Exklusiv: UltraViolet: Google testet ein neues Design für Hangouts

In Anbetracht der allumfassenden Neugestaltung verschiedener Google-Dienste war es fast nicht anders zu erwarten, nun kann man es mit einer gewissen Sicherheit sagen: Google Hangouts erhält ein neues Gewand.

ultraviolet-1

Zumindest testet Google unter dem Namen UltraViolet gegenwärtig neue Designelemente für den hauseigenen Messenger. Die Chrome-Erweiterung, die wir ausfindig machen konnten, zeigt sich neuerdings als mittig zentrierter, grüner Kreis an der rechten Bildschirmseite und ist dort nach dem Start angedockt. Durch Drücken und halten des Icons lässt sich die Position auf der Desktopoberfläche beliebig verschieben.

ultraviolet-2-3

Ein Klick auf den Kreis öffnet beim ersten Start einen neuen Willkommensbildschirm, welcher zur Anmeldung auffordert. Hat man eben dies getan, so öffnet sich neben der grünen Schaltfläche das bereits bekannte Hangouts-Fenster. Startet man eine neue Unterhaltung, so erscheinen neben dem App-Icon nun die ebenfalls runden Profilbilder der angeschrieben Kontakte und verbleiben dort auch, bis die Unterhaltungen geschlossen werden.

Neu eingegangene Nachrichten machen sich durch einen kleinen blauen Kreis mit der Anzahl der verpassten Mitteilungen am Profilbild des jeweiligen Kontakts bemerkbar. Ganz im Stile von Quantum Paper, Googles neuer Designrichtlinie, zeigt sich bereits in diesem frühen Entwicklungsstadium, dass Google auch bei dieser App wieder viel Wert auf Animationen legt, so dass die meisten der neuen Elemente unaufdringlich animiert sind.

ultraviolet-4

Im aktuellen Zustand ist die Erweiterung für den täglichen Einsatz wenig zu empfehlen, nicht zuletzt, da sie die Developer-Version von Chrome voraussetzt und zusätzlich die „experiementellen Erweiterungs-APIs“ aktiviert werden müssen, die in einzelnen Fällen auf Webseiten zu Fehlfunktionen führen. Und selbst danach sind noch ein paar händische Modifikationen des Quelltextes nötig, da sich die Erweiterung nicht wie gewohnt per Drag & Drop installieren lässt. Man kann gespannt sein, was Google noch aus Hangouts machen wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

89 Kommentare

  1. Also im Prinzip wie der Facebook-Messenger der mobile Sparte?

  2. Sauber, exklusiv oder wie ?

  3. Pete Carter says:

    .crx please

  4. Kann man die APK schon testen?

  5. @theced7 Das ist wie mit Äpfeln und Birnen. Beide sind Obst, sind sich in ein paar Punkten ähnlich, ansonsten aber komplett eigenständig.

    @liner: Yep

    @Tom: Danke, scheint so 😉

    @Pete Carter: Sorry but no. Simple reason is, it’s still too buggy and not trivial to install. For the big majority of people it would only end with complains.

    @ebhe1965: Hier handelt es sich um eine Chrome Erweiterung für den Desktop. Gut möglich, dass Google parallel auch an einem entsprechenden Update für Android arbeitet. Dazu weis ich aber nichts und kann daher auch nichts zur Verfügung stellen.

  6. hello!,I like your writing so much! percentage we keep in touch more about your post on AOL?
    I need a specialist on this space to unravel my problem.
    May be that is you! Looking forward to peer you.