Facebook: Kommentare per Video ab sofort möglich

artikel_facebookEine neue Möglichkeit auf Facebook-Posts zu reagieren, gibt es ab sofort weltweit. Statt nur langweilige Kommentare zu schreiben oder mit mehr oder weniger lustigen Bildchen zu antworten, kann man nun auch Videos als Kommentar posten. Hervorgegangen ist die Funktion aus einem Hackathon Anfang des Jahres. Das Ganze funktioniert auf allen großen Plattformen, kann via Web ebenso genutzt werden wie in den Apps für Android und iOS. Zur Nutzung tippt man einfach auf das Kamera-Icon und harrt der Dinge, die dann folgen. Im Zuge von immer mehr Video-Nutzung, egal ob veröffentlichend oder konsumierend, ein logischer Schritt. Wie die Videoantworten live aussehen und wie sie konkret zustande kamen, könnt Ihr in diesem Facebook-Post nachlesen. Werdet Ihr die Funktion nutzen?

fb_video_reply

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

4 Kommentare

  1. FriedeFreudeEierkuchen says:

    „Statt nur langweilige Kommentare zu schreiben“, kann man jetzt auch langweilige Videos posten. Es geht voran 🙂
    Ob Facebook versucht somit ein kleines YouToube zu werden bzw. YouTube Nutzer abzujagen?

  2. Wenn jetzt noch die vorhandenen mobilen Datenvolumen in #neuland passen würden…

  3. Ob ich mich nun unlustige geschriebene Kommentare nerven oder unlustige aufgenommene Kommentare, wo liegt der Unterschied? Ich weiß: GEschriebenes kann ich einfach überfliegen, Video muss ich erst anklicken und zuhören um zu sehen, ob es Müll ist.

  4. Sparbrötchen says:

    @George99
    >Video muss ich erst anklicken
    Vor allem kann man vor oder im Video automatisch Werbevideos einbauen, die dann auch nicht vorgespult werden können. Das wird der entscheidende Vorteil für Facebook sein.