Everything – die schnellste Suchmaschine für Windows

Seit heute gibt es eine neue Betaversion meiner Lieblings-Suchmaschine für Windows. Laut Changelog ist Everything noch einmal schneller geworden. Everything durchsucht nicht Inhalte von Dateien sondern nur nach Namen – und dies ausschließlich auf NTFS-Laufwerken. Sofern ihr einen Fileserver auf Basis von Windows in eurem Netzwerk einsetzt könnt ihr auf diesem auch Everything als “Suchserver” laufen lassen. Genaueres beschrieb ich ja bereits hier. Mittlerweile ein Must-Have-Tool für mich.

everythingbeta

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Was ich bei Everything vermisse ist die Möglichkeit auch NTFS Festplatten die nicht als Laufwerksbuchstabe sondern in einem anderen NTFS Ordner eingebunden sind – zu durchsuchen. Da ich zahlreiche kleinere Platten hab die nicht alle einen eigenen Buchstaben verdienen 🙂 gebe ich ihnen lieber einen Ordner z.B. E:\ARCHIV entspricht dann einer eigenen Festplatte.

  2. Geniales Programm. Habs mit Launchy + Autohotkey verknüpft, so das ich den Suchbegriff in Launchy eintippen kann und Everyhting dann sucht.

  3. @Altona:

    Teil uns doch mal die Lösung mit – hört sich interessant an.

  4. Danke für den Tipp. Hab’s installiert, aber Vista meckert und läßt mich beim Doppelklick auf das Desktop-Icon immer diese nervige Dialog-Box

    „Nicht registriertes Programm versucht ….“

    quittieren. Könnt Ihr mir sagen, wie ich das umgehen kann?

    Danke & Gruß

    PS:
    Vista Home Premium SP1

  5. Hi,
    ich habe Everything in den Runner by Launchy eingetragen.
    Bei Programm das Executable von Everything eintragen und als Argument „-search $$“ ohne Anführungszeichen.
    Viel Spaß damit

  6. @Dirk:

    Ausgezeichnet. Getestet und für gut befunden. Danke.

  7. Launchy+ Everything verknüpfen mit Autohotkey:

    1) Autohotkey Datei erstellen z.B lsearch.ahk mit folgendem Inhalt:

    NoEnv

    SetWorkingDir %A_ScriptDir%
    Run, D:\Programme\EverythingSearch\Everything.exe -search „%1%“
    return

    2) Ahk Datei Compilieren so das man eine lsearch.exe erhält. (Alternativ gehts bestimmt auch mit ner Batch Datei)

    3) Launchy Runner plugin Setup:
    Name: beliebig z.B suche
    Programm: Pfad zu lsearch.exe
    Arguments: „$$“

    Das wars schon. Launchy starten und eingeben:
    suche {TAB} suchbegriff {Enter}

  8. Okay, meine Lösung ist genauso, nur mit Autohotkey als Umweg. Habs gepostet, aber irgendwie ist der Beitrag nocht nicht aufgetaucht.
    @Dirk
    Ich würd allerdings statt -search $$ die $$ in Anführungszeichen setzen. Dann werden auch mehrere Suchbegriffe übergeben: -search „$$“

    Nen Launchy Eintrag für Musik Suche ist auch ganz praktisch. Dann würde man für Arguments folgendes eintragen: -search „$$ .mp3“

  9. Danke für den Hinweis, gleich mal installieren! 🙂

  10. Ich kenne das Toool nicht, ich benutze seit Jahren Locate32. Kennt jemand vielleicht beide Programme, kann Everything mehr als Locate?

  11. @Mooshammer:

    Ja, ich habe beide eingesetzt (siehe Blogsuche). Everything kann weniger, ist aber schneller. Arbeitet mit NTFS-Streams und nicht mit einer DB wie locate32. Allerdings sucht Everything wie bereits erwähnt nur nach Dateinamen. Kannste also nicht wirklich vergleichen.

  12. @caschy:

    Danke für die Aufklärung, dann werde ich Everything wohl auch mal antesten.

  13. @caschy:

    Hab mir die Portable Version gezogen, WAHNSINN, die Ergebnis kommen schneller als ich vom Tippen zum Ergebnisfenster aufschauen kann. voll begeistert

    Du sagtest Everythimng benutzt keine Database, wofür ist die Pfadangabe zur Database im Reiter ‚Options | Volumes‘?
    Gibt es eine deutsche LNG? Im Language Pack war kein Deutsch dabei.

  14. Benutze ich auch seit nem Jahr, ist der Knaller. Man kann nur jedem raten, den Indexdienst von Windoof abzuschalten und sich das hier zu holen.

  15. Die lästige UAC Abfrage hab ich mit dem Tool von Norton das die UAC mit einer „bitte Berechtigung merken“ versieht, in den Griff bekommen.
    Habe den Entwickler des Programms auch mal angeschrieben ob es nicht möglich währe das ganze als Service zu starten, er hat sich für die Anregung bedankt und wird das mal in Angriff nehmen hatte er geschrieben. So wär das Programm auch für „eingeschränkte Benutzer“ nutzbar.

  16. ch als großer Taf-Fan nutze tag2find. Das Program vergibt selbst Tags und ich kann zusätzlich taggen. Mit meinen zig Partitionen wesentlich einfacher. Kürzt das suchen wesentlich ab.

  17. das ist ja gefährlich schnell. Die indexierte XP-Suche und auch Copernic Desktop Search (die auch erst jahrelang einen index erstellt) sind gerade mit der Hinterachse über die Start-Linie, da zischt das Ding schon durchs Ziel. Bietet zwar keinen „Komfort“ wie zB Copernic, aber eigentlich will ich auch nur nach Dateien und Ordnern suchen. Sprachpaket funzt bei mir allerdigns auch nicht, ist aber eh nicht deutsch dabei, wie ich grad seh.

  18. … einen Fileserver au(f) Basis …

    Der erste Rechtschreibfehler seit Monaten ;-P Greetz

  19. Nutze das Ding schon seit deinem ersten Beitrag und ich muss schon sagen, das ding ist hefftigst geil! So ne extrem schnelle Indexierung hab ich noch nicht gesehen^^

    Das die Komfortfunktionen nicht vorhanden ist stört mich auch nicht, ich suche so oder so immer nur nach Dateinamen / Ordnernamen.

    Cu Crono

  20. Danke Caschy … hab dieses Tool mal installiert und bin total begeistert. Ich kanns nur jedem empfehlen – auch Anfängern!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.