Facebook: Privatsphäre überprüfen

Facebook kommt selten aus den Schlagzeilen heraus. Entweder leaken Daten, man regt sich über die Privacy-Einstellungen auf – oder die deutsche Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner kündigt mal wieder an, sie wolle bei Facebook austreten. Scheinbar findet sie die Option nicht, ihr Profil auf Facebook zu löschen 😉

So, nun mal für die vielen, die Facebook zwar nutzen, sich aber in den (mittlerweile schon vereinfachten) Privacy-Einstellungen nicht auskennen: Facebook PrivacyDefender (danke für den Tipp Mike & Lifehacker!). Einfach diesen Link „Privacy“ auf die Bookmark Toolbar eures Browsers zerren und der App den Zugriff auf euer Profil erlauben (Abfrage geschieht automatisch).

Danach seht ihr eure aktuellen Facebook-Privacy-Einstellung und könnt diese notfalls mit dem rechten Balken ändern. Ja, ich weiss: Apps auf Facebook-Daten Zugriff gewähren um Privay-Einstellungen zu checken ist schon grenzwertig, aber anders kann das Tool eben nicht eure Einstellungen überprüfen… Alternativ gibt es ja noch ReclaimPrivacy.

Und, wie schaut es bei euch aus? Profil offen wie ein Scheunentor – oder eher so wie bei mir?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Woher weiss man, worauf man sich einlässt?

  2. Das „beste“ ist: Wenn man seinen Account löscht und irgendwann sich wieder anmeldet, sind alle Fotos, Einstellungen, Freunde etc wieder da. So viel zum Thema löschen und alles ist gut.

    Das scannen der Privacy Einstellungen geht übrigens auch über hierüber: http://www.reclaimprivacy.org/ (ebenfalls mit Bookmark) und man brauch das nicht als „App“ zuzulassen. 🙂

  3. Bei mir siehts genau wie auf deinem Screen aus.

    Ich hatte vor kurzem das Problem, das meine Einstellungen einfach nicht gespeichert werden wollten. Hab dann einfach mal den Test mit reclaimprivacy.org gemacht und konnte somit sehen, was nun frei ist und was nicht. Hab diese App auch mal getestet, finde ich sogar noch einen Tick übersichtlicher.

  4. Ein super hilfsmittel – ich hatte gedacht alles soweit wie möglich nur für Freunde freizugeben und doch hatte ich noch was übersehen. danke.

  5. Die Option sein Profil zu löschen gibt es bei Facebook nicht, man kann es nur deaktivieren. Sollte man sein Profil löschen wollen, schreibt man nach dem deaktivieren eine Mail an Facebook und bittet/fordert das die Daten gelöscht werden.

  6. Bei mir ist alles recht rot,
    aber diesem Fakt bin ich mir bewusst und habe kein Problem damit, da ich ja alles mit Bewusstsein dort eingestellt habe.

  7. Hmm. Laut dem Defender share ich Fotos und Videos mit allen Usern. Aber bei Facebook zeigt die Übersicht nichts was ich mit allen teile. So ganz sicher scheint die Analyse also nicht zu sein.

  8. Facebook Profil? Gibt’s bei mir nicht. Ich hab den Link zum Account löschen gefunden, und auch kürzlich darüber gebloggt. 😉

    @ Yanni: Doch, so einen Link gibt es, allerdings ist das Profil vor dem Löschen erstmal 14 Tage auf inaktiv gesetzt. Wenn man per email einen Löschantrag stellt, wird soweit ich weiß, sofort nach Bearbeitung gelöscht, allerdings dauert es da ein paar Tage, bis die Mail überhaupt bearbeitet wird.

  9. Internet-Veteran says:

    Ihr habt natürlich recht: Jeder der sich bei Facebook anmeldet, sollte wissen worauf er sich einlässt. Mein Eindruck ist jedoch, dass die grosse Mehrheit (insbesondere Minderjährige und nicht-technikafine Menschen) keinen Schimmer davon hat, was mit ihren Daten wirklich passiert. Und das es Unternehmen gibt, die mit den persönlichen Daten von millionen von Personen ihr GELD verdienen!

