Epic: Bis morgen ist „Stranded Deep“ gratis zu haben

Mit dem heutigen Gratis-Titel „Stranded Deep“ läutet Epic allmählich die Endphase der großen Verschenk-Aktion ein. Noch bis zum Silvesterabend hat man da jeden Tag einen neuen Gratis-Titel parat, welcher nach 24 Stunden durch einen neuen abgelöst wird. Einmal in der Spiele-Bibliothek könnt ihr die besagten Games auch zu einem späteren Zeitpunkt zum Zocken herunterladen. Einige Titel müssen zudem nicht heruntergeladen werden, sondern landen sicher (zumindest früher oder später) bei GeForce Now, um gestreamt zu werden.

Das heutige Spiel „Stranded Deep“ ist ein Survival-Game, welches die Geschichte eines Überlebenden von einem Flugzeugabsturz erzählt. Ihr strandet alleine auf einer Pazifik-Insel und macht euch auf diese zu erkunden. Dabei solltet ihr auch weiterhin euren Überlebens-Instinkt wahren. Manch einer würde sich wohl derzeit wünschen auf einer einsamen Insel zu stranden – sogar Social Distancing ist da gewahrt. 😉

Morgen soll es dann seitens Epic das Spiel „Solitairica“ geschenkt geben. Wer an weiteren Gratis-Spielen interessiert ist, sollte bis Silvester allabendlich die neuen Titel im Auge behalten. Danach wird sich sicherlich der übliche „Donnerstags-Rhythmus“ wieder einpendeln.

Randbemerkung: Der Epic Games Launcher hat wohl seit ein paar Wochen Probleme und fällt durch einen erhöhten Leistungsbedarf auf. Sollte das bei euch auftreten, so seid ihr nicht alleine. Bei Nichtgebrauch schaltet den Launcher also komplett ab.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ein Link wäre schön 🙂

  2. Epic Games Store: Launcher belastet CPU, zieht Strom und sendet auffällig viele Nutzerdaten (ein halbes Megabyte pro Stunde) :

    https://www.pcgameshardware.de/Epic-Games-Store-Software-269112/News/Belastet-CPUs-sendet-viele-Daten-1364216/

    • Und trotzdem ist steam tot und epic die zukunft

      • Das halte ich für eine sehr gewagte Behauptung :).
        Würde der Epic Store nicht ständig irgendwelche Spiele verschenken, hätten den wahrscheinlich nicht mal 0,1% der Leute überhaupt installiert – mich eingeschlossen.

        • Hätte hätte Fahrrad Kette…junge Spieler kennen den epic Store aber nicht mehr steam…ihr Spiele Bibliotheken haben diese bei epic und nicht steam…
          Daher wird steam über kurz sterben…

      • Wenn man schon so argumentiert, dann ist Steam der Klassiker und Epic eine Eintagsfliege. Beide haben keine Zukunft, denn die Zukunft liegt in der Cloud, z.B. Stadia…

        • Die Cloud, im speziellen Gaming, ist wohl eher die Eintagsfliege.
          Wenn Stadia nicht so läuft, wie es Google will, dann wird das so schnell eingestellt, wie alles andere von denen auch, das hinter deren Erwartungen zurückgeblieben ist.

      • Schwachsinn.
        Genau das Gegenteil ist der Fall.

        „Beinahe 25 Millionen gleichzeitig aktiver Nutzer kann Steam im Dezember 2020 vorweisen und der Trend geht weiterhin nach oben.“

        „Das Jahr 2020 ist für Steam ein Jahr der Rekorde. Abermals konnte es seinen bisherigen Höchststand an gleichzeitig aktiven Nutzern überbieten.“

        https://www.gamestar.de/artikel/steam-rekord-25-millionen,3365109.html

  3. Horsti Horst says:

    Die ganzen Spiele werden zwar von Epic verschenkt, aber das auf Kosten des Datenschutzes.
    Sobald der Epic Launcher läuft, wird der Prozessor stark belastet und der Launcher schickt fleißig Nutzerdaten an unterschiedliche Server.
    Ich möchte nicht wissen, was für Daten der Launcher alles verschickt, wenn dadurch der Prozessor um 20 Grad zunimmt….

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.