FAA will elektronische Geräte bei Start und Landung im Flugzeug erlauben

Reisende können auf eine Entscheidung der FAA hoffen, wenn es um die Nutzung elektronischer Geräte im Flugzeug geht. Bisher ist es ja so, dass alle Geräte aus sein müssen und erst in einer bestimmten Flughöhe wieder in Betrieb genommen werden dürfen. Dabei geht es nicht nur um Handys, auch E-Reader, Laptops und Tablets sind davon betroffen.

Flugzeug

Eine Berategruppe wird nun am Montag der FAA (Federal Aviation Administration) den Vorschlag überreichen, dass elektronische Geräte auch in den sensiblen Phasen eines Flugs erlaubt werden. Man ist der Ansicht, dass der Airplane-Modus der Geräte sicher ist.

[werbung] So sieht das auch Delta Airlines. Die Fluglinie hatte innerhalb von 2 Jahren während 2,3 Millionen Flügen, 27 Meldungen von Piloten, dass Passagier-Geräte die Cockpitanzeigen stören könnten. Keiner dieser Fälle wurde bestätigt.

Sollte die FAA der Empfehlung folgen, ist es möglich, dass elektronische Geräte bereits ab Anfang 2014 während der Starts und Landungen genutzt werden dürfen. Das heißt allerdings nicht, dass man munter telefonieren oder das neueste Video streamen kann.

Der Vorschlag sieht nämlich so aus, dass die Geräte trotzdem im Airplane-Modus sein müssen, aber eben nicht komplett aus. Ein Telefonieren könnte die FAA gar nicht erlauben, da dies von der FCC geschehen muss. Die FCC reguliert die Mobilfunk-Nutzung und sieht im schnellen Funkzellen-Wechsel Probleme.

Meine Meinung: Ich las einmal etwas, dass eine gewisse Anzahl an Reisenden schlichtweg vergisst, diverse Geräte trotz Anweisung auszuschalten. Solange nichts passiert, sicher toll. Wie groß ist aber der Aufschrei, wenn doch einmal ein eingeschaltetes Gerät Ursache für einen Absturz ist? Kam bisher nicht vor und wird wohl auch künftig nicht passieren (hoffentlich). Der Airplane-Modus hat seinen Namen ja nicht von ungefähr. Insofern ist es eigentlich nur an der Zeit, dass die Nutzung endlich erlaubt wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

20 Kommentare

  1. Ich verstehe nicht, selbst wenn nichts schlimmeres passieren kann, wozu macht man sowas?Damit die sozial unfähigen Leute in Facebook schreiben können „beschleunigen auf Landebahn….“? Vor allem in Flugzeugen bin ich der Meinung, dass die Technik grundsätzlich aus sein sollte, auch wenn viele sich nicht vorstellen können, auch mal 3-4 Stunden ohne Smartphone zu leben.

  2. Und warum sollte die Technik aus sein? Weil man sonst wenn man in Skygamblers den Jet runterschießt das eigene Flugzeug explodiert in dem man sitzt?!
    Reisen sind deutlich angenehmer wenn man sich ablenken kann. Und wenn man entweder nicht Schlafen kann/will oder sich anders die Zeit vertreiben weiß ich nicht was an Technik schlimm sein sollte.

  3. Die Zeit im Flugzeug kann man sinnvoll nutzen z.B. die nächste Präsentation überarbeiten, Verträge lesen usw. Warum sollte dass die Sicherheit im Flugzeug gefährden? Deshalb würde ich mich über eine generelle Erlaubnis freuen.

  4. Prinzipiell müsste man seine Digitaluhr dann ja auch abschalten. Und mal ehrlich: Habt ihr den eReader immer tatsächlich heruntergefahren?

    Ich begrüße den Vorstoß!

    Heiko

    BTW: Ende der 90er wurde ich aus einem Bus geworfen, weil ich mein Handy nicht ausschalten konnte, da ich deftige IT-Probleme mit einem Kollegen klären musste, währendessen ich genau dorhin per ÖPNV eilte.

  5. Meine Meinung: Ich würde es zwar toll finden wenn es möglich wäre das man sich im Flugzeug bei einem langen Flug per Smartphone/Tablet/Notebook ablenken könnte. Ganz nebenbei regen mich aber die Menschen auf, die sich ständig beschweren das es bisher nicht erlaubt ist und den großen Max spielen. Die Airlines bestimmen die Spielregeln. Wenn ich mich nicht an den Spielregeln halte möchte, fliege ich nicht, ganz einfach. Einige Menschen haben es leider bis heute nicht verstanden das bestimmte Dinge im Flugzeug verboten sind (egal aus welchen Gründen).

    @Heiko: Ich bin ÖPNV-Pendler und fahre jeden Tag mit der S-Bahn. Ich arbeite in der IT-Branche und bin ein Technik-Freak und kein Technik-Feind, aber hast du dich schon mal morgens in der Rush-Hour in eine S-Bahn gesetzt wo 10-20 Leute gleichzeitig im Zug am telefonieren sind. Von diesen 10-20 Leuten hast du dann immer ein paar Leute dabei die das Smartphone mit einem Megafon verwechseln und minutenlang ohne Punkt und Komma rumbrüllen, es ist die Hölle. Daher finde ich das toll das einige Verkehrsverbünde bei uns in NRW jetzt ganz streng dagegen vorgehen, wenn Leute im Busverkehr ständig laut telefonieren oder minutenlang klingeln lassen.