    Was glaubt Ihr wohl was passiert, wenn eine x-beliebige Firma an Facebook herantritt und die nach Adressdaten ihrer Zielgruppe bittet (z.B. alle Haustierbesitzer zwischen 15-20 Jahre)? Auch dafür gibt es einen mit Facebook aushandelbaren PREIS!

    Es gibt/gab da so einen Spruch unter Politikern: „Nichts ist so alt, wie das Geschwätz aus der Zeitung von gestern“. Doch das Netz vergisst eben nicht! Einmal eingestellte Daten sind fast nicht mehr löschbar… siehe die Funktion Google-Cache oder Dienste wie z.B. TheWayBackMachine unter http://www.archive.org/web/web.php

    Diesen 3 Kernargumente wird IMHO in der Diskussion leider viel zu wenig Beachtung geschenkt.

  10. Mein Profil ist so wie deiner, was die Privatsphäreeinstellungen angeht.

  11. Ich habe vor 2 oder 3 Jahren facebook angetestet und meinen acc kurz danach wieder gelöscht. Das Löschen war allerdings nicht einfach und hat mich in meiner Entscheidung bestätigt auf facebook verzichten zu können. Lest mal, was Christ heute schreibt: http://www.fixmbr.de/facebook-und-flattr-blocken/

  12. JürgenHugo says:

    Naja – viel stand bei mir eh nicht. Und „Freunde“ hab ich da eh nur 2… :mrgreen: Eingestellt (Fotos etc.) hab ich auch nix.

    Ich hab aber noch mal durchforstet – sicher ist sicher. Ich finde das generell bedenklich, wie Facebook das handhabt. Wenn ich dem Caschy meinen Geburtstag oder Adresse per Mail mitteile, schreibt der das ja auch nicht in den Blog, damits alle lesen können.

    Wenn der das seiner Frau sagt, das ist eine Sache – was Facebook und der liebe „Zuckermann“ wollen – das ist eine andere. DER will überhaupt keine Privatsphäre – außer für sich natürlich…

    Es müßten mal ganz private Sachen von ihm ins Net gestellt werden (vieleicht ´ne heimliche Zweitfreundin?) – bleibt abzuwarten, ob ihm das dann auch gefällt… :mrgreen:

  13. Facebook spioniert auch Nicht-Mitglieder aus, deswegen halte ich es für wichtig auch den dämlichen „Like“-Button zu blocken; wie es geht ist auf FIXMBR beschrieben: http://www.fixmbr.de/facebook-und-flattr-blocken/

  14. http://i45.tinypic.com/s3d72t.png – noch härter als du 🙂

  15. Hatte es genauso wie du, nur noch die Photos + Videos anscheinend für jeden sichtbar eingestellt. Also danke für das Tool, jetzt sieht keiner mehr was Muha! 😉

  16. @Robert: Es gibt einen Unterschied zwischen „Konto temporär deaktivieren“ und „Konto dauerhaft löschen“: http://blog.morvagor.de/887/facebook-account-dauerhaft-loeschen/

  17. JürgenHugo says:

    @D:

    GENAU so leer sieht das jetzt bei mir auch aus! :mrgreen: Ich share nix mit niemand. Tja, das wird dem „Zuckermann“ nich gefallen – is mir aber wurscht.

    Der hat genug Geld. Er soll ja auch bei der Gründung von Facebook einige andere „übervorteilt“ haben – sehr milde ausgedrückt.

    Ich hoffe mal nur, das uns/mich bei der Vielzahl von Sachen, die wir noch nicht alle wissen, das „Gesetz der großen Zahl“ schützt. D.H. das zu viele Daten anfallen, um sie sinnvoll nützen zu können. Aber sicher bin ich mir da nicht…

  18. Ich seh das ganze nicht so eng.
    Das FB kein lieber Engel ist, hat nun wohl jeder verstanden. Entsprechend muss man sich halt überlegen, welches Häckchen man wo setzt. Das ist aber eine Erfahrung, die man im Laufe der Zeit machen muss. Während des Studiums war ich auch noch sehr offen bei StudiVZ mit Bildern etc.

    Ich chatte sogar über FB – krass wie unvernünftig ist bin…
    In dem Fall glaube ich aber fest daran, dass bei den Milliarden Nonsense-Chatzeilen, welche dort monatlich anfallen, niemand zu meinem Nachteil damit arbeiten kann.

  19. Bin auch SAFE 😉

  20. funktioniert bei mir eindeutig nicht. nutze opera und da ändert sich nachm scan garnichts. er sagt zwar, mein account sei nun sicher, aber nochmal scannen sagt, dass meine bilder für alle einsehbar sind.

  21. Caschy, möchtest Du lediglich aktuelle Meinungen zu dem Thema hören / sammeln oder trittst Du selbst auch für Datenschutz und Privatsphäre ein? Letzteres bezweifle ich, da Du selber weiterhin den „Gefällt mir“-Button anbietest, mit dem Facebook so wunderbar verfolgen kann, dass ich erst Deine Seite besuche, dann die von ein oder zwei anderern Bloggern etc.

    Auf den entsprechenden Artikel bei fixmbr haben bereits zwei weitere Kommentare hingewiesen, aber anscheinend ohne sich richtig Gedanken zu machen, wie das denn so kommt. Die Blogger sind ja nicht unschuldig an der Misere – und debattieren dann über Datenschutz. Das ist schon doppelmoralisch.

    Natürlich kann ich und werde auch gleich die entsprechenden URLs im Werbeblocker sperren. Ein Glück, dass ich nicht Chrome, sondern Iron einsetze, wo dies möglich ist.
    (Und bevor einer fragt: ich habe meinen Facebook-Account mitsamt seinen eher spärlichen Angaben am 31. Mai gekündigt. Alle meine wirklichen Freunde kennen meine E-Mail-Adresse. Das genügt.)

  22. JürgenHugo says:

    @Rainer:

    Tja, mit dem „gefällt mir“ Button hast du eigentlich recht – ich hab den bisher einfach ignoriert. Der tut auf dem Blog hier nicht Not.

    Wenn mir das nicht gefallen würde, würd ich garnicht hierher kommen – zumindest nicht dauernd. Und wenn tatsächlich die Gefahr besteht, das der (selbst ohne Benutzung) was „ausspioniert“ – ob das nun schlimm ist oder nicht – sollte Caschy ihn wegmachen.

    Er hat doch mit seinem Blog soviel Reichweite und Zustimmung, daß er den „Dödel-Button“ überhaupt nicht nötig hätte…

    Ich hab ihn jetzt mit Adblock plus zumindest unsichtbar gemacht – ob das hilft weiß ich ja nicht. Ganz weg wär auf jeden Fall besser. So! :mrgreen:

  23. @Robert Kürzlich hatte „PC-Praxis“ einen Artikel über FaceBook. Bevor man seinen Account löscht, sollte man nach und nach sein Profil ändern: Name, Geburtstag usw. Erst danach seinen Account löschen. Dann werden, so PC-Praxis, eben nur noch die falschen Daten gespeichert.

  24. JürgenHugo says:

    @Herrmann: eine „hervorzügliche Idee“! Ich mach mich 25 Jahre jünger und ändere mein Geschlecht. Und virtuell umziehen tu ich auch – vielleicht nach Redmond.

    Vielleicht ist die Taktik „gaanich“ schlecht: die Leutchen mit ihren eigenen Waffen zu schlagen. Ihr wollt Daten? Bitte sehr – kriegt ihr. Nur eben die falschen… :mrgreen:

  25. @Robert (2. Post):
    Ist das heute nicht Standard? In der DB werden INVISIBLE-Flags gesetzt, wirklich gelöscht wird da nix.
    Ein Kumpel arbeitete eine Zeit lang für ein Party-Portal, „so läuft das heutzutage“ meinte er einmal… dann wundert es mich bei Facebook (deutscher Datenschutz? WHAT´S THAT???) nicht allzu sehr…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.