Es wird politisch

Ich halte hier normalerweise jeglichen politischen Content aus dem Blog raus. Hier wird technisch gebloggt. Heute nutze ich meine Reichweite aber einmal aus. Ich möchte euch ein Video zeigen. Dieses Video zeigt, was gestern in Berlin auf der „Freiheit statt Angst“-Demo abgelaufen ist. Das Video gibt es auf Vimeo und einmal im HD-Format.

angst

Der Chaos Computer Club sucht übrigens Zeugen. Für mehr Infos bei meinem Nachbarn Chris von F!XMBR oder Fefe vorbei schauen. Ich selber kenne die Zusammenhänge nicht. Jeder darf sich ein eigenes Bild machen. Ich bin nur schockiert und mehr als sprachlos. Sofern diese Gewalt willkürlich war, hoffe ich, dass derjenige mit aller Härte bestraft wird. Aber ich bin da pessimistisch. Danke Deutschland! Liebe Leser: zeigt dieses Video! Nachtrag: hier die Pressemeldung der Berliner Polizei.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

86 Kommentare

  1. WAS IST DAS DENN FÜR EINE KRANKE SCHEISSE?

    Das sollte mal schleunigst aufgeklärt werden. Das kann doch nicht sein, dass in unserem Rechtsstaat sowas vorkommen kann!

  2. Ach ja – keine beleidigenden Kommentare hier bitte.

  3. Mir fehlt hier leider der Ton, bzw die genaue Vorgeschichte um ein abschliesendes Urteil zu bilden.
    Aber die gezeigte Gewalt von Seiten der Polizei ist auf jedem Fall nicht akzeptabel.

  4. Tja, wie 0t0n1k schon sagte, leider fehlt da komplett die Vorgeschichte, von daher ist es schwer sich da ein Bild zu machen, aber ich hoffe mal es ist nicht das wonach es aussieht. Hatte das Video heute Morgen schon gesehen und eigentlich nicht gedacht, das es bei dir im Blog auftauchen könnte oO

    Cu Crono

  5. traurig, aber leider, zumindest in Bayern nicht unüblich, habe gerade von leuten des USK, eine spezielle Einheit, welches es nur in BY und BW gibt, und welche ähnlich wie diese Herren an schwarzer Uniform und nur leichter Panzerung zu erkennen sind, solches verhalten schon mehrfach beobachtet. Ausgekugelte Arme und gebrochene Nasen sinde bei diesem Vorgehen die regel.

  6. Angeblich soll gegen 2 der Beamten ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden. Der Rest der Truppe hat sich natürlich nicht strafbar gemacht. Warum sollte man auch seine (Mit)Bürger vor prügelnden Kollegen schützen? Ich warte auf die Pressemitteilung der Polizei („wurden Flaschen geworfen (…) hat der schwarze Block (…)“ – wir kennen ja schon die Pressemitteilungen, die dann hundertfach von der Presse ohne Nachfragen übernommen werden). Unfassbar

  7. ich wohne in berlin und muss sagen, dass dies definitiv keine ausnahme war – nur das es diesmal dokumentiert wurde und glücklicherweise den weg in die breite öffentlichkeit gefunden hat.

    dieses video sollte jeden schockieren, aber etwas einmaliges ist es leider nicht.

    nur mal so ein bild vom 1.mai von mir:
    http://theo.bplaced.net/ms/myspace-8.jpg

    auf so einem bild fehlt natürlich noch mehr der kontext als in einem video – aber ich stand keinen halben meter weg und kann sagen, dass es definitiv keinen anlass gab.
    klar, so ein bild wirkt reißerisch, aber es macht einen stück weit das vorgehen deutscher staatsgewalt deutlich – zum glück nicht alltag, aber auch keine außnahme.

  8. caschy sagt:
    In diesem Staat habe ich Angst vor Repressalien…

    Oh meine Güte, der Kommentar ist nicht dein Ernst oder?

  9. Also das war echt Krass. Das schlimme ist, solche DInge werden dort meisst unter dem Tisch gekehrt.
    Oder die bekommen nur ne kleine sanktion bzw. garkeine Strafen.

    Aber in München ist auch ewas schlimmes passiert, jemand setzt sich für Kiddis ein und wird umgebracht. N24
    Die zwei Jugendlichen, die einen Mann an einem Münchner S-Bahnhof totgeschlagen haben sollen, sind bereits vorbestraft. Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden Tatverdächtigen nun Mord vor.

