Facebook entfernt Falschinformationen über Corona-Impfstoffe

Facebook hat damit begonnen, Falschinformationen zu Impfstoffen für COVID-19 zu entfernen. So geht man also nun aggressiv gegen Anti-Impfstoff-Propaganda vor. In den Regeln hat Facebook festgehalten, dass Falschangaben zu den Impfstoffen oder dem Drumherum kommentarlos gelöscht werden, sollten Gesundheitsexperten den dargebrachten Informationen nicht zustimmen. Laut Facebook handele es sich bei dieser Maßnahme um eine Erweiterung der aktuellen Strategie, in deren Rahmen man ohnehin bereits Falschinformationen zur Corona-Pandemie entfernt.

Diese Regel greift nicht nur bei Facebook, sondern direkt auch bei Instagram. Laut Facebook handele es sich um eine wichtige Vorgehensweise, um Falschinformationen einzudämmen, die in der Realität ernsthaften Schaden anrichten könnten. Entfernen werde man beispielsweise Beiträge, die falsche Behauptungen zur Sicherheit, Effizienz, den Inhaltsstoffen oder Nebenwirkungen von Impfungen aufstellen. Auch nennt man Verschwörungstheorien als Beispiele, die etwa behaupten, in den Impfstoffen seien Mikrochips oder dergleichen enthalten.

Facebook legt dabei schärfere Regeln an, als sonst üblich. Laut dem sozialen Netzwerk habe man sich dazu entschieden, da hier die Gesundheit der Menschen auf dem Spiel stehe. Es ist immer noch möglich, kritisch über das Impfen zu sprechen – dann aber mit korrekten, sachlichen Informationen. Beispielsweise ist es legitim zu äußern, dass man einen politisch forcierten Impf-Zwang ablehne.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

47 Kommentare

  1. Deafdumbblind says:

    … wenn man das jetzt noch bei Youtube umsetzen würde.

  2. Ich kann’s kaum noch abwarten, mich endlich impfen zu lassen. Ich vertraue voll und ganz der Pharmaindustrie und unseren Politikern. Die möchten ja alle nur das Beste für uns.

  3. Überraschend, daß Facebook gleich löscht, hätte ich nicht gedacht. Gut. Das wird wieder die Besorgten, Denker und Erleuchteten auf den Plan rufen.
    3, 2, 1…

    • … zu spät.

      • Naja, das ist halt Zensur. Das kann man gut oder schlecht finden, aber es is weltfremd zu erwarten, dass es andere nicht kontrovers diskutieren. Zensur zu thematisieren ist doch grundsätzlich eine sehr gute Sache, die zeigt, dass die Menschen das mit der demokratischen Bildung nicht vollkommen verschlafen haben.

        Man darf sich da von Politik und Medien nicht scharf machen lassen.

        • Nein, das ist keine Zensur.
          Wer wissentlich falsche Informationen verbreitet, um zu manipulieren und damit faktisch Menschenleben aufs Spiel setzt gehört bestraft.

          Da kommen solche Individuen mit „nur“ dem löschen ihrer Verschwörungsgeschichten noch sehr gut davon.

          • blabla. Das ist trotzdem Zensur, vollkommen unabhängig davon ob es eine rechtliche oder moralische Norm gibt, die die Aussage verbietet. Googel es halt mal bevor du hier groß Reden schwingst:

            de.wikipedia.org/wiki/Zensur_(Informationskontrolle)

            Die Antwort sind (neben einer aufgeklärten, demokratischen Zivilgesellschaft, dezentrale soziale Netzwerke wie bspw. welche basierende auf ActivityPub, Scuttlebutt und E2E Verschlüsselung für private Kommunikation.

            Ich denke mal, dass die jetzt da die großen Social Media Platformen politischer werden noch stärker Zulauf erhalten werden als bisher.

            • RegularReader says:

              Facebook ist aber kein Staat, sondern ein Privatunternehmen. Die können zensieren, löschen, sperren wie sie lustig sind. Wer ein Problem damit hat nutzt den Dienst einfach nicht mehr.

              • 2010 hat angerufen und will sein Argument wieder haben. 😀

                Die Schlechtigkeit der Zensur ist Unabhängig von dem Akteur der sie durchsetzt. Natürlich.

