Facebook: Seiten können keine Linkvorschau mehr bearbeiten

Facebook ist für viele Internetnutzer die Anlaufstelle Nummer 1, wenn es darum geht, sich über das Weltgeschehen zu informieren. „Fake-News“ oder andere Dinge haben da leichtes Spiel, Facebooks Aufgabe ist es, das Ganze so in Grenzen zu halten, dass eben nur echte Geschichten verteilt werden. Ein Mittel, dem sich gerne bedient wird, um Nutzer auf eine Seite zu locken, ist die Änderung des Teaserbildes und -textes vor dem Teilen eines Inhalts.

Facebook erklärte bereits, dass eine Änderung kommen wird, diese tritt nun in Kraft. Facebook-Seiten können ab sofort keine Metadaten der zu teilenden Links mehr ändern. Dies gilt allerdings nicht für Publisher, die ein neues Tool an die Hand bekommen, um weiterhin angepasste Link-Posts zu erstellen. Details dazu gibt es an dieser Stelle.

Dieses Tool kann natürlich auch von denjenigen genutzt werden, die in erster Linie dafür sorgten, dass es überhaupt nötig ist. Facebook behält sich deshalb vor, den Seiten dieses Recht wieder zu entziehen, wenn das Tool missbraucht wird, um Inhalte anders darzustellen als sie sind.

Für den normalen Facebook-Nutzer bedeutet diese Änderung, dass er weniger falsche Links in seinem Feed haben wird, der Inhalt dann auch das bietet, was Teaser und Bild versprechen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.