Epic Games übernimmt Kid-Tech-Anbieter SuperAwesome

Epic Games ist auf Einkaufstour gegangen. Man hat sich allerdings dieses Mal nicht neue Exklusivtitel, sondern das Unternehmen SuperAwesome einverleibt. Letztere gelten als Kid-Tech-Entwickler. Sie entwickeln also Tools, um z. B. Eltern die Möglichkeit zu geben, festzulegen, was ihre Kinder an Inhalten konsumieren dürfen.

Da hat Microsoft ja auch gerade erst in Sachen Funktionen aufgestockt. SuperAwesome agiert aber eher hinter den Kulissen und bietet seine Kids Web Services (KWS) Entwicklern an, die darauf aufbauend Kindern und Eltern Optionen an die Hand geben können. Man spricht auch von einem „Parental Consent Managament Toolkit“. Die Produkte seien auch GDPR-konform.

Klingt dann wieder für mich eher unschön: SuperAwesome bietet zeitgleich Entwicklern die Möglichkeit, über AwesomeAds ihre Produkte zu monetarisieren. Empfinde ich im Bezug auf Kindern schon von der Basis eher als heikles Thema. Mit SuperAwesome kooperieren auch große Marken wie Lego, Hasbro oder NBC Universal. Die Toolkits des Unternehmens werden laut eigenen Angaben in Tausenden von Apps, Spielen und Diensten eingebunden. Bestehende Partnerschaften werden auch nach der Übernahme durch Epic Games weiter eingehalten.

Laut Epic Games mache man durch die Übernahme von SuperAwesome nun einen weiteren Schritt in Richtung Kinderfreundlichkeit und Privatsphäre. Gemeinsam könne man Kindern und Eltern eine sichere Spiele- und Online-Erfahrung anbieten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.