                Bei einer Sache sind wir uns aber einig: Die Menschen müssen lernen, dass die bereitwillige und in Teilen blauäugie Nutzung zentraler geschlossener Netzwerke Konsequenzen hat und dass sie langfristig besser dran sind, solche Machtkonzentration nicht auch noch durch die eigene Nutzung zu fördern.

                Mastodon ist bspw. ein großartiges Projekt, im Grunde ein vollkommen federiertes Twitter. (…und kompatibel mit anderen federierten Plattformen!) Es ist ja eben genau nocht mehr 2010. Das merkt jetzt der ein oder andere.

            • Kleiner Tipp, wenn Du in einer Diskussion ernst genommen werden möchtest beginne Deine Antwort nicht mit einem kindischen „blabla“, an der Stelle habe ich schon aufgehört zu lesen

              • Das ist okay für mich. Wenn du ernst genommen werden möchtest, achte drauf, dass nicht der erste Satz schon zu 100% gelogen ist. 😛

                • Extremes Kurzzeitgedächtnis? Schau mal ein paar cm höher was Du selbst heute geschrieben hast.

                  • Ach die Masche schon wieder. Wenn du auf irgendwas speziellen hinaus möchtest sag halt was du meinst. Ich deutel jetzt nicht mir Gewalt an deinen vagen Unterstellungen rum.

                    Ich kann dich ja nicht zu einem interessanten Kommentar zwingen. 😀

  4. Diese ganzen Fakenews der Corona-Leugner, Wutbürger, Reichsbürger, Rechte, Linke und Verschwörungstheoretikern sind nicht nur verantwortungslos, sondern auch gefährlich. Drosten und Wielert machen einen super unaufgeregten Job, mit geballter Fachkompetenz. Genauso möchte ich auch Spahn, Söder und Merkel hervorheben. Ich hatte noch nie so viel Vertrauen in die Politik wie im Augenblick.

    • MoshPitches says:

      Auf der anderen Seite habe ich mich mit meinen 25 Jahren auch noch nie so sehr für Politik interessiert wie jetzt.

    • Zitat von einem Bericht ntv.de:

      „Fazit: „Es besteht keine Gefahr einer Integration von mRNA in das humane Genom“, urteilt das PEI. Das bedeutet jedoch nicht, dass mRNA-Impfstoffe generell keine Risiken bergen. Zwar geht aus den bisherigen Studien hervor, dass die Impfstoffe gut vertragen werden. Als Nebenwirkungen traten bei einem Teil der geimpften Probanden nach Angaben der Unternehmen etwa Müdigkeit, Kopf- und Gelenkschmerzen sowie Rötungen an der Einstichstelle auf. Vergleichbare Reaktionen sind aber auch von anderen Impfstoffen bekannt und auch ein Zeichen dafür, dass der Impfstoff macht, was er soll: Das Immunsystem auf Trab bringen. Was bisher fehlt, sind jedoch Informationen über seltene, möglicherweise auch schwere Nebenwirkungen, da diese erst nach Impfung vieler Menschen und längerer Beobachtungszeit offensichtlich werden.“

      Geht mal alle schön Impfen! … für mich ist das ein sehr klares Bild wenn man die letzten Zeilen beachte! ….. Mit leugnen hat das nichts mehr zu tun, wer glaubt die versifften Masken helfen scheint nicht war haben zu wollen das die Zahlen steigen. Wer das auch noch auf jene schiebt die Verbote anzweifelt hat nicht mehr alle! Ich zweifle ebenso trage trotzdem schön meine blöde Maske! Das einzige was hier passiert ist das sich einige die Taschen voll hauen, wer glaubt Söder und Co denkt an jeden einzelnen von Euch glaubt auch an den Weihnachtsman!

      • RegularReader says:

        Die Maske schützt nicht, sie reduziert die Ansteckungswahrscheinlichkeit. Ist zwar nichts neues, aber das haben viele wohl einfach nicht verstanden. Ohne Masken wären die Zahlen deutlich höher.
        Dass du eine „versiffte Maske“ trägst ist dagegen tatsächlich unangenehm, waschen kann da helfen.

