Erster LG Curved OLED-TV mit webOS-Betriebssystem startet in Deutschland

Ab sofort gibt es den ersten Curved OLED-TV mit webOS-Betriebssystem im deutschen Handel. Hierbei handelt es sich um den LG 55EC930V, der eine Bildschirmdiagonale von 139 cm (55 Zoll) hat. Hierbei handelt es sich allerdings noch nicht um ein 4K Modell, sondern um einen FullHD Smart TV mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. LG verbaut Empfangsmöglichkeiten für Analog, DVB-T (Terrestrisch), DVB-C (Kabel), DVB-S(2) (Satellit) und CI+.

Bildschirmfoto 2014-10-10 um 10.21.42

In Sachen Konnektivität bietet man 4 x HDMI, 3 x USB 2.0, einen digitalen Audioausgang (optisch), Ethernet (LAN), Scart und WLAN. 3D kann der LG 55EC930V auch, zwei 3D Polarisationsbrillen sind im Lieferumfang dabei. Ganz günstig ist der Spaß nicht, allerdings muss man sehen, dass es ein OLED TV ist.

In der webOS-Software des Systems bekommt man noch Zugriff auf diverse Entertainment-Optionen – von weltweiten Live-TV-Programmen über Video-on-Demand-Angebote, 3D-Inhalte, Spiele oder auch Apps.

LG hat eine UVP von 2999 Euro ausgerufen. Im Februar 2013 hatte LG verkündet, dass man sich webOS von Hewlett Packard schnappt. LG übernahm durch den Kauf den Sourcecode von webOS, die Dokumentation und die Webseiten. Ebenfalls bekam LG Zugriff auf Patente von Palm, die die Grundfunktionen des Betriebssystems abdecken.

Tja – ist die Frage : was würdet ihr kaufen, wenn ihr jetzt müsstet? 4K LED oder lieber FullHD OLED?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. Mir reicht auf jeden Fall FullHD. Jeder der sagt, er sieht einen Unterschied aus 3 Metern Entfernung, der hat sich gut von der Werbung beinflussen lassen…

  2. Wer OLED jemals gesehen hat, will kein LCD mehr. Das Bild sah schon in FullHD verdammt gut aus. Stichwort Schwarzwert. 3.000€ sind dennoch extrem fett. Und ob dieses curved nun wirklich sein muss, sei mal dahingestellt

  3. Ich würde nie soviel für einen solchen TV ausgeben, da es schon welche für ~600€ in der selben Größe, die etwa 95% dessen bieten für ein Viertel des Preises.

  4. Ich habe eher das Problem, dass ich nicht weiß, welchen Hersteller ich überhaupt kaufen soll. Alle bauen tolle Funktionen ein, haben aber gleichzeitig Fehler. (Fixe lassen auf sich warten z. B auf den neuen Philipps Android TVs).
    Nervig sind auch die diversen Videodienste, welche ich nicht nutzen werde.

    Wichtig ist für mich ein sehr guter integrierter Mediaplayer mit DLNA/UPNP Funktionalität. Hat hier jemand Erfahrungen? Es sollten möglichst viele Formate und Codecs unterstützt werden. Ich möchte mir keinen extra Medien-PC bauen^^

  5. WebOS für TV ist neu, aber schon jetzt veraltet. Ich persönlich würde auf neue Geräte mit eingebautem Android TV warten, da weiß man wenigstens, dass man für längere Zeit Apps bekommt. Mein jetziger LG Smart TV von 2013 bekommt schon jetzt keine/selten Software-Updates, die aber meistens nichts verbessern.

    Was bringt mir ein Smart TV, wenn kaum Apps verfügbar sind und die Apps, die da sind, veraltet sind oder einfach nicht funktionieren? Absolut garnichts. Also weg mit diesem Herstellerspezifischen Mist und auf eine anständige Lösung warten, in diesem Fall Android TV.

    Natürlich kann man sich auch Nachträglich eine Android TV Box kaufen, aber das ist wieder eine zusätzliche Investition.. wird für mich aber wohl darauf hinauslaufen.

    Beim nächsten mal weiß ich besser bescheid. Zumal ich mit dem Fernseher, also der Bildqualität und den Anschlussmöglichkeiten, ansonsten sehr zufrieden bin. Nur die Software und Smart TV Funktionen sind rotz.

  6. Wozu ist der eigentlich gebogen?

    Ein Hauch von Autokino?

    🙂

  7. Wer surft schon mit dem Fernseher

  8. Eben ein Fernseher gehrt nicht ins Wasser, dafür gibt es ja Surfbretter…..^^

  9. Curved ist scheiße wenn man keine einsamer Single ist oder der Fernseher schräg in der Ecke steht und der Schwarzwert ist nicht alles. OLED ist nicht ansatzweise ausgereift und viel zu teuer und UHD ergibt nicht nur mangels verfügbaren Materials erst bei geringem Abstand oder riesiger Diagonale wirklich Sinn. Ich wette die meisten die behaupten bei realistischem Verhältnis von Bildgröße zu Abstand einen Unterschied zu sehen würden einen Blindtest verkacken.

  10. ich hol mir glaub den hier Samsung UE65HU8590 oder da ich auch kein curven fan bin den hier Samsung UE75F8090