Erst wenn…

zensursula

Weitersagen. Weitergeben. Verstehen. Benutzen der Grafik ist ausdrücklich erlaubt. Bei der Wahl das Kreuz an der richtigen Stelle machen. [via]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

47 Kommentare

  1. Super Bild!

    Erstmal auch dazu nen Blog Eintrag schreiben.

  2. Wahre Worte!

    Und nicht vergessen: Morgen ist Grundgesetzlesen angesagt!
    http://mogis.wikia.com/wiki/Grundgesetzlesen

  3. Wie sollte man dann merken, dass keine Kinder geschützt wurden?
    Alles was gegenteiliges behauptet wird ja zensiert.

    Edit:
    Das ist ja das tragische an Zensur.
    Wenn die erst mal installiert ist, bekommt man nicht mehr mit was zensiert ist und was nicht (zumindest, wenn der Zensierende das nicht will).

  4. Und das „ist“ in Zeile vier ist schon wegzensiert, oder wie? (EDIT: Ah,ich sehe gerade, auch im Original gibts das nicht, insofern ergänze ich hier einen Ironie-Smiley: 😉 )
    Also, die Argumente, dass diese Stopp-Seite die falsche, weil nutzlose Weise ist, gegen Kinderporno-Seiten vorzugehen, verstehe ich. Ich verstehe auch die Proteste gegen diesen Versuch der Internetsperre. (Beitrag dazu bei Zapp im NDR-Fernsehen)
    Aber so ein übertreibender Rundumschlag wie in der oben dargestellten Grafik ist auch nicht weniger populistisch als die Stopp-Seite selbst.

  5. JürgenHugo says:

    @Caschy:

    Tja – wenn man nur wüßte wo die richtige Stelle ist – zum Kreuzchenmachen.

    Ich werde auf jeden Fall wählen – eine Partei, bei der ich das lange Zeit für absolut unwahrscheinlich hielt. Und so richtig „kann“ ich mit denen immer noch „nich“. Aber ich werde sie wählen, wenn nötig mit zusammengebissenen Zähnen…

  6. Danke dafür! 🙂

    Werds weitergeben! und verbloggen denke ich!

    Mike

  7. @JürgenHugo:

    Ich muss ehrlich sagen: ich hab immer zwei Parteien gewählt. Dieses Mal wird das anders. Ich habe auch viel mit Leuten gesprochen – die sagen immer, es würde sich ja nichts ändern – oder es würde nichts bringen, wenn man „kleine“ neue Parteien wählt. Aber so darf man eben nicht denken. Damit sich was ändert müssen wir uns auch ändern.

  8. LokiBartleby says:

    @Christian
    Ob übertrieben oder nicht, wird die Zukunft zeigen.
    Nur muss man bisweilen ganz einfach auch übertreiben, um überhaupt Gehör und Aufmerksamkeit zu bekommen.
    Und mit der Macht, mit der speziell Frau von der Leyen derzeit ihren Wahlkampf betreibt, braucht es einfach eine entsprechend „laute“ Gegenbewegung.

    Ich bin kein Freund von Geschrei (Wie sagte doch Sir Peter Ustinov so passend? „Wenn jemand schreit, sind seine Worte nicht mehr wichtig.“), aber was aktuell in diesem Land und letztlich weltweit an Bemühungen hinsichtlich Überwachung und Zensur unternommen wird, braucht dringend einen lauten STOPP! Schrei. So DARF es auf keinen Fall weitergehen!
    Und da ist ein solches Bild alles, aber definitiv nicht übertrieben, auch wenn es natürlich auch einen gewissen Populismus inne hat.

    Aber lieber jetzt etwas Populismus, als in Zukunft eine noch stärker ausufernde Überwachung und Zensur.

  9. In diesem Zusammenhang auch Infos zur PR-Aktion auf Steuerzahlers Kosten.

  10. Weiß jemand, welche Parteien alles sich ausdrücklich gegen die DNS-Sperren ausprechen? Außer von der Piratenpartei sind mir kaum wirklich deutliche Worte zu Ohren gekommen, obwohl ich mal schätze dass Die Linke und B90/Grüne damit auch nicht einverstanden sind.

    Gibts vielleicht ne Seite, die die Positionen der Parteien, möglichst auch der kleineren, vergleicht?

    PS: Ich werde diese mal auch keine der 4 größten Parteien wählen. Aber wählen tue ich auf jedem Fall.

  11. Ehrlich gesagt, ich würde mir wünschen, dass das Bild der Wahrheit entspräche.

    Oder seit wann wird „Wahlkampfgetöse“ umgesetzt falls die Leute an die Macht kommen?

