Anzeige

Facebook In-App-Browser kehrt zurück

Seit Ende August 2014 testet Facebook eine neue Funktion innerhalb der Android-App. So werden Links, die sonst immer im Standard-Browser des Systems geöffnet wurden, in einem In-App-Browser geöffnet. Hier könnte die Geschwindigkeit und die Nutzererfahrung im Fokus von Facebook liegen, da nur der In-App-Browser geladen werden muss. Aus dem Facebook-internen Browser ist aber dennoch das Öffnen in externen Anwendungen möglich, sowie das Sharing, das Kopieren des Links oder aber auch das Abspeichern des Links. Das Ganze ist allerdings nicht in Stein gemeißelt, sondern lässt sich in den Einstellungen der Facebook-App deaktivieren.

montage

Diese Funktion war bislang anscheinend aber nicht final, da sie nicht bei allen Nutzern verfügbar war, zudem auch bei einigen Nutzern, die sie vorher nutzen konnten, wieder verschwand. Nun scheint Facebook aber Nägel mit Köpfen gemacht zu haben, sodass bei euch der Facebook In-App-Browser wieder vorhanden sein sollte – sofern er denn jemals weg war. Entsprechende Meldungen sind mittlerweile von einigen Lesern bestätigt worden. (danke Phil!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Bei mir ist der Browser innerhalb von Facebook seit rund 3 Monaten aktiv. Was mir bei solchen In-App-Browsern nicht gefällt ist, dass man sich bei jedem Dienst immer wieder neu anmelden muss, obwohl man in Chrome gerade noch aktiv angemeldet war (z.B. G+, instagram, instapaper). Man kann dann zwar meist auch die zugehörige App nutzen, nur funktioniert der Übergang Facebook->externe App auch nicht immer perfekt.

  2. Mit Verlaub. Dann ist dieser „scheiss“ In-App-Browser daran Schuld,
    dass jegliche Links die ich in der Facebook App aufrufen möchte, zwar
    den Standardbrowser öffnen aber nicht den gewünschten Artikel aufrufen.

  3. Ist bei mir seit dem letzten Update aktiv. Find ich nicht verkehrt.

  4. Interessant, vermutlich ist die Intention auch, dass der Nutzer nur kurz guckt und dann bitte sofort wieder zurück in der FB-App landet. Man versucht ja sowieso seit langem, die Nutzer länger auf der Seite zu halten.

    Aber ich hab meine Facebook-App mit Absicht seit Ewigkeiten nicht geupdatet. 😀
    Bei mir läuft noch Version 3.7 aus 2013 – und so wie sich die App entwickelt, bleibt das auch erstmal so. Langfristig wird sie wohl ohnehin ganz runterfliegen.

  5. Finde ich Quatsch. Man braucht nur einen Browser, alles andere ist unpraktisch und ineffektiv.

  6. Problem nur ist, das die facebook App quasi kein Multitasking beherrscht. Klickst du auf einen Link, liest den Artikel und gehst dann zurück in die App, landest du oft ganz oben im Feed.

  7. Die Android App ist sooo schlecht – ich nutze es mobil selten und nur über Chrome. Ist weitaus besser und es funktioniert alles und v.a. killt es weder den Akku noch muss ich unendlich Rechte einräumen.
    Die App gibt auch älteren Handys fast den Todesstoß was Leistung und Akku angeht. Ohne App und nur im Browser und alles gut.

  8. In der Beta Version der Android App ist der In-App Browser noch nicht aktiv und es gibt auch nicht die Einstellung. Merkwürdig, da hier eigentlich neue Features getestet werden.

  9. ist bei mir noch nicht aktiv

  10. Michael Elbers says:

    Auf meinem Elephone P2000 ist der In-App-Browser verfügbar, auf meinem Galaxy SIII nicht…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.