Facebook Horizon Workrooms vorgestellt: In der virtuellen Realität arbeiten

Facebook ist nicht nur das Social Network, man hat sich ja eine Reihe Unternehmen einverleibt. Darunter Oculus. Oculus ist in der virtuellen Realität unterwegs und da hat man nun seitens Facebook heute die Horizon Workrooms angekündigt. Virtuelle Meetings gibt’s schon eine ganze Zeit und mit den Facebook Horizon Workrooms mischt jetzt auch ein weiterer großer Player mit.

Virtuelle Meetings können unterschiedliche Gründe haben – beispielsweise eine weltweite Pandemie. Wichtig zu wissen: Workrooms ist nicht Facebook Horizon, der lang erwartete „Multiplayer-VR-Spielplatz“. Aber es ist Teil der Gesamtvision von Facebook für das Horizon-Universum, das sich ganz der Zusammenarbeit in Besprechungsräumen und Klassenzimmern widmet.

Workrooms ist ein virtueller Besprechungsraum, in dem Nutzer und ihre Kollegen von überall aus besser zusammenarbeiten können. Benutzer können als Avatar an einem Meeting in VR teilnehmen oder sich per Videoanruf von ihrem Computer aus in den virtuellen Raum einwählen. Sie können ein riesiges virtuelles Whiteboard nutzen, um gemeinsam Ideen zu skizzieren, ihren Computer und ihre Tastatur in die VR mitnehmen, um mit anderen zusammenzuarbeiten, oder einfach nur Gespräche führen, die sich anfühlen sollen, als ob sie persönlich zusammen wären. Hört sich natürlich nach wildem Kram an, aber so etwas könnte vielleicht besser klappen nach etwas Eingewöhnungszeit als Mails, Telefonate oder stundenlange Zoom-Meetings.

Workrooms sei ein Mixed-Reality-Erlebnis, bei dem Nutzer ihren physischen Schreibtisch und eine kompatible Tastatur mit Tracking-Funktion mit in den virtuellen Raum nehmen können, wo sie auf dem virtuellen Besprechungstisch vor ihnen sehen. In Kombination mit der neuen Oculus-Remote-Desktop-Begleitapplikation für Mac und Windows haben Anwender mit einem Klick schnellen Zugriff auf ihren gesamten Computer in der VR. Sie können während Besprechungen Notizen machen, ihre Dateien in VR mitnehmen und sogar ihren Bildschirm mit Kollegen teilen, wenn sie möchten. Dazu gibt’s Unterstützung für Spatial Audio, damit man weiß, woher eine Stimme kommt, sprich: von welchem Avatar.

Facebook / Oculus haben bereits eine deutschsprachige Seite aufgesetzt, falls ihr mal reinschauen wollt. Und denkt dran: Nicht jeder Mist muss ein Meeting sein – wenn es eine Mail auch tut.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Nett, aber nicht bei Facebook 😉

  2. Muss jeder selber wissen, ob er ein Produkt einer Firma kauft, die auf deutsche Gesetze pfeift (siehe Okulus).
    https://www.euractiv.de/section/europakompakt/news/facebook-oculus-kopplung-bundeskartellamt-startet-verfahren/

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.