Facebook Ray-Ban Stories: Smart Glasses offiziell

Die Smart Glasses mit Ray-Ban-Branding sind heute Morgen bereits aufgetaucht. Nun hat Facebook die Brille aus den Leaks indirekt, durch eine offizielle Vorstellung, bestätigt. Die Smart Glasses erinnern doch sehr stark an die Snapchat Spectacles – sowohl vom Design, als auch ihrer Funktionalität. Aber: Facebook ließ sich bekanntlich schon des Öfteren durch Snapchat, auch in Sachen Features, inspirieren. Billig ist der ganze Spaß nicht: Für 299 US-Dollar wird die Brille in den USA, Australien, Kanada, Irland, Italien sowie Großbritannien zu haben sein. Deutschland gehört also wohl nicht zum Zielgruppenmarkt.

Ein paar zusätzliche Informationen, nebst Preis brachte die offizielle Vorstellung dann doch noch hervor – so zum Beispiel zur technischen Ausstattung. So setzt man seitens Facebook auf zwei 5-Megapixel-Kameras, um Fotos und bis zu 30-sekündige Videos aufzunehmen. Als Auslöser dient wahlweise auch ein Sprachbefehl an den Facebook Assistant. Eine verbaute LED signalisiert, wenn Fotos und Videos aufgenommen werden. In der Brille steckt zudem auch ein Lautsprecher  sowie ein Array aus drei Mikrofonen mit Beamforming-Technologie. Jene dienen zum Abspielen von Musik sowie zum Tätigen von Anrufen.

Im Gepäck haben die Smart Glasses mit „Ray-Ban-Stories“ auch eine neue App. Jene ist für die Android– und iOS-Plattform verfügbar und erlaubt euch – wie soll es anders sein – das (niederschwellige) Teilen von Inhalten mit Facebook, Instagram, WhatsApp sowie dem Facebook Messenger, aber auch mit Social-Media-Diensten außerhalb des Facebook Universums wie Twitter, TikTok oder auch Snapchat. Bilder lassen sich natürlich auch an die Galerie des Smartphones weiterreichen.

Nach eigenen Angaben habe man auch auf „den Datenschutz geachtet“. Da informiert man an dieser Stelle ausführlicher. An Auswahl von Designs mangelt es der Brille jedenfalls nicht. Knapp 20 Varianten von den Ray-Ban Stories. Verfügbar sind unter anderem die Ray-Ban-Klassiker Wayfarer, Wayfarer Large, Round und Meteor. Erhältlich ist die Brille in fünf Farben mit diversen Gläsern (Klar-, Sonnen-, Übergangs- und Korrektionsgläsern). Solltet ihr an den Smart Glasses interessiert sein, dann ist dies derzeit wohl nur via Import möglich.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Der absolute Horror diese Brillen. Ich bin auf den Träger angewiesen meine Privatsphäre als Aufgenommener zu achten. die LED ist für einen 5jährigen zu überkleben.
    Bin nicht bei Facebook angemeldet weil die wirklich nichts Gutes im Schilde führen. Ich versuche alles um diesen Konzern zu entkommen, um möglichst wenig preis zu geben. Jetzt machen das meine Mitmenschen für Facebook ohne es böse zu meinen. Geht es noch schlimmer was smarte Gadgets angeht? Zu recht ist dieses Produkt im Archiv von „Internet of Shit“ aufgenommen worden.

  2. Ban the Zuck-Ban!

  3. Haben wir uns als Gesellschaft nicht gegen Google-Glass entschieden – weil wir nicht alle Menschen dauerhaft aufnehmen wollen?

    Das ist jetzt das selbe Konzept, nur getarnt als Sonnenbrille ohne die weiteren Nutzfunktionen. Auf diese Form der Digitalisierung sollten wir verzichten. Ich habe auch eine ActionCam, die ist aber nicht dazu da andere Menschen aufzunehmen.

    Deutschland kann auf die vierte Digitalisierung verzichten. Hä? Vierte? Ja, es sind schon drei mit Mainframes, Personal-Computer, und Smartphones. Wenn man sich die Monopolstellungen beim PC und das Duopol beim Smartphone näher betrachte sollten wir langsam lernen? In der IT kann man durch Masseneffekt die Konkurrenz ausschalten, was ohne Kartellaufsicht und konsequenten Einsatz quelloffenere Lösung zwangsläufig in die Abhängigkeit führt.

    Unsere Digitalisierung sollte Matrix satt Microsoft Teams sein. Doodle satt iPads. Und Nextcloud statt Google Services. Wird dann wieder nicht von der Politik gefördert, schnell nochmal was geschlossenes Einkaufen? Luca-App vielleicht? Da dämmert einigen langsam, dass die Anzeige des Impfzertifikates die Corona-Warn-App (tatsächlich die wichtigste Funktion, falls man den Impfpass nicht dabei hat) auch gut allein hinbekommt.

    Wenn eine Partei „Digitalisierung“ inhaltlich ernst meint, sollte das freie Wahl des Betriebssystems sein. Also Laptop ohne Windows, für Laien ab Werk auch mit Linux. Höre ich jetzt von niemand? Und gegen das Umlagern der Daten von lokalen Systemen in die Cloud des Anbieters tut niemand etwas, Datenhoheit weg, autarker Einsatz nicht mehr möglich. Verpflichtende Ersatzteilversorgung, ist tatsächlich der CDU/CSU in den Sinn gekommen. Die Opposition verschläft das auch noch, die meinen Teams wäre Digitalisierung. Dann lieber doch das Fax…

  4. Es ist ganz einfach: Schaut jemand nach dreimaligem Auffordern nicht (von mir) weg oder nimmt nicht die Brille ab, landet diese und ähnliche Brillen ganz schnell undwiederbringlich auf dem Müll, ob der jenige will, oder nicht.

    • bist du so ein aggresiver Typ oder wie soll man deine Aussage deuten? Vielleicht triffst du mal auf jemanden, der dir entsprechend Einhalt gebietet 😉 😉

  5. Was soll daran denn „Smart“ sein??? Für alles, was die können soll, brauch eine ein gleichermaßen „smartes“ Fon.
    Oder wir „Smart“ in relativ zum Träger gesehen?

    • Krasses Deutsch, dass ich da von mir gegeben habe. Ich versuche es nochmal, mit nunmehr abgeebbter Rage.
      Was soll daran denn „Smart“ sein??? Für alles, was die Brille können soll, brauch ich ein gleichermaßen „smartes“ Fon.
      Oder wird „Smart“ relativ zum Träger gesehen?

  6. Was ich wirklich gerne hätte: Eine Brille mit kleinem integrierten Display als HUD fürs Auto-/Motorradfahren. Darf auch „Dumb“ sein, solange es offen für beliebige Anwendungen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.