Facebook: Datenschutzbehörde verhängt Geldbuße in Höhe von 17 Mio. Euro

Die Data Protection Commission (DPC) vermeldet, dass sie einem Beschluss zugestimmt habe, wonach Meta Platforms Ireland Limited (ehemals Facebook Ireland Limited) nun eine Geldbuße in Höhe von 17 Mio. Euro zu erwarten hat. Hintergrund dessen seien demnach 12 Meldungen gegen das Unternehmen, wonach Meta gegen Anforderungen der DSGVO im Umgang mit personenbezogenen Daten verstoßen haben soll. Jene Meldungen erfolgten im Zeitraum vom 7. Juni 2018 bis 4. Dezember 2018, liegen also auch schon eine Weile zurück, die DPC beschäftigte sich mit entsprechenden Untersuchungen.

Meta soll laut jener Untersuchungen gegen Artikel 5 Absatz 2 und Artikel 24 Absatz 1 DSGVO verstoßen haben, zudem habe das Unternehmen versäumt, „geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zu ergreifen, die es dem Unternehmen ermöglichen würden, die Sicherheitsmaßnahmen, die es in der Praxis zum Schutz der Daten von EU-Nutzern ergriffen hat, im Zusammenhang mit den zwölf Verletzungen des Schutzes personenbezogener Daten ohne weiteres nachzuweisen.“

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.