eqMac v1.0.0: Systemweiter Equalizer für macOS mit neuem Pro-Modell

Vielleicht erinnern sich noch einige an meinen Hinweis auf die Equalizer-Software eqMac. Die stellte ich damals 2018 vor. Es handelt sich um einen systemweiten Equalizer, der grundsätzlich kostenlos und Open Source ist. Er unterstützte damals bereits externe Geräte und kam standardmäßig als 10-Band-Equalizer daher, konnte aber auch als 31-Band-Equalizer genutzt werden. Mittlerweile ist die Nummerierung geändert worden und die Software als eqMac v1.0.0 erschienen. Da gibt es einen ganzen Haufen von Neuerungen, beispielsweise gibt es jetzt einen Spectrum Analyzer und Expert EQ mit unbegrenzten Bändern + Bandbreite + präzisen Reglern. Eine weitere Neuerung ist, dass es nun eine Pro-Version gibt, die monatlich 3 Dollar kostet. Die Pro-Version hat mehr Funktionen und sie sorgt dafür, dass der Indie-Entwickler seine Arbeit weiterführen kann – Roman Kisil realisiert die Software seit 5 Jahren als Einmann-Show. Bei Interesse könnt ihr euch das hier auch selbst durchlesen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ein toller Equalizer aber mich nerven diese Abo-Modelle. Und dann 3 € pro Monat = 36 € pro Jahr?
    Sorry, da bin ich raus. Einen einmaligen Kaufpreis von 5 – 10 € wäre okay. Aber 36 € im Jahr? No way.

  2. Dirk der allerechte says:

    Ja bei einem Abomodell bin ich natürlich auch raus, einmal Kauf für 15 € ja, und das würde ich auch jedes Jahr bezahlen aber keine 36 € pro Jahr, da reicht mir locker der kostenlose immer aktuelle für mich beste Sound App auf dem Mac SpeakerAMP

  3. habe bis „monatlich 3 $“ gelesen…. nö, uninteressant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.