Evernote für Android vereinfacht das Teilen und vernetzt sich mit Slack

Evernote für Android erhält ein Update, das vor allem für Slack-Nutzer interessant ist. Slack ist ein schönes Tool fürs kooperatives Arbeiten, das Teilen von Dateien, Team- und Einzelgespräche, etc. Die neue Evernote-Aktualisierung  integriert nun ebenfalls Slack-Unterstützung und erlaubt dadurch freilich das Teilen via Slack. Das Sharing funktioniert ab sofort allgemein direkt aus der Evernote-App heraus. Das Interessante daran ist auch, dass das Teilen damit auch an Nutzer gehen kann, die selbst auf Evernote verzichten.

Freigegebene Nachrichten lassen sich dann leicht durch die Sortierung nach Name, Typ und Datum wiederfinden. Seht ihr auch im  GIF nochmal als Ablauf. Im Abschnitt „Freigegeben“ („Shared“) erspäht ihr dann eben die mit euch geteilten Nachrichten als Übersicht.

Allgemein lassen sich nun eben Notizen deutlich einfacher freigeben. Ihr könnt sie nun als Link via E-Mail, als Text oder eben als besagte Slack-Nachricht direkt über Evernote verschicken, ohne eine externe App öffnen zu müssen.

Auch ist es möglich, komplette Notizbücher freizugeben. Kann sinnvoll sein, wenn ihr z. B. eine Reise plant und alle Informationen an einer Stelle bündelt. Das dürfte Zeit sparen: Statt viele einzelne Notizen oder Nachrichten zu teilen, ist ein ganzer Überblick ersichtlich. An die Notizen können auch Dateien, Kommentare und Aufgabenlisten angehängt werden.

Auf diese Weise kann man natürlich auch in Gruppen an einem Notizbuch arbeiten – vorausgesetzt alle Mitglieder verfügen über Evernote. Dokumente in freigegebenen Notizbüchern könnt ihr natürlich außerhalb von Evernote erstellen / speichern. Als Beispiele nennt man z. B. Formulare, Preislisten oder Schulungsmaterial, das sich auf diese Weise für alle teilen lässt.

Weitere Informationen zum Evernote-Update erhaltet ihr auch direkt im offiziellen Evernote-Blog. Falls ihr die App nutzt und auch Slack verwendet bzw. euch nach einer Möglichkeit gesehnt habt, die Notizen leichter zu teilen, dann dürfte euch das Update sicherlich nützlich sein. Steht erstmal nur für Android bereit, soll später aber auch Apple iOS erreichen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.
Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.