Facebook Home: 500.000 Downloads bedeuten nicht aktive 500.000 Benutzer

Facebook Home war eines der heißen Themen der letzten Wochen. Angekommen ist die neue Software-Lösung für Android anscheinend nicht wirklich gut, die Bewertungen im Play Store sprechen Bände. Zwar gebe ich persönlich auf die Bewertungen im Play Store relativ wenig, da oftmals Menschen Software negativ bewerten, da sie bestimmte Funktionen nicht verstehen, im Falle von Facebook Home ist aber die Masse an negativem Feedback bedenklich. Facebook scheint hier an der Kundschaft vorbei entwickelt zu haben. Momentan hat Facebook geschätzt über 1 Milliarde Benutzer, Facebook Home wurde mittlerweile über 500.000 Mal heruntergeladen.

Facebook Home

[werbung]

Diese vergleichsweise geringe Summe dürfte daran liegen, dass Facebook Home bislang erst für wenige Geräte auf den Markt kam. Häufig lesen wir also von der Zahl 500.000. 500.000 Downloads von Facebook Home im Play Store von Google. Sind dies auch die aktiven Benutzer? Nö – denn diese Zahl wird definitiv geringer sein. Es wird viele geben, die wie folgt vorgegangen sind: gesehen, gelacht – gelöscht.

Facebook Home Bewertung

Allerdings addieren sich auch noch die Benutzer hinzu, die vielleicht eine angepasste Version von Facebook Home nutzen. Denn so findet man bekanntlich auch eine Version vor, die Facebook Home auf offiziell nicht unterstützten Geräten lauffähig macht. Genaue Zahlen über die Nutzerschaft wird daher nur Facebook selber liefern können, nicht der Google Play Store.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

10 Kommentare

  1. Facebook home stellt einfach Informationen dar, die keiner lesen will. Würde statt dümmlichen Satusfeeds Bundesliga Ergebnisse, Wettervorhersage, Termine und weitere sinnvolle Informationen optisch ansprechend präsentiert werden hätte so eine App eine Chance – so aber nicht.

  2. Hennseiser says:

    @Mathias warum sollte jemand, der FB böse findet, die App überhaupt ausprobieren wollen?

  3. Thomas Baumann says:

    Tja, so rächt sich das jetzt mit den Pseudo-Freunden.
    Immerhin bestimmt ja der Freundeskreis den Inhalt.

    Wer lieber Fußball, Wetter, … auf dem Homescreen haben will sollte sich lieber so eine App installieren. Gibt garantiert viele mit rss Reader. Ich schätze mal dass selbst Caschy da helfen kann 🙂

  4. ..gesehen, gelacht – gelöscht. Sehr schön zusammengefasst, daher eventuell die negativen Bewertungen, das passt absolut zusammen.

  5. Ich frage mich, ob Facebook das überhaupt hätte richtig machen können.

  6. Bin wie folgt vorgegangen: gesehen, gelacht – gelöscht. ;-)))

  7. @Hennseiser
    Da gibts mehr als du denkst.
    Geht aber mehr drum den Download kurz anzuschmeissen und sofort zu canceln damit man gepflegt auf die amerikanischen Datenkraken schimpfen kann (nicht nur Facebook, auch Google und generell alles was Daten verarbeitet und seinen Firmensitz jenseits des Teichs hat).

  8. Hallo,

    auf meinem Diensthandy habe ich Facebook Home auch kurz ungetestet. Ich mag ja einen reduzierten Ansatz. Aber irgendwie kam bei mir keine Nutzerfreude auf. Nach dem kurzen Testen habe ich es dann auch wieder gelöscht. Also kann von den 500000 Benutzern schon einer abgezogen werden.

    Bye

  9. Wie sollen die Leute das eigentlich mitbekommen, wenn sie immer nur Statusmeldungen von ihren Freunden lesen? Nö, es gibt einfach keinen e

  10. Genau so schaut es aus Comey… Installiert, gesehen und gelacht.
    Was bringt mir Facebook Home an Mehrwert? Jetzt werden mir die täglich zu hundert tausenden urheberrechtsverletzenden dummen Sprüche auf Bildern angezeigt, die mich überhaupt nicht interessieren. Kreativität ist heute nicht mehr gegeben, stattdessen wird stumpf geteilt. Auf diesen Home Screen füllenden geklauten Bullshit kann ich verzichten. Nebenbei spart man sich eine Menge Traffic.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.