Facebook: iOS-App mit Update gegen automatisches Aktivieren der Kamera im Hintergrund

So wirklich gute Nachrichten hat man schon lange nicht mehr von Facebook gehört. Und auch die letzten Nachrichten waren keine besonders guten. So war es aufgefallen, dass die Facebook-App in bestimmten Situationen automatisch die Kamera im Hintergrund aktiviert:

Nun darf man spekulieren, ob die zuständigen Entwickler vorsätzlich oder fahrlässig gehandelt haben, ich selber würde auf letzteres tippen. Facebook teilte dem Medium The Verge mit, dass man die Lösung für das Problem bereits an Apple in Form eines Updates für die Facebook-App schickte und dass es jetzt im App Store verfügbar ist. Facebook selber ist übrigens einer der faulsten Vereine, wenn es um aussagekräftige Changelogs von Apps geht, man sieht zwar, dass man ein Update bekam, aber nie, was drin steckt. Das Unternehmen schreibt in jedes Changelog für iOS den identischen, nichts sagenden Krempel hinein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Apple sollte da mal durchgreifen, also bei den Update-Texten. Es gibt ja sogar Regeln dafür, aber die werden von Seiten Apples nicht geprüft. Wobei Facebook dann vermutlich einfach nur „- Bugfixe“ schreiben würde…

  2. Was ist also besser vorsätzlich eine Spionagemöglichkeit oder eine, weil sie es nicht auf die Reihe kriegen.
    Und die Aussage, das sie keinen Anhaltspunkt haben das Videos aufgezeichnet wurden und übermittelt, ist starker Tobak.
    Zusammen mit den ganzen anderen Pannen, kann man nur sagen, selbst schuld, er es nutzt!

    Ich freue mich auf den Tag, an dem sie mal aus Versehen in der Timeline der Leute Posten, mit wem der betreffende die meisten WhatsApp Nachrichten austauscht

    Dürfte die Scheidungsrate signifikant erhöhen

    • > die meisten WhatsApp Nachrichten … Dürfte die Scheidungsrate signifikant erhöhen

      Ich glaube das relativiert sich alles wenn man älter wird. Ich schreib so gut wie gar nicht mit meinem Partner. Die seh ich ja in der Regel eh spätestens beim Abendessen.

  3. Solch eine App hat nichts auf dem Telefon verloren und gut ist.
    Wer es trotzdem installiert hat soll nicht jammern wenn so etwas passiert. Daten und Infos sammeln ist eben deren Geschäftsmodell.

    • Das Facebook Daten sammelt, ist ja nun kein Geheimnis, das macht übrigens Apple genau so wie Google. Das weiß ich und nehme es bewusst in Kauf.
      Eine App, die im Hintergrund ungefragt die Kamera aktiviert, ist da schon ne ganz andere Hausnummer.
      Tausche Facebook gegen Google aus……. der Aufschrei wäre riesig. Und plötzlich ist nicht mehr der User schuld, sondern Google als Entwickler……

  4. An Absicht glaube ich da ja auch nicht. Peinlich ist es aber schon.

    Ich bin ja kein Freund davon. Aber man kann ja von Facebook und vielen anderen Plattformen halten was man will, sie erfüllen ja anscheinend einen Bedarf. Ich würde mir bloss wünschen, dass der auch befriedigt würde, ohne rücksichtslos Daten abzuziehen …

    Also ein soziales Netzwerk, das dem sozialen Netzwerken dient. Facebook ist ja nur ein Datenkrake und ein Werbeanbieter der als Deckmantel ein soziales Netzwerk hat …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.