Facebook kauft WhatsApp

Wenn das mal keine Breaking News von Sarah Frier ist. Facebook kauft WhatsApp. Der Social Network Gigant kauft also einen der Messenger-Giganten. Noch sind die Pläne unklar, wahrscheinlich wird WhatsApp, wie Instagram auch, erst einmal eine autarke Lösung bleiben. Der Traum vieler Messenger-Benutzer dürfte wohl WhatsApp-Synchronisation über Facebook sein. Ich bin gespannt. Der Kaufpreis beträgt 16 Milliarden Dollar im Mix Cash und Aktienanteilen (4 Milliarden Cash / Rest Aktien)

WhatsApp

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

98 Kommentare

  1. Ne oder?! Das klingt wie ein schlechter Alptraum. Jetzt bekommt FB noch mehr Daten. 🙁

  2. Und morgen kauft Facebook die SMS auf

  3. finde ich gut um ehrlich zu sein. so hat man sämtliche konversationen auf einer plattform

  4. Der Link zur Quelle passt nicht ganz 🙂

  5. Na ob ich das so gut finden soll…

  6. Um die 16 Milliarden Dollar erstaunt mich nun aber sehr und für mich ein Grund mehr WhatsApp auch in Zukunft nicht zu nutzen.

  7. hirosakipanda says:

    Wäre aber arg unsinnig neben Facebook Chat ne identische Plattform laufen zu lassen, die zudem nicht viel einbringt. Ich hoffe eher auf eine sinnvolle Verknüpfung. Allerdings fürchte ich, dass dann gerade im deutschen Raum einige Nutzer weniger erreichbar sein werden.

  8. Facebook wirtschaftet doch alles runter.
    Mal sehen wann die erste Werbung dann kommt…

  9. Ach du scheiße….

  10. Endlich ein Grund, um wirklich weg von Whatsapp zu gehen.
    Aber was soll das? 16 Milliarden wird Facebook doch damit nie wieder einnehmen können

  11. 16 Milliarden für einen Dienst, der in den USA kaum Nutzer hat?

    Sehr intressant. Der Preis ist aber irgendwie absurd.

  12. Back to email

  13. Erik Lautenschlaeger says:

    Hahaha, ich hatte mich neulich – als das Update für das neue Interface von WhatsApp rauskam – schon gewundert, dass es fast ne 1:1 Kopie vom Facebook-Messenger ist

  14. Ich bekomme ein mulmiges Gefühl, wenn ich daran denke, dass FB nun die kompletten Adressbücher der Nutzer hat.

  15. Intressante Übernahme, mal gespannt wie die Reise mit WhatsApp weiter geht…

  16. ganz klar, facebook hat angst irgenwann unterzugehen, wie myspace oder studivz und macht daher das einzig richtige… die mitbewerber aufkaufen. aber gleich für 16 milliarden? dann war instagram gerade zu ein schnäppchen.

  17. Wieviele WhatsApp-User sind auch bei Facebook?
    Für mich eine total unsinnige Investition – man kauf doch quasi die eigenen User zurück. Gut, man schaltet einen Konkurrenten aus – aber ist das 16 Milliarden US-Dollar wert?

  18. Jetzt muß schnellstmöglich eine Alternative her!

  19. 🙁 RIP WhatsApp

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.