Expose für Windows

Ein wirklich cooles Feature am Mac ist Expose. Kurzer Anriss für diejenigen, die nicht wissen was Expose ist: man bewegt die Maus in eine festgelegte Ecke des Monitors und bekommt eine Übersicht über alle geöffneten Fenster. Ideal zum schnellen Auswählen. Expose für Windows gibt es, zumindest Klone. In der Vergangenheit bloggte ich zum Beispiel über folgende Expose-Klone für Windows: Hot Corners, maComfort, Switcher, DexposE2 und WinExpose.

Ein weiteres kostenloses Tool ist SmallWindows, welches seit Mai 2010 zu haben ist und von meinem Kumpel Marcus aus Hannover vorgeschlagen wurde. Ich denke, der Screenshot spricht für sich. Entweder lässt sich die Expose-Funktion per Shortcut oder eben die Maus auslösen. SmallWindows ist lauffähig ab Windows 98 und auch in einer portablen Variante zu haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Will sich unter W2K (ja, das gibt’s noch !)nicht zur Mitarbeit bewegen lassen und unter Citrix gibt’s nur schwarze Miniaturen… Schade.

  2. webtrotter says:

    super! einfach!

  3. Wer ne MS Tastatur hat, den Treiber installiert hat, kann im Treiber aus ner Funktionsliste auswählen, dort gibt es „Fenster-Viewer“, was ebenfalls Expose unter Windows ist.

  4. Das funktioniert of meinem Netbook mit Windows 7 Starter richtig gut. Schade, daß es nicht mehr weiterentwickelt wird.

  5. Wer eine entsprechende Logitech Maus oder Tastatur hat, sollte mal in den SetPoint Einstellungen den „Programmumschalter“ aktivieren mit der Option „Alle Fenster anzeigen“ – gleicher Effekt auf Tastendruck mit Bordmitteln 🙂

  6. Moin,
    [win] + [tab] oder [alt] + [tab] ist bei Win (7) doch auch ganz gut.
    Bei einem großen Monitor ist das mit den Ecken nicht so schön. Die Wege sind zu weit. Finde ich zumindest.

  7. Perhapz_eleven says:

    Hi, ich hab nen Mac und hab die aktiven Ecken fast komplett deaktiviert. Hab die immer ungewollt ausgelöst. Viel besser finde ich die 4-Finger-Bedienung (up/down) für Exposé. Die nutze ich wirklich ausschließlich und das gibts (leider) immernoch nicht für Windows.

  8. Paradonym am iPod in London says:

    Es geht nicht darum offene programmfenster zu managen. Sondern mehrere Desktops für unterschiedliche Zwecke zu haben. Einer für privates. Einer für Arbeit usw. Jedenfalls meiner Meinung nach

    Edit. Das London im Name stimmt nicht mehr. Ich kann den namen nicht im Nachhinein ändern…

  9. Unter Ubuntu bzw. Compiz geht das mit dem Scale-Plugin (Skalieren) auch. Finde ich pers. sehr nützlich, obwohl ich eher ne Tastenkombo dafür benutze.

  10. Ich nutze seit Jahren den „Switcher“ richtig eingestellt is der unersetzbar.
    und natürlich diesen Portablen Desktopmanager. http://tokyodownstairs.blogspot.com/2008/10/deskhedron.html

  11. Das ‚Exclude windows..‘ im Screen sieht sehr interessant aus! Genau deshalb hab ich mal früher so ein Tool entsorgt, da immer die falschen Fenster mit minimiert wurden u. sich dann nicht mehr wiederherstellen ließen. Also gleich mal wieder experimentieren angesagt ..
    Danke Caschy!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.