Facebook: Erneut Datenpanne, diesmal gab es Zugriff auf nicht veröffentlichte Bilder


Facebook macht als Social Networks einen durchaus brauchbaren Job, was man vom Umgang mit gesammelten Inhalten oder Daten leider nicht immer behaupten kann. Erneut gab es nun eine Panne. Diese sorgt dafür, dass unter Umständen Apps, die die Photo API von Facebook genutzt haben, einen umfangreicheren Zugriff auf Bilder gehabt haben können. Das Ganze über einen Zeitraum von 12 Tagen, zwischen dem 13. und 25. September 2018.

Normalerweise ist es so, dass Apps, welche die Photo API nutzen, nur Zugriff auf Bilder haben, die bei Facebook über die Timeline veröffentlicht werden. Durch den Bug erhielten jene Apps auch Zugriff auf Bilder, die über den Facebook Marktplatz oder in die Stories gepostet wurden. Aber da hört des noch nicht auf, die Apps erhielten auch Zugriff auf Bilder, die zwar bereits hochgeladen, aber noch nicht veröffentlicht waren.

Das wiederum liegt an der Vorgehensweise, wie Facebook mit Foto-Uploads umgeht. Lädt man ein Bild hoch, postet es aber nicht direkt, wird eine Kopie davon gespeichert. Sollte sich der Nutzer dazu entscheiden, das Bild doch noch zu veröffentlichen, liegt es also schon vor. Das ist dann praktisch, wenn der Empfang wegbricht oder der Nutzer einfach beim Posten unterbrochen wird.

Der ganze Vorgang soll 6,8 Millionen Facebook-Nutzer sowie bis zu 1.500 Apps von 876 Entwicklern betreffen. Facebook wird nun bald Tools für Entwickler verteilen, damit diese herausfinden können, welche Nutzer betroffen waren. Ebenso werden betroffene Nutzer einen Warnhinweis nach dem Login angezeigt bekommen. Dieser führt dann zu dieser Seite, wo sie über den Vorgang aufgeklärt werden.

Während solche Vorgänge nie ein gutes Bild auf die Verantwortlichen werfen, so muss man – so zumindest meine Meinung – doch differenzieren. 6,8 Millionen Nutzer mag erst einmal viel klingen, bei über einer Milliarde Nutzern der Plattform ist es das aber halt nicht wirklich. Jedoch muss man ebenso sehen, dass die Panne bereits vor 2 Monaten passierte, da hätte man ruhig mal früher informieren können. Gerade in Sachen „Datenskandal“ sollte Facebook mittlerweile geschult sein, wie man wohl am besten damit umgeht. Anscheinend aber nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Christian EM says:

    Und täglich grüßt das Murmeltier …..
    Irgendwann wird’s normal, dass man über Tage berichtet, wo nix bei FB schief läuft ^^

  2. Es ist einfach nur Traurig.
    Ich will von FB endlich los kommen.
    Kann aber nicht, da ich alle alten Bekanntschaften dort habe. 🙁

    Dafür habe ich vor kurzem per Script alle meine Inhalte bei FB manuell löschen lassen.
    Bringt vermutlich nicht viel, weil die Daten nicht wirklich vom Server gelöscht wurden.
    Aber sehen kann niemand mehr was…

    • Fritz Mukula says:

      Es gibt nicht den geringsten Grund FB zu benutzen. Diese typische Ausrede, von wegen „Ich benutze FB nur weil meine Freunde da sind“ ist ein absoluter Unsinn. Es gibt haufenweise Plattformen, mit denen man in Kontakt bleiben kann und die Leute, die ausschließlich über FB in Kontakt bleiben möchten (falls es die überhaupt gibt), braucht man eh nicht. Einfach alle anschreiben, dass man demnächst FB verlässt und künftig über Telegram, VK oder von mir aus WhatsApp erreichbar ist, und den Account löschen. Wer von den „Freunden“ nicht mitzieht, den braucht man auch nicht.

      • Horst Döner says:

        Es geht da wohl weniger um wirkliche Freunde sondern eher um Bekanntschaften.
        Kollegen aus Job, Sport oder Bekanntschaften von Partys.
        Leute, die für dich nicht unbedingt durchs Feuer gehen, sondern mit denen man mal ne Runde beim Sport oder in der Bar gesabbelt hast.

