Eurovision Song Contest: Microsoft will Gewinner voraussagen

Ein paar Jahre hat Google den Eurovision Song Contest begleitet und versucht, den Gewinner vorauszusagen. 2009 und 2010 lag man damit richtig. Google erstellte die Prognose auf Basis der Suchanfragen zu den einzelnen Eurovision-Beiträgen und -Interpreten. Nicht berücksichtigt wurde dabei die Suchen nach Teilnehmern, die von Nutzern aus deren Heimatländern durchgeführt wurden. Dieses Jahr macht man leider keine Voraussage, dafür möchte Microsoft nun den Gewinner voraussagen. Microsoft selber nutzt dabei eine andere Methode, den etwaigen Gewinner zu finden.

Bildschirmfoto 2013-05-17 um 16.54.56

Der Microsoft Research Ökonom, David Rothschild,nutzt dafür das Projekt „PredictWise“. Die Vorhersagen für den Eurovision Songcontest generiert Rothschild vor allem von Glücksspiel- Seiten wie Betfair oder PaddyPower sowie von Youtube-Videos und Nennungen auf Social Media Kanälen, insbesondere Twitter. Zum aktuellen Zeitpunkt der Vorhersage macht Dänemarks Emmelie de Forest das Rennen mit Ihrem Song „Only Teardrops“, ihr wird eine 41-prozentige Chance für den Sieg zugesprochen. Norwegen und die Ukraine folgen jeweils mit einer Wahrscheinlichkeit von 11 Prozent. Dann wollen wir mal schauen, inwiefern Microsofts Big Data-Auswertung morgen richtig liegt. Deutschland mit Copy-Cascada auf Rang 8? Wäre ein Erfolg.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Man könnte die Tabelle schon mit den Ergebnissen der Halbfinale abgleichen.

    Von dem was ich gehört habe, ist Dänemark aber wirklich nicht schlecht.

  2. Das ist doch keine Leistung, wenn man solche Seiten dabei auswertet. Und was sicher auch nicht beachtet wurde: Nicht jede Nennung auf Twitter wird eine positive sein, was sich beispielsweise auch bei Cascade zeigen wird.

  3. Ich sach mal: Auf den Tip würde ich nicht meinen Monatslohn verwetten.
    Das scheint mir doch recht „zufällig“ zu sein. Zumal beim Grand Prix auch der Moment zählt. Wenn da eine(r) in dem Moment über sich hinaus wächst und mitreisst, kann das schon den Sieg bedeuten (wie 2000 die Olsen Brothers).

  4. Platz 1 – Aserbaidschan
    Platz 2 – Dänemark
    Platz 3 – Ukraine
    Platz 4 – Belgien
    Platz 5 – Finnland

  5. Ich finde, dass in diesem Jahr mehrere gute Titel dabei sind, hoffe aber, dass die Punkte auch mal nach der Gesangsbewertung verteilt werden und nicht wieder nach Sympathie der jeweiligen Nachbarländer…

    Für Deutschland sollte doch trotzdem ein Platz unter den ersten 10 möglich sein 🙂 Ich bin gespannt.

  6. PillePalle says:

    Greece 12pts denn „Alcohol is free“

  7. Naja, wenn man vorher eine Vorhersage macht, beeinflusst man die Leute beim Voting schon. im endeffekt spielen bei diesem wettbewerb die auftritte nureine untergeordnete rolle.

  8. 12 points PillePalle ^^

  9. Was das jetzt nahe am Ergebnis oder doch eher daneben?

    Ersten Drei:

    1. Dänemark
    2. Aserbaidschan
    3. Ukraine

    Deutschland auf Platz 21.

  10. War ja nicht wirklich schwer den Besten Titel vorauszusagen 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.