Eye-Fi schaltet Server ab, einige Karten verlieren Funktionen

eyefiAch ja, Hardware gekoppelt mit Internetdiensten ist ja immer Fluch und Segen zugleich. Wenn alles funktioniert – super. Fällt was aus, steht man doof da. Noch schlimmer ist es, wenn man teuer erworbene Hardware quasi in die Tonne treten kann. Das hat schon einmal die zu Nest (gehört zu Google) gehörige Firma Revolv versucht. Es hagelte zu Recht Protest der Nutzer, die daraufhin entschädigt wurden. Nun gibt es sicherlich viele neue Opfer zu beklagen, denn die smarte WLAN-SD-Karte Eye-Fi wird einige Dienste abschalten und macht damit Funktionen nicht mehr zugänglich. Das bedeutet, dass man einige Eye-Fi-Karten (stellte ich unter anderem hier vor) nur noch als (halb-)dumme SD-Karten nutzen kann. Der Clou der Karten ist halt, dass man die geschossenen Fotos direkt auf andere Geräte oder in die Cloud übertragen konnte, ohne dass man sie aus der Kamera nehmen musste.

Betroffen sind hier die Karten der Pro X2-Serie und die früheren Generationen. Der Support endet bereits Ende diesen Monats, ab September kann kein Nutzer mehr einen neuen Account für das Eye-Fi Center einrichten. Die Software als solches funktioniert lokal, nur ein Login wird ebenfalls nicht mehr möglich sein. Laut Supportseite wird es wohl machbar sein, den Direct Mode zum Übertragen zu nutzen, dieser muss dann aber vorher eingerichtet werden – eine generelle Garantie oder Support wird es nicht geben, denn es kann ja sein, dass die Software auf neueren Plattformen nicht mehr läuft. Als Entschädigung können Nutzer (zumindest in den USA) 20% auf neue Karten erhalten. Aber vielleicht sollte man eine andere Lösung in Betracht ziehen….

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ich fand diesen Cloud-Dienst sowieso Quatsch und habe gleich auf Direktverbindung umkonfiguriert. Traurig, dass man sich nicht aussuchen kann, in welche Cloud geladen wird. Ich möchte meine Bilder nicht auf einem amerikanischen Server haben.

  2. Thomas Baumann says:

    Ich kann nur von diesen Wifi Karten abraten. Sicherheitstechnisch ist das so wie einen Login Screen zu zeigen, unten das übliche „Passwort vergessen“ was einem aber direkt in das System führt. Die Dinger sind den Kauf nicht wert, außer man möchte das Linux darauf hacken und für eigene Projekte nutzen.

    http://haxit.blogspot.de/2013/08/hacking-transcend-wifi-sd-cards.html

  3. Ohne weitere Einzelheiten zu kennen und nur auf Basis dieses Artikels:
    Was für ein Drecksprodukt! Kundenverarsche!

  4. Kann man die jetzt irgendwo billig ersteigern? ^^

  5. Verstehe ich das richtig, auch die lokale Synchronisation (Kamera mit Eye-Fi-Karte x2 Pro wird angeschaltet, stehengelassen und die Bilder werden per FTP auf den lokalen Server gespeichert) funktioniert dann nicht mehr?

  6. Christian says:

    Mhh, mal sehen ob der Synology Server mit dieser Karte funktioniert, dann hol ich mir noch 2.

  7. Der Frage von Helge schließe ich mich mal an. Ich hab nur den Sync via WLAN auf FTP genutzt. Was fällt denn nun _genau_ da weg.
    Wenn das nicht mehr tut wird unser Verein wohl zum nächsten Festival eine Alternativlösung finden müssen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.