… ach wie viele soziale Netzwerke gab es einmal… und was ist von MySpace und den VZs noch übrig? Schon die Lüge von den 900 Millionen ist ein schlechter Scherz. Ich kennen keinen, der nicht mindestens einen (manchmal auch mehrere) Fake-Account nebenbei laufen hat.

    Facebook kann schneller weg vom Fenster sein, als man „Hüh-Hott“ sagen kann!

  6. @nemo
    Das ist, was du glaubst…
    Für die meisten ist das IPhone, iPad nur ein schickes, glänzendes und teures Ding um Instagram und Facebook zu nutzen.
    Oder was denkst du wie viele Porsches eher für die Rennstrecke, als zum angeben gekauft werden?
    Siehste 😉

  7. „Facebook kann schneller weg vom Fenster sein, als man “Hüh-Hott” sagen kann!“

    Jep, und es wäre noch nicht mal schade um diesen aufgeblasenen Datensammelladen mit zweifelhaften AGBs für Lemminge & Co.

  8. Fake-Accounts bei Facebook? Das sind dann die ganzen umgezogenen Jappy-Nutzer oder wie?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.