Enpass: Passwortmanager ist ab heute günstiger zu haben

Caschy hatte es schon letzte Woche aufgegriffen, aber ab heute ist es dann so weit: Ihr könnt den Passwortmanager Enpass zum vergünstigten Preis abgreifen. Mittlerweile ist es bei Enpass so, dass es zwei Optionen gibt: Ihr könnt zum Abonnement greifen oder aber euch eine lebenslange Lizenz kaufen. Wollt ihr nicht? Kostenlos sind weiterhin die herunterladbaren Desktop-Apps sowie 25 Items in den mobilen Apps. Sync und Zugang zu allen Apps auf allen Plattformen: Das kostet jedoch mittlerweile 99 Cent im Monat bei jährlicher Buchung, 1,25 Dollar pro Monat bei halbjährlicher Zahlung. Einmalzahlung: Dann sind es wiederum 50 Dollar.

Falls ihr gedacht habt: „Da muss doch noch was gehen“, dann wurden eure Wünsche erhört. Vom 24. Dezember bis zum 2. Januar gibt es einen Sale, der die Anschaffung günstiger macht. 6 Monate Enpass kosten momentan also 3,75 Dollar, das Jahr lediglich 5,99 Dollar. Tipp: Nehmt den Einmalkauf, der liegt bei 25 Dollar (im deutschen Store knapp 29 Euro). Damit seid ihr erst einmal aus dem Schneider bzw. habt eure Ruhe und habt keine fortlaufenden Abo-Kosten. Gilt für Android und iOS, da die Desktop-Apps ja eh „inklusive“ sind.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Wie ist das mit der Familienfreigabe? Geht nicht, richtig?

    • Dürfte als IAP nicht gehen.

      • Hat damit gar nichts zu tun.
        Es wird beim Pro eine Email Adresse registriert die dann die Lizenz bekommt und damit kann man dann diverse Geräte aktivieren.
        Es wird beim aktivieren immer ein Code an diese Email Adresse geschickt.
        Frag aber bitte mich ob es ein Limit gibt… 😀

  2. Was spricht außer etwas weniger Komfort bei iOS/Macos gegen den Keystore? Ist sicher, kostenlos und geräteübergreifend verfügbar.

    • Also für mich spricht dagegen, dass es am Mac nur in Safari geht – und nicht in anderen Browsern.

    • Das ja, jedoch fehlt die Plattformunabhängigkeit. Zudem kannst Du meines Wissens mit Keychain keine OTP verwenden. Und der Schlüsselbund ist an die Apple-ID gebunden. Doch selbst wenn einem ein ursprünglicher Zertifikatespeicher zur Passwortverwaltung im Apple-Universum ausreicht, würde ich ihn selbst nicht nutzen. Denn bei den Sicherheitsproblemen der letzten Jahre hat Apple nicht sonderlich transparent und schon gar nicht flott reagiert.

  3. Wieso verlinkt ihr eigentlich alle Links auf eure Seite/Suche und nicht einmal direkt zu enpass?

  4. Ich muss langsam auch auf einen Passwort-Manager umsteigen. Es sind einfach zu viele Dienste und Passwörter geworden.

    Ich schwanke zwischen Enpass und der Firefox integrierten Verwaltung plus der jeweiligen Android App.

    Hat einer Erfahrungen mit den beiden?

    • Nimm auf jeden Fall eine stand-alone Loesung (also nicht die in Firefox integrierte Verwaltung).
      Anstatt Enpass empfehle ich aber Dashlane.

    • Oder Bitwarden

    • Keepass…. finde ich am besten

    • Danke für die Antworten.

      Ein paar Wunschgedanken sind natürlich vorhanden:

      – gerne ohne Cloud (z.B WiFi sync. oder über die Fritzbox etc.)
      – kostenlos muss nicht, aber möglichst kein Abo.
      – Passwort-Generator
      – vertrauenswürdiger Anbieter

      Ich muss mich wohl noch weiter informieren und dann einen Kompromiss finden.

      • KeepassXC

        + Open Source
        + kostenlos
        + kleine Cloud
        + PW- Generator
        + Browserintergration uvm.

        schau es Dir an: https://keepassxc.org/screenshots/

      • Ich verwende Keepass und von sehr zufrieden.

      • 1Password. Da hast du zusätzlich zu den Anforderungen noch den nötigen Komfort, automatisches Ausfüllen funktioniert reibungslos.

        • „Wir sammeln nur die Informationen, die nötig sind, um unsere Dienste anzubieten und Ihnen mit Problemen zu helfen.“

          soviel dazu

          • und nun?
            Ich habe mich auch ausführlich mit PW Managern auseinandergesetzt.

            Wenn man Ihn richtig im Team/Familie nutzen will, mit sync auf div. Geräten, dann bleibt da einfach nur 1Password.

            Keepass ist als Single-Lösung auf einem Endgerät ok – alles andere ist und bleibt einfach Murks.

  5. Werfe ma noch MyKI in den Ring.
    Frage: Kann ich die Passwörter von Keychain (Appel) in Enpass importieren?

  6. Ich würde ja gerne die Einmallizenz kaufen, aber auf der Website steht unter dem Preis: Try for free und ich werde auf die Download Seite geleitet. Wie kann man denn hier kaufen?

    • Für den PC ist Enpass kostenlos
      oder eben Mobile App im entsprechenden Store downloaden und in den Einstellungen der App, unter Konto dann gewünschte Kaufoption auswählen

    • Kaufen muss man die iOS oder Android App. Also einfach Downloaden und In-App-Kauf durchführen.

  7. Ah, über die app geht’s wirklich. Allerdings wird mir nicht 50 Euro regulär angezeigt, sondern 52 Euro. Reduziert steht oben drüber um 50 Prozent, als Zahl steht aber 27 Euro. Das ist komisch, nichts stimmt. Über VPN in USA eingeloggt, aber immer noch deutsche Preise. Versteh ich alles nicht

  8. Was ist, wenn Enpass mal in Version 7 erscheint, ist der Einmalkauf dafür auch gültig, oder muss ich dann wieder kaufen? Ich überlege von 1Password zu wechseln.

    • Weiß wohl niemand. Bei Good Notes war es so, dass man die neue Version kostenlos laden konnte, wenn man die alte gekauft hatte. Ich könnte mir vorstellen, dass das hier auch so ist. Zumindest sind sie ja sehr kulant zu den alten Käufern der Pro Version.

  9. Enpass traue ich nicht mehr, die haben beim Wechsel von 5 auf 6 schon falsche Aussagen gemacht.. kostenfreie Funktionen wurde kostenpflichtig, Plugins vom Netz genommen und inkompatibel mit v5 gemacht… Jetzt bei v6.2 auf Mietmodell… nächstes Jahr im Dezember wird vielleicht Lifetime eingestellt und Enpass 7 unter neuem Namen veröffentlicht, damit wieder alle neu kaufen können. Ich habe mir eine Alternative gesucht, um im Fall der Fälle leicht wechseln zu können.

  10. Jetzt wollte ich mir gerade die Lizenz holen, nun kostet sie jährlich 109,98 EUR und ist akutell auf 54,99 EUR reduziert….

    Langsam glaube ich, dass ich spinne….. ich dachte die Aktion geht bis zum 2.1.20..

    • Geht mir genau so. Ist das so gewollt?

    • