F-Droid: Alternativer App Store im neuen Gewand

Der wichtigste Tipp an den normalen Android-Nutzer lautet: Installiere nichts aus unbekannten Quellen, bleibe beim Google Play Store. Ok, es gibt Ausnahmen, so müsste man bei Gefallen beispielsweise Amazon vertrauen, wenn der App Store aufs Android-Smartphone soll. Aber die meisten der hier mitlesenden Android-Nutzer werden sicherlich auch F-Droid kennen. Einen alternativen App Store für Open Source-Apps. Ideal für Smartphones, die keine Google-Dienste haben – oder eben für Apps, die es aus nicht in den Google Play Store geschafft haben. Sechs Jahre gibt es F-Droid.

Im letzten halben Jahr haben die Macher an der Oberfläche geschraubt und holen mit einem frischen Release von F-Droid den Store aus seiner optisch dunklen Vergangenheit. So gibt es nun Screenshots und Feature-Grafiken, Bulk-Download und -Installationen nebst verbesserten Benachrichtigungen für Downloads und Updates.

Die Änderungen, die mit der Version v0.103 Einzug halten werden, habe ich euch hier in Screenshot-Form einmal angefügt. In den kommenden Wochen will man erste Alphas für F-Droid v0.103 mit der neuen Oberfläche veröffentlichen. Interessierte Nutzer sollten die Augen aufhalten.

(via fdroid blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Na ja …. für mich sieht das alles da recht dürftig aus.
    Bleib da lieber bei APKPure und anderen sources …
    Aber, wie immer, danke für den Tip …. :o)

  2. checkit53 says:

    @Matthias Lange: Das soll auch kein vollwertiger Ersatz für den Google Play Store sein, sondern ein Repository für Open-Source Apps.
    APKPure schaut mir etwas unseriös aus, da ich kaum glauben kann, dass die Entwickler ihre Apps dort selber einstellen. Wer weiß was da noch so in den APKs steckt.

  3. Wie immer, der Inhalt machts, nicht die Optik. Mir ist egal wie der F-Droid Store aussieht. Die angebotenen Apps sind für mich extrem wichtig und der Store ist ein Basic auf Android und wichtiger als der Playstore..

  4. Schon die privileged extension bemerkt? Ermöglichen automatische Updates a la Play Store. Muss bei Android 5 und drüber als Zip geflashed werden.

  5. Was für Apps gibt’s denn dort zum Beispiel die es im PlayStore nicht gibt?

  6. @me

    zB AdAware.
    Eines der wichtigsten Apps überhaupt (bei mir?

  7. @micha: AdAway meintest du sicher?

  8. Alternative zu Adaway ist DNS66, was allerdings kein root braucht 😉 ist open-source und somit auch in F-Droid auffindbar.

  9. checkit53 says:

    Soweit mir bekannt gab es in F-Droid nur eine ältere Version von AdAway, welche systemless root nicht unterstützt.
    Musste mir damals eine Version von xda runterladen.
    Hat noch jemand solche Probleme?

  10. Die Alpha gibt es schon und läuft bei mir!
    @checkit53
    Fdroid hat die neueste AdAway Version (3.2)

    Ich bin komplett ohne Google unterwegs und bin mit Fdroid sehr zufrieden! Ich versuche aber auch alle Webservices selber zu hosten, um doch etwas Cloud Komfort zu haben 😉

    Davdroid(Android) + Radicale(Linux -> Raspberry Pi) = Kontakte + Kalender + Aufgaben

    Syncthing(Android/Linux/Windows/MacOS) = Dateisynchronisation

    Conversations(Android) + Prosody(Linux) = XMPP/Jabber, also ein unabhängiger, verschlüsselter, selbst gehosteter Kommunikationsweg (wobei man natürlich nicht jeden überzeugen kann… Zum Glück bekommt man WhatsApp von whatsapp.com/android auch ohne den PlayStore…)

    Google Maps alternative: OsmAnd

    Ich habe das damals als Experiment gestartet, und bin jetzt bestimmt schon über 2 Jahre komplett ohne Google Services unterwegs! Es kostet zwar mit unter etwas Komfort, aber mir ist es das Wert!

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.