ESL Gaming: Deutscher E-Sports-Veranstalter wird von der Savvy Gaming Group geschluckt

Das saudi-arabische Unternehmen Savvy Gaming Group (SGG) schluckt laut dem Handelsblatt den deutschen E-Sports-Veranstakter ESL Gaming. Bisher gehörte das Unternehmen zur schwedischen Modern Times Group (MTG). Rund eine Mrd. US-Dollar sollen im Rahmen des Deals fließen.

Hinter der Savvy Gaming Group (SGG) steckt der Public Investment Fund (PIF), ein Staatsfonds aus Saudi-Arabien. Rund 600 Mitarbeiter arbeiten bei ESL. Der Anbieter gilt als internationaler Marktführer im Bereich der Organisation von E-Sports-Wettkämpfen. Etwa steckt ESL auch hinter den Intel Extreme Masters in Polen. In der Corona-Krise fokussierte man sich allerdings auf virtuelle Events statt Vor-Ort-Veranstaltungen.

ESL Gaming weist eine lange Geschichte auf, entstand in der aktuellen Form aber 2020 durch den Zusammenschluss von ESL und Dreamhack. Nun ist das ganze also in saudi-arabischer Hand. Man darf gespannt sein, inwiefern sich das auf die Zukunft des Unternehmens auswirkt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. MoshPitches says:

    Sport und Saudi-Arabien hat bei mir so einen faden Beigeschmack.. Da geht’s nicht um den Sport, nur um den Mammon und das auf Kosten der Bevölkerung.
    Gutes Video zum Thema btw: https://www.youtube.com/watch?v=rBxXlSTYeSw

  2. @MoshPitches nicht nur das! Saudi Arabien steht auch im dringenden Verdacht, den Terror des IS finanziell und logistisch zu unterstützen. Und mit Menschenrechten schaut es dort auch eher mau aus. Kürzlich wurde erst wieder eine Frau wegen Hexerei geköpft. Einfach mal googeln. Gibt zur IS-Finanzierung u.a interessante Artikel beim Deutschlandfunk und Handelsblatt (also durchaus seriöse Quellen).
    Unternehmen die zu diesem Dunstkreis gehören sollte man wenn irgend möglich meiden und boykottieren.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.