      • Mich überzeugt das biologische Prinzip eines mRNA Impfstoffs. Ein RNA Virus wie Sars-Cov2 macht ja letztendlich nichts anderes.
        Und wenn ich die Wahl habe zwischen unwahrscheinlichen Langzeitfolgen aufgrund der Impfung und deutlich wahrscheinlicheren Langzeitfolgen aufgrund einer Ansteckung mit Sars-cov2… dann nehm ich tausend mal lieber die Impfung.

      • Fritz Mukula says:

        Solche Einstellung finde ich sensationell, vor allem wenn sie noch von Leuten ausgesprochen wird, die regelmäßig Alkohol konsumieren oder rauchen, oder sogar beides. Auf der einen Seite sich mit etwas voll pumpen, wovon man ganz genau weiß, dass es schädlich ist, auf der anderen Seite sich gegen Impfungen aussprechen, die seit Jahrzehnten (Masern&Co.) Millionen von Menschen das Leben retten, dann aber das kleine Prozent hervorzuheben, bei dem schwere Nebenwirkungen wegen der Impfung aufgetaucht sind. Wenn man das so sieht, dürfte keine Frau mehr geschwängert werden, weil dabei regelmäßig Kind, Mutter oder beide sterben. Natürlich darf man bei einer neuen Impfung skeptisch sein, aber diese grundsätzlich abzulehnen, ist vollkommen unsinnig.

        • Man kann Impfungen auch grundsätzlich ablehnen, denn eine Impfung ist etwas höchstpersönliches und man brauch dementsprechend seine eigene Entscheidung zur Sache vor niemandem zu rechtfertigen.

          Das hält die meisten Menschen erfahrungsgemäß aber nicht vom Impfen ab und wir haben als Menschheit schon enorme Erfolge durch gezielte Impf-Anstrengungen erziehlt.

          Hauptsache ist halt, dass zur spezifischen Impfung ein offener Diskurs möglich ist in dem sich jeder beteiligen kann. Eine Voraussetzung die Facebook hier bewusst sabotiert. Das haben wir uns selbst zuzuschreiben. Wenn man als Demokratie den eigenen Diskurs an ein einziges, profitorientiertes, amerikanisches Unternehmen outsourced ist für solche Risiken eben sehr anfällig.

          Ich find Impfungen persönlich super. … klar, nicht alle Impfungen pauschal, sondern eben so common sense mäßig unsere normalen, zugelassenen Impfstoffe.

          Aber sobald sie zur Pflicht werden ist nicht dagegen zu sein moralischer Bankrott. Eine mögliche Impfpflicht ist autoritär. Immer.

          • Zum Glück hatten die Leute die Einstellung gegenüber der Pockenimpfung nicht, sonst wären die immer noch nicht ausgerottet. Und in heutigen Zeiten würde ich auch schwarz für so etwas sehen.

            • Als 1874 eine Impfpflicht zu den Pocken eingeführt wurde waren die Prozesse schlecht und es führte mitunter zu starken Folgeschäden. Das war damals keinesfalls zu vergleichen mit dem was man heute bekommt, wenn man sich gegen Pocken impfen lässt.

              Im Grunde waren das damals erzwungene Menschenversuche. ..also keine Ahnung ob ausgerechnet das ein gutes Beispiel ist. 😀

              • Gerade deswegen ist es ein sehr gutes Beispiel.

                • Um es dir aus der Nase zu ziehen: *Warum* ist es gerade deswegen ein sehr gutes Beispiel?

                  • Steht doch da. Mit dem was man damals bekam kann man das Verfahren heute nicht vergleichen, nach 150 Jahren Forschung. Das spricht dafür.

                    Ich finde Zensur auch scheisse. In diesem Fall geht’s aber um die negativen Effekte (Überlastung von Gesundheitssysteme), das ist schlimmer, da wählt man das geringere Übel. Mit der Zensur von Twitter etc, um den SJWs die Eier zu kraulen, kann man das nicht vergleichen.

                    • Ich sagte Impfen ist cool aber Impfpflicht ist schlecht. Er sagte Impfpflicht ist super, denn früher die Pockenimpfung. Ich sag, ausgerechnet Pockenimpfung war ursprünglich mega schlecht. … du sagst (denke ich): Weil es Forschung gibt ist eine Impfpflicht gut.

                      …aber natürlich ändern Forschungsfortschritte nichts an der moralischen Maxime, dass körperliche Eingriffe, Injektionen, Behandlungen, etc. nicht erzwungen werden dürfen.