  10. Richtig. Ist nicht mein Ernst 😉 Ist nämlich das falsche Wort.

    Editiert und danke.

  11. Hmm leider ist das alles zu verwackelt. Ein paar Leute sind nicht genügend auf Abstand gegangen, wozu sie sicherlich des Öfteren aufgefordert worden waren. Die Polizei wird darauf ausgebildet die Leute auf Abstand zu halten, damit die nicht einfach eins auf die Birne bekommen können.

    Mag sein, dass der sie dann beleidigt hat und die ihn mitnehmen wollten. Da schien das Ganze dann eskaliert zu sein. Mit Hundeführer passiert sowas nicht, da sorgt der Hund für genügend Abstand von mindestens 5 Metern^^

    Es ist aber allgemein bekannt, dass manche Hundertschaftsbeamte auch mal gerne raufkloppen…

  12. ich will die Polizei jetzt nicht groß in Schutz nehmen aber das sieht mir eher nach einem Fehlverhalten eines einzelnen aus der einfach kurz ausgetickt ist. Aber ich bin mir sicher der wird seine gerechte Strafe noch bekommen. Man sieht ja deutlich dass kein Grund dafür gegeben war

  13. Wirklich unfassbar. Einmal mehr werden offenbar unschuldige Menschen vom Polizeistaat geschlagen.
    ich habe da auch mal was drüber geschrieben. Allerdings ein wenig offensiver als hier!
    Klar fehlt uns die Vorgeschichte aber das Video sagt alles. Er wollte gehen und das hat den Polizisten nicht gepasst!
    Also wird er geschlagen, gewürgt und zu Boden gerissen.

  14. Auf dem Video ist ja auch ein Polizist mit einer Kamera zu sehen. Wäre interessant zu wissen was auf seinem Video zu sehen ist…

  15. @hoschi

    aber das sieht mir eher nach einem
    Fehlverhalten eines einzelnen aus

    Korrekt, wer sachlich bliebt sieht es.

    Es ist der Mann mit der Nummer 2212.

  16. mmh, ich selbst beteilige mich nicht an Demos und kenne vorallem nicht die Details, die kennen sicherlich die wenigsten die sich dieses Video ansehen und kommentieren, daher denke ich kann man keine richtige Diskussion darüber führen. Das Video selbst ist allerdings sehr wichtig und ich finde es gut, dass es hier im Blog steht. Anders hätte ich wohl kaum davon erfahren. In Zeiten wo die Bürger immer häufiger mit Kameras überwacht werden, kann man sich sicherlich ebenfalls mit diesem Medium verteidigen. Wenn ich mir den Pressebericht ansehe, scheint auch nur dadurch ein Verfahren eingeleitet worden zu sein.

    An diese Stelle möchte ich aber auch allen ins Gedächtnis rufen mehrere Perspektiven zu betrachten bevor man sich eine Meinung bildet. Die Polizei hat in solch einer Situation nur sehr wenige mittel zur Verfügung um die Situation kontrolliert ablaufen zu lassen, wenn die Demonstranten dann aber der Meinung sind ihre Grundrecht bis aufs letzte Auszuschöpfen und nicht hören wollen, hat man irgendwann keine andere Möglichkeit als jemanden zu packen und selbst vom Ort zu entfernen.

    Die interessanteste Stelle empfand ich bei den Worten „Wir sind friedlich was seit ihr?“ -Ich glaube diejenigen standen noch nie auf der anderen Seite um fühlen welch Druck sich in diesem Moment vor einem aufbaut, wenn eine große Gruppe mit einer Stimme spricht und nach vorne läuft. -Friedlich ausdiskutieren ist für beide Parteien dann keine Option mehr.

  17. Gerade in Berlin musste die Polizei letztens – leider politisch gewollt – bei Demonstrationen als Schlachtvieh den Kopf hinhalten. 200 verletzte Polizisten durch Steinigungen bei den Maikrawallen – und ohne Schild, weil das so „martialisch“ wirkt. Und letzte Nacht wieder Verletzte auf dem Schanzenfest … Ich wünschte mir da mal ein wenig Empörung – und auch Verständnis, wenn in so einer Situation nicht jeder der Beamten alles wie Teflon an sich abprallen lässt.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.