Europäisches Patentamt: 5G und KI trieben 2019 die Anmeldungen nach oben

Das Europäische Patentamt (EPA) wirft einen Blick zurück auf das Jahr 2019: Man habe ein Rekordergebnis erzielt und über 181.000 neue Patentanmeldungen registriert. Als Wachstumstreiber hat man vor allem digitale Technologien wie 5G und künstliche Intelligenz identifiziert. Die stärksten Anmeldeländer sind neben Deutschland die USA, Japan, China und Frankreich gewesen.

Die Zuwachsraten lagen dabei bei China und Südkorea am höchsten. Vergleicht man mit dem direkten Vorjahr, dann stieg die Gesamtanzahl der Patentanmeldungen 2019 um rund vier Prozent.

Zum ersten Mal seit mehr als zehn Jahren seien dabei 2019 die meisten Patentanmeldungen beim EPA im Bereich der digitalen Technologien eingereicht worden. Unten seht ihr zudem noch, welche Länder am stärksten vertreten gewesen sind: Aus Deutschland stammten etwa 15 Prozent der Patentanmeldungen im Jahr 2019. Spitzenreiter sind wir aber nicht – das sind die USA mit 25 Prozent

Falls euch eher die Anstiege interessieren: Die Patentanmeldungen im Bereich der digitalen Kommunikation wuchsen um 19,6 Prozent, während es bei Computertechnik 10,2 Prozent gewesen sind. Speziell aus den Bereichen 5G und künstliche Intelligenz sollen besonders viele Anmeldungen gekommen sein.

Mit einem Anstieg von 64,6 Prozent trugen chinesische Unternehmen deutlich zum Wachstum der Patentanmeldungen in der digitalen Kommunikation bei, gefolgt von Firmen aus den USA (+14,6 Prozent) und Südkorea (+36,1 Prozent, allerdings auf Basis eines geringeren Volumens). Im Vergleich dazu legten die Anmeldungen aus Europa mit +3,1 Prozent in diesem Segment nur moderat zu.

Betrachtet man die Unternehmen, welche am meisten Patente eingereicht haben, dann steht Huawei mit 3.524 Patentanmeldungen auf dem ersten Platz. Es folgt Samsung mit 2.858 Anmeldungen. Auf Rang 3 darf es sich LG mit 2.817 Anträgen Anmeldungen gemütlich machen. Alle weiteren Unternehmen, die es in die Top 10 geschafft haben, erblickt ihr oben.

Schaut man sich übrigens die Patentanmeldungen an und rechnet das pro Mio. Einwohner, dann verändern sich die Spitzenreiter unter den Ländern – die USA rutschten auf Platz 14 und Deutschland rangiert nun auf Platz 5. Den ersten Platz belegt stattdessen die Schweiz, gefolgt von Schweden und Dänemark – auch interessant zu sehen.

Oben seht ihr noch einmal, wie es mit den Patentanmeldungen in den wichtigsten Gebieten aussieht. Um noch einmal auf die Computertechnik zurückzukommen: Da ist die USA ganz groß und repräsentiert 40 Prozent aller Anmeldungen. Spitzenreiter sind hier unter den Anmeldern Alphabet / Google, Microsoft, Samsung, Huawei, Intel und Siemens. Viele Anmeldungen entfielen 2019 laut dem EPO aber auch auf kleinere Akteure.

Oben seht ihr, dass beim EPO 72 Prozent der Patentanmeldungen insgesamt durch große Unternehmen eingereicht werden. Rund 10 Prozent stammen von Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen und immerhin 18 Prozent von einzelnen Erfindern oder mittelständischen Unternehmen.

Blickt man nun auf die Zukunft, dann dürfte vor allem aus China innerhalb der nächsten Jahre noch mehr kommen. Denn im Verlauf des letzten Jahrzehnts haben sich die Patentanmeldungen aus China beim EPA nahezu versechsfacht. Auch für andere Regionen ging es aber aufwärts. Nur Japan wird zurückhaltender: Die aus Japan eingereichten Anmeldungen gingen nach zwei Jahren Wachstum geringfügig zurück (-2,3 Prozent).

Alle weiteren Angaben könnt ihr bei Interesse auch der Quelle entnehmen, wo es auch noch ein paar ergänzende Infografiken gibt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.