  12. Geht’s nur mir so oder liest sich der Text äußerst unrund? Da fehlt doch mind. ein Wort! Oder kapier ich hier was nicht?

  13. na dann viel Spass bei der Suche nach einer Partei die diese wahnsinnige Zensur (ironie) nicht unterstützt. Außer der Piratenpartei werdet ihr wohl kaum was finden. Und falls doch, dann stellt sich mir eher die Frage ob es sinn macht diese Partei dann wircklich zu wählen, vor allem wenn sie in allen anderen Bereichen der Poltik ziemlich daneben liegt.
    Manch Kommentare lesen sich so als ob sie sofort eine Partei wie die NSDAP wählen würden nur weil sie mal als Wahlfang-Statment was gegen Kinderporno DNS-Sperren rausgehauen hat. als ob dies das einzige ist was zählt
    Sinnvoll ist das nicht sondern einfach nur dumm-naiv, aber was erwartet man denn auch schon von einem durch übertriebene Polemik aufgeschreckten Hühnerhaufen…

  14. ach ja, wo wird Kritik zensiert ? wo wird denn Satire gelöscht ? was heisst denn genau „Internet-User erfasst“ (mal abgesehen von den Provider-Speicherungen)? Hmm, wisst ihr nicht? Egal. Hauptsache aufregen…

  15. kampagne-unterstützen-tut 🙂

  16. @Hoschi: Wie kommst du darauf, dass jemand seine Entscheidung alleine von den DNS-Sperren abhängig macht? Hat hier glaube ich niemand behauptet.

    Ich für meinen Teil bin mit sehr vielen Aktionen der Regierungsparteien unzufrieden.

    Jeder Wähler kann selbst entscheiden, welche Themen er für am wichtigsten hält, falls das bei jemandem der Datenschutz und Freiheitsrechte sind, dann sind für ihn eben auch die DNS-Sperren ein wichtiger Aspekt. Bei den meisten wird’s ne Mischung aus verschiedenen Themen sein, so dass jeder für sich selbst abwägt und demnach entscheidet. Dafür sind die Wahlen ja da!

    Zum Schluß zitiere ich mal einen Kommentator hier : „Hauptsache aufregen“ 😉

  17. Roger That!

  18. @Andi: Jo, der Text ist wirklich unrund. Das ist meistens der Fall, wenn solche bekannten Zitate abgewandelt werden. Meistens liegt der Sinn in solchen Anspielungen darin, an das Gefühl zu erinnern, welches mit dem ursprünglichen Zitat verbunden ist.
    In diesem Fall ist es vermutlich „Bürger-Engagement“ oder so.
    Ähnliches wurde ja auch zig-fach mit „Yes, we can“ Abwandlungen versucht.
    Naja, geht ja auch nicht darum einen Lyrikpreis zu gewinnen. Bin aber ebenfalls kein Fan von solchen Anspielungen…

  19. @hoschi
    Naja wenn Du nicht selbst siehst, wo Kritik zensiert wird, wo Satiere gelöscht wird u.s.w., dann ist mir dein Kommentar auch klar. Aber wahrscheinlich bist Du blind, taub, oder was weiß ich.

    Wo fängt „Zensur“ an? Ich habe selbst bei Zeitungen gearbeitet, die bestimmte Meldungen nicht bringen. Das ist sogar total gang und gäbe. So viel ich weiß machen das sogar kleine Familienwochenblätter. Zensur ist Alltag, passiert jeden Tag überall. Man bleibt auf „staatlicher Linie“ oder ist abhängig von Firmen, Konzernen, oder ähnlichem. Mundtot werden immer wieder Leute gemacht. Manche Sachen erfährt man nur über andere Quellen, eben z.B. über das Internet. Glücklicherweise ist das so, bis jetzt jedenfalls. Und darum geht es doch auch…..

    Satiere wird verhindert, oder Satieriker werden verklagt. Immer wieder. Das klappt nicht so oft, das ist ja auch gut so. Aber es soll ja auch so bleiben.

    Wir wissen doch auch was Herr Schäuble wöllte wenn er könnte. Hat er oft genug gesagt. Kann er nicht. Ist ja auch gut so, soll aber auch so bleiben.

    Es ist ja auch noch nicht „das Ende“ in diesem Staate, aber vielleicht „der Anfang vom Ende“. Und das gilt es zu verhindern. Das kann man nicht wenn man eine der Parteien wählt, die in den Regierungen sind oder waren, denn die Vergangenheit hat gezeigt, dass sie alle bei der Gesetzgebung am Ende eingeknickt sind. Alle. Was bleibt also übrig, wenn man etwas in dieser Richtung unternehmen will? Begriffen?

  20. Satiere? Kann man die essen?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.