Erkundungs-Tool Field Trip ermöglicht kostenlosen Besuch von Museen

Seit der diesjährigen Google I/O kann Googles TripAdvisor-Klon auch in Deutschland genutzt werden. In den USA ist man bereits wieder einen Schritt weiter und kann durch die Nutzung des Tools einige Vorteile genießen.

freeentry
Befindet man sich in der Nähe von einem der 13 teilnehmenden Museen, erhält man kostenlosen Eintritt in diese. Angezeigt wird der Gutschein als Karte, wenn man den Nearby-Tab aufruft. An sich wieder einmal eine nette Geschichte. Facebook Offers scheint in den USA ein recht gern genutzter Dienst zu sein, auch auf Google+ gibt es seit kurzem einen Versuch mit Gutscheinen.

[werbung] Die Frage ist nur, wann ist der Markt übersättigt? Wenn an jeder Ecke Gutscheine und Vergünstigungen lauern, werden sie irgendwann nicht mehr wahrgenommen. Der Werbe-Effekt, den solche Aktionen mit sich bringen, verpufft und keiner hat mehr etwas davon. Oder ist das tatsächlich die Zukunft? So ein Angebot, wie Google es nun in der Field Trips-App hat, ist natürlich schon schick und lässt sich im Prinzip beliebig ausweiten.

Meint Ihr, dass sich diese Methode auf Dauer durchsetzen wird? Mich erinnert das immer ein wenig an die ganzen Groupon-Deals, die immer noch täglich mein E-Mail-Postfach zumüllen. Anfangs war das cool, Schnäppchen hier, Rabatt dort. Mittlerweile nervt es mich nur noch, zumal die Angebote gar nicht immer so toll sind, wie sie auf den ersten Blick erscheinen. Einen Museums-Besuch würde ich aber trotzdem nicht ausschlagen, wenn er denn angeboten würde, egal ob über Field Trip oder einen anderen Weg. Es kommt wohl auch immer darauf an, was für Vorteile man als Anwender geboten bekommt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Odar Dank says:

    Aber man muss zugeben das es echt lang gedauert hat bis die leute geschnallt haben das die deals teilweise dann auch nur ein bruchteil der leistung bringen :—).. Kann man verwenden muss man aber nicht. Gutscheine sind halt schon HUNDERTE Jahre existent und werden es auch weiterhin. Das Google es nicht schafft weltweite Rollouts hinzulegen ist mein größter kritikpunkt.

  2. @Odar
    Naja, dafür muss aber auch erst einmal der Content da sein. Vergleich mal die Liste der US Anbieter die in Fieldtrip integriert sind mit dem was es hier gibt – Openbuildings und Songkick..das war es hier dann fast schon. An regionalen Problemen können sie leider auch nicht ändern. Hier herrscht leider noch immer die Mentalität der Firmen dass sie lieber etwas eigenes kleines auf die Beine stellen anstatt mit ihren Inhalten bei größeren Projekten beizutragen. Die merkte man ja auch schon ziemlich deutlich bei anderen Apps wie Layar & Co – in Deutschland eher mau.

  3. paddy0174 says:

    Dann schau mal bei mydealz.de rein. Die Seite lebt doch nur davon, dass es immer noch genügend Leute gibt, die sich eben ohne Stress ein paar Euro mehr ans Bein binden. Wer sich’s leisten kann, schön und gut.

    Ich persönlich nehme da lieber ein bisschen Aufwand hin, und habe jetzt zwei Vodafone RedM Verträge, die mich zwei Jahre lang nichts kosten, mir über 10000 Meilen und einen gewinn von zusammen 400,00€ bringen.

    Dafür muss ich als Angestellter lange stricken! 😉

    Also ich sehe Gutscheine als DIE Zukunft. Nicht so ein Groupon Mist, das ist überholt. Aber wenn ich ohnehin Waschmittel brauche, dann kann ich so eben mal den Einen oder Anderen Euro sparen. Das macht schon richtig Sinn….

  4. paddy0174 says:

    Leider kein Edit möglich:

    Summa summarum habe ich mit den Vf Verträgen rund 2200.-€ „verdient“ bzw nicht ausgegeben. Ich finde schon, dass sich Gutscheine da lohnen. 😀

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.