        Wenn du solchen Leuten ankündigst, du verlässt FB aufgrund von Datenschutzbedenken und sie sollen dir folgen…. Werden 9,5 von 10 mit den Schultern zucken. Weil ihr eben nicht „best friends for life“ seid sondern nur „Bekanntschaften“.
        Die einzige Hoffnung bei solchen Kandidaten ist halt, dass man die Nummern austauscht um über Telegram o. ä. in Kontakt zu bleiben. In andere Netzwerke folgt dir fast keiner. Habe die Erfahrung selber schon gemacht.

        • Fritz Mukula says:

          „Wenn du solchen Leuten ankündigst, du verlässt FB aufgrund von Datenschutzbedenken und sie sollen dir folgen…. Werden 9,5 von 10 mit den Schultern zucken.“

          OK, und mit solchen Leuten möchte man wofür genau in Kontakt bleiben?
          *mit der Schulter zuck*

      • Nun ja, es gibt auch nicht den geringsten Grund, irgend etwas von dem zu benutzen, was wir alle dennoch täglich tun.

        • Fritz Mukula says:

          Es geht um keine Grundsatzdiskussion, sondern um die schlechte Ausrede warum jemand noch bei Facebook bleibt obwohl er es gar nicht möchte. Und da lasse ich dieses „weil ich mit meinen Freunden in Kontakt bleiben möchte“ absolut nicht gelten. Alternativen habe ich bereits genannt. Wer von den „BekanntschaftenFreunden“ nicht willens ist diese zu nutzen, den braucht man auch nicht. Punkt.

          Aber eigentlich geht es den Leuten auch gar nicht darum in Kontakt zu bleiben, sondern darum die eigene Neugier zu befriedigen, indem sie in ihrer TL das Leben der anderen verfolgen können und/oder das eigene zu präsentieren. Wenn man ehrlich mit sich selbst ist, wird man feststellen, dass es so ist und dass es der eigentlich Hauptgrund ist warum es den meisten so schwer fällt sich von diesem nutzlosen Portal zu lösen.

          • Richtig genutzt ist Facebook keineswegs nutzlos, im Gegenteil. Und die von Dir genannten Alternativen sind im Grunde keine, weil Deine Kontakte außer Dir dort sehr wahrscheinlich niemanden vorfinden werden, mit dem sie in Kontakt bleiben möchten.
            Du erwartest ernsthaft, dass deine Kontakte Dir folgen? Warum folgst du nicht deinen Kontakten? Die könnten das genauso erwarten.
            Man kann es gut finden oder auch nicht, und natürlich kann man es diskutieren, aber in der Summe ist und bleibt Facebook das einzige soziale Netzwerk, was für die Masse funktioniert.

            • Fritz Mukula says:

              Naja Deine Einstellung hast Du hiermit deutlich gemacht.

              1. „Es gibt keine Alternativen! Es gibt nur Facebook!“
              2. „Ich bin wichtiger als Du! Ich bleibe hier und nutze (zusätzlich) nichts außer Facebook!“
              3.. „Facebook ist das einzig Wahre! Es lebe Facebook!“

              Und genau bei solchen Leuten heißt es für mich – *mit der Schulter zuck*

      • VK ist absolut keine Alternative. Facebook hat halt immer noch die meisten Nutzer und tja..auch die besten Funktionen. Veranstalltungen und Gruppen sind das non plus ultra. Das gibt es so in der Form nirgendswo. Die Leute sind nun einmal bei Facebook und nutzen dort die Funktionen und ich nutze sie ebenfalls weil sie mir einen Mehrwert geben.

  3. Upps ist schon scheisse! Da will ich Bilder nicht veröffentlichen und lade sie ins Netz! tsts.

    Auf diese Idee muss ich erst mal kommen. Ich habe es bis jetzt immer so gehandhabt, dass ich Bilder, welche ich nicht veröffentlichen will, gar nicht ins Netz lade. Irgendetwas machte ich bis jetzt wohl falsch?

    • Blödsinn und am Thema vorbei. Millionen von Menschen werden jeden Tag anfangen, Beiträge zu verfassen, die sie letztendlich nicht veröffentlichen – nicht den finalen Knopfdruck auf ‚Senden‘ oder was auch immer tätigen. Gerade diese Beiträge werden oft heikel sein, wenn sich der Nutzer im letzten Moment noch überlegt, nicht abzuschicken. Und Bilder aus gerade diesen Beiträgen stehen dann öffentlich im Web. Gut gemacht, Facebook – GAU, würde ich sagen.

  4. Gerade bei diesen Beiträgen überlege ich zuerst bevor ich anfange zu schreiben. So komme ich nicht in diese Situation. Und gerade auch bei solchen Bildern sollte man zuerst überlegen.

Schreibe einen Kommentar zu Mr. T Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.