                      Den zweiten Kommentarteil finde ich aber interessant: Der Zweck rechtfertige die Zensur.

                      Problematisch ist hier, dass jede Zensur so begründet wird. In Hong Kong die Protestbewegung auf die falsche Art zu loben ist auch das verbreiten von Lügen die einen Prozess anheizen der zu vielen zivilen Opfern führt. … für einen klassischen US-SJW ist Zensur notwendig, weil das Wort an sich bereits Gewalt gegen Dritte ist.

                      Jeder schraubt sich sein apologetisches Narrativ zurecht, warum ausgerechnet die eigene Zensur ganz toll ist. … und wenn man damit durchkommt weitet man es aus.

                      Der Gegenentwurf ist eine zivile Öffentlichkeit, die sich nicht einreden lässt der beste Weg mit falschen Informationen und schlechten Argumenten umzugehen sei, sie technisch zu unterdrücken. Das säht in jedem Fall Misstrauen und entfremdet die Bevölkerung vom Politikbetrieb.

        • …. Andererseits….wenn man bedenkt, daß diese Pandemie bisher gerade mal ein „kleines Prozent“ an Todesfällen der Weltbevölkerung verursachte…
          (größtenteils leider nicht wirklich nachgewiesen, aufgrund der sogenannten Vorerkrankungen…)
          Na dann… gebührt dem „kleinen Prozent“ Nebenwirkungen eines Impfstoffes wohl ebenso wenig Aufmerksamkeit….
          Ist wahrscheinlich alles bloß eine Form von Sichtweisen.

      • Durch Zweifel wird das Virus definitiv nicht übertragen, da kann ich dich beruhigen. Und so lange du deine Maske ordentlich trägst und an die anderen Regeln hältst, wird sich auch keiner über dich aufregen. Nicht mal darüber, dass du deine Maske versiffen lässt.
        Fakt ist aber auch, dass die Zahlen in schöner Korrelation zu den Maßnahmen stehen.

    • Dein Ernst?

  5. Finde ich gut!

  6. Roger Bergamt says:

    Wie gross ist eigentlich der Chip in dem Impfstoff?Passt da 4K Material drauf?

  7. Und die Sklaven vom Facebook Löschtrupp sind jetzt Gesundheits- und Medizinexperten.
    Gut zu wissen!

    • Nicht nur das….. sie wähnen sich sogar im Besitz der absoluten Wahrheit.

    • RegularReader says:

      Als Privatunternehmen dürfen sie löschen was sie wollen. Das was stehen bleibt ist damit noch lange nicht zwangsläufig „richtig“ oder „die Wahrheit“, es ist nur das was Facebook auf seiner Plattform haben möchte. Somit muss da niemand Experte für irgendwas sein.

  8. Wie wäre es, wenn Facebook direkt mal für ein Jahr schließt, das könnte doch helfen?

    • Das wäre mit Abstand das beste was passieren könnte.
      Bisschen OT: Wer richtig schlechte Laune oder der endgültigen Überzeugung sein will wie schlecht die Welt ist, muss nur mal die Kommentare unter einem Facebook Post der Tagesschau/ heute etc. lesen. Pures gehate, darstellung der Maximal Standpunkte etc.. Da wird einem kotzübel.
      In den Anfangszeiten des Internets gab es mal die Idee des „Internetführerscheins“, im Nachhinein eine gar nicht so schlechte Idee 🙂

  9. Wie kann man denn gegen Falschinformationen gegen einen Impfstoff vorgehen, wenn dieser noch nicht einmal flächendeckend getestet worden ist? Was sind denn also Falschinformationen in diesem Zusammenhang? Wer entscheidet jetzt, was ist Spinnerei und was sind berechtigte Fragen die zu stellen sind? Schon klar, jede berechtigte Kritik oder auch nur kritische Frage muss einem Aluhut entsprungen sein. Das ist heutzutage nun mal so.

  10. Dieser Unfug wurde wohl in viele Gehirne gehämmert. Unternehmen unterliegen sehr wohl den Grundrechten, womit Zensur nicht legitimiert ist über ein lapidares „die dürfen das“… Als Anregung (Az. 1 BvR 2871/13).

Schreibe einen Kommentar zu Ralph Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.