Erweiterung bringt alten Gmail-Editor zurück

Nicht jeder ist mit Googles Entscheidung glücklich, einen neuen Editor zum Verfassen von E-Mails eingeführt zu haben, manche sprachen sogar von einer Produktivitätsbremse. Ich selber habe mir den Editor so eingestellt, dass das Schreiben von Mails in der zentrierten Ansicht möglich ist, wem dies immer noch zu wenig ist und wer dem alten Editor immer noch hinterher trauert, der kann zur Chrome-Erweiterung Retro Compose for Gmail greifen. Sie macht genau das, was der Name verspricht: den alten Editor zurückbringen. Arbeitsweise: die Erweiterung gibt sich bei Gmail als Internet Explorer 8 aus.

Bildschirmfoto_2013-09-17_um_16.09.04

[werbung]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

15 Kommentare

  1. Super, vielen Dank für diesen Tipp. Irgendwie konnte ich mich mit dem neuen Editor nicht ganz anfreunden.

  2. Toll! Aber viel wichtiger ist das heute Firefox 24 und Thunderbird 24 veröffentlich worden sind!

  3. Wer hat das Ding programmiert und damit Zugriff?

  4. Danke! Was für eine wunderbare Nachricht. :-)))

    Aber schade, dass so etwas selbstverständliches wie ein richtiges Editor-Fenster nur noch mit einer Erweiterung möglich ist.

    @cokkii: Thema verfehlt.

  5. Ich weiß noch immer nicht, wo das Problem am neuen Editor ist.

  6. @ cokkii
    Thunderbird 24 halte ich für ein Gerücht! 😉

  7. @Benny: das wurde doch schon ausführlich durchgekaut. Ein winziges Fensterchen, bei dem wichtige Funktionen ohne Not hinter irgendwelchen kleinen Pfeilchen oder Mouse-Over-Effekten versteckt wurden. Zusätzliche Klicks ohne Not. Lästiges Scrollen. Hinumspringen des Editors, z.B. wenn man beim Antworten den Betreff ändern will. Und viele weitere Belästigungen, für die ich keinen Grund erkennen kann. Außer dass irgendein Google-Programmierer meint, seine Art Gmail zu verwenden allen anderen Nutzern aufzwingen zu müssen.

  8. @Don: THunderbird 24 ist fertig und iegt hier: ftp://ftp.mozilla.org/pub/thunderbird/releases/24.0/win32/de/

  9. Danke, jetzt weiss ich endlich, dass der IE8 doch fuer irgendwas gut ist… Beim Thema Webdesign kostet der naemlich einige Nerven…!

  10. @Ulrich:
    http://i.imagebanana.com/img/xb596bmv/klein.png

    Ja. Sehr klein. Die Text-Formatierung ist bei mir automatisch geöffnet. Für Anhänge muss ich auch nur auf Anhänge gehen, weil es ein Hover ist. BCC/CC sind auch nicht umständlicher „versteckt“ als vorher….

    Aber ja. Voll doof der neue Editor.

  11. @Benny: Deinen Sarkasmus kannst du dir sparen.

    Mit dieser zentrierten Version hätte ich ja noch leben können, bis ich gemerkt habe dass es die nur für „neue Mails“ gibt. Nicht jedoch für „antworten“, „weiterleiten“, „Betreff bearbeiten“ etc. Komplett inkonsequent. Jedes Mal sieht es anders aus. Mal kommt das zentriertes Fenster, mal ein Eingabefeld unter der Mail, die ich beantworte. Mal ein Fenster am rechten Rand. Geht’s noch?

    Außerdem nutze ich Labs-Funktionen wie „Gespeicherte Antworten“. Statt sofort sichtbar sind die im neuen Editor in einem Untermenü versteckt. Unnötig und lästig. Und unverständlich, dass man die Nutzung des neuen Editors erzwingen will, obwohl der alte Editor – wie man jetzt sieht – ja weiterhin da ist …

  12. Finde den neuen Editor auch wirklich furchtbar und eine deutliche Bremse da man für fast alles jetzt deutlich mehr Klicks braucht als vorher.

  13. @Ulrich: Dann hättest du das falsche Argument mit dem „zu klein“ vielleicht einfach nicht bringen sollen. Denn diese Ansicht bzw Größe lässt sich deaktivieren. Egal ob beim antworten, weiterleiten oder neuen Mails, das kleine Fenster sieht man nie wieder, wenn man es deaktiviert bzw den Vollbild-Editor aktiviert hat.

    Bei den Menüs würde ich dir ja vielleicht noch Recht geben – zu klein ist aber 100%ig KEIN zutreffendes Argument. Es stimmt, dass man den Vollbild-Editor nicht sieht, wenn man im Feld unten auf eine Mail antwortet – den kleinen Editor sieht man dort aber auch nicht.

  14. @Boris: Und sobald ich bei einer weitergeleiteten Mail den Betreff ändere, springt es schon wieder ins Mini-Fenster. Glaub mir, ich hab mich mit dem Ding beschäftigt, obwohl ich was besseres zu tun gehabt hätte.

    In meinen Work-flow passt es nun mal absolut nicht rein. Kann ja sein, dass es chat-artige Kurzmails ganz praktisch ist. Für mich halt nicht. Und ich hatte gehofft, dass Google mir einfach die Alternative lässt, welchen Editor ich nutzen will. Wie es mir auch 25 verschiedene Backgrounds etc. anbietet und nicht sagt: dieser eine Background ist der schönste. Nimm den. Wir haben das entschieden.

  15. „Auf Ihre Daten auf allen Websites zugreifen“, dies in Kombination mit den zwei Bewertungen, die der Erweiterung einen Virus nachsagen hält mich dann doch davon ab „irgendeine Extension von irgendeinem Entwickler mit irgendeiner Funktionsweise“ zu installieren…