Everalbum: Fotodienst nimmt Anlauf unter Android

everalbumKurz notiert: Im November 2015 testete ich Everalbum als Fotospeicher. Damals im Web und für iOS zu haben. In meinem Test sah ich Licht, aber mehr Schatten. Was Everalbum macht: Everalbum sucht auf Wunsch die Bilder auf eurem Gerät, in Google, Facebook, Instagram und sogar Dropbox und sichert diese. Aussage: Es werden kostenlos unbegrenzt Bilder gespeichert. Ist aber nicht ganz so, denn die Kostenlos-Nutzer bekommen zwar Speicher für eine unbegrenzte Anzahl von Fotos, diese werden aber – zumindest in meinem Test vom November – auf eine deutlich geringe Auflösung gebracht.

1500 Pixel Kantenlänge ist da offenbar das Maximum. Nicht wirklich etwas, was man für Erinnerungen nutzen will, die man später vielleicht am großen Screen anschauen will. Wer mehr will, der zahlt. 9,99 Dollar für das unbegrenzte Speichern von Videos und Bildern in höchster Auflösung – die Summe gilt monatlich. Wer das Ganze für sich ausprobieren will, der kann dies nun auch unter Android erledigen – ich persönlich würde – wenn ich müsste – eher zu Google Fotos greifen.

[appbox googleplay com.everalbum.everalbumapp]

Bildschirmfoto 2016-02-16 um 18.12.33

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Der_Hanseat says:

    Schlechte (und mittelmäßige) Fotocloudanbieter gibt es doch nun wirklich genug.

  2. Was wäre ein guter Anbieter? Ich überlege mir eine MyCloud anzuschaffen

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.