    Das schlimme daran ist, als Mitfahrer bzw. Sitznachbar muss man das über sich ergehen lassen, egal ob man es will oder nicht. Draußen auf der Straße kann ich mich mal paar Meter weiter weg setzen oder weggehen wenn es mich stört. Wenn mehrere Leute per Handy den ganzen Zug vollschreien, kann ich nicht mal ebend aussteigen oder mich einer Ecke setzen wo es ruhiger ist, man muss ja zur Arbeit.

  6. Dennis, da hast du Recht. Aber ist gibt natürlich immer Gründe, dafür Telefonieren zu müssen. Sonst halte ich es mit dem Telefon eh knapp und versuche meine Kommunikation eh per eMail etc. Bei dem Problem vor doch nun einigen Jahren, waren wenn überhaupt außer mir noch drei Fahrgäste im Bus 😉 Er hatte aber als Grund auch gesagt, dass die Anzeige der Fahrziele aussen sich verstellen würden…

    Heiko

  7. Wenn ein Handy in der Lage wäre, aufgrund der Strahlung einen Jet runter zu holen – dürften die Teile garnicht erst abheben. Schon mal gehört, das eine Notlandung oder ein Unglück darauf zurückzuführen war. ggf. ein komischer Vorwand, um die Leute dran zu hindern, während vor dem Abheben zu Telefonieren anstelle die Anweisungen/Schwimmwesteneinweisung vom Personal zu ignorieren.

    Achso und wer immer noch Angst hat, habe den Praxistest gemacht.

    Das mit den Technischen Störungen ist irgenendeine albstrakte Vorgeschobene Scheiße – vlt in etwa vergleichbar mit der Argumentation von einem Händler, der aus s“teuertechnischen“ Gründen keinen Rabatt gewähren könne.

  8. Ich meine, es sollte alles so bleiben wie es ist. Viele Nutzer kennen den Airplane-Modus überhaupt nicht und werden dadurch noch mehr verwirrt. Außerdem ist das so wie es aktuell ist völlig in Ordnung meiner Meinung nach.

  9. … Wenn jemand auf einer Fremdsprache, die ich nicht verstehe und nicht mal erkennen kann wann ein Wort anfängt oder aufhört sinnlos irgendeinen nie endenden Salat brüllt – weil er nicht verstanden hat, das jedes Handy mittlerweile Umgebungsgräusche und Volume filtert – reicht für mich jedes Argument, von mir aus auch ein voll bescheuertes, das alle abstürzen, wenn er nicht sofort die. F*ESSE hält.

    Nur ich möchte mir nicht von den Saftschupsen sagen lassen, das ich aufhören soll zu Texten, weil „alle das nicht dürfen“ nach best Kindergarten /Spielgruppenmanier.

    OPNV ist nochmal was ganz anderes – da gibt alles von Halbstarken, die sämtliche Klingeltöne durchprobieren bishin zu Schwerhörigen Rentnern mit Pferdewieher Klingelton und histehrischen Frauen in Hormonell schwierigen Phasen, die anderen beibringen wollen, was sich nach ihrer sehr speziellen Wahrnehmung „gehört“ – Wirklich alles schon erlebt.

  10. @kARLnIELZ: „Calm Down!“ (Dein Blutdruck)

  11. Ich habe bisher das Smartphone im Flugzeug nicht ausgeschaltet und werde das in Zukunft nicht tun.

  12. @Heiko: Dann ist es natürlich verständlich, klar. Aber glaub mir, du kannst dir nicht vorstellen, was es teilweise für schreckliche Menschen gibt im ÖPNV. Leute die lautstark ihre Familienprobleme mitten in der S-Bahn lösen müssen. hahaha

    • @Dennis: Doch, das glaube ich dir, obwohl ich selten mit dem ÖPNV unterwegs bin. Ich verstehe auch nicht, warum die Leute immer denken, sie wären alleine und müssten alles in der Öffentlichkeit diskutieren…

      Heiko

  13. Wahrscheinlich schlaltet die Hälfte der Leute im Flugzeug ihr Handy nicht mal ab, nicht mal in den Flugzeugmodus.

  14. Handy, Tablet und eReader bleiben ganz normal eingeschaltet. Und nein, ich wurde noch nicht rausgeworfen und außerdem lebe ich noch.

    Ich würde die Entscheidung begrüßen.

  15. wenn es dazu kommt, dann will ich auch wieder rauchen … stört auch den Airplane-Modus nicht

  16. öhhmm, gestern erst mit SunExpress von Egypt nach D eingeflogen und da war der Airplane-Modus definitiv auch während Start-Landung erlaubt..Möchte auch meinen bei Air-Berlin letztens..

  17. bin schon im Cockpit dabei gewesen. Die Piloten haben selber ihr Handy an und spielen am Laptop 😀

    Mitn Handy ein Flugzeug lahmlegen.. sozu suchen die noch nach Waffen am Checkin? 😀

  18. Die Piloten brauchen ihren Laptop aber auch um das Flugzeug (den Autopiloten) zu programmieren und in diverse Karten und Tabellen nachzuschlagen.

    Und das die Mobiltelefone im Flugmodus sein müssen freut auch die Radioastronomen, die würden nämlich sonst vor lauter funkenden Handys nichts mehr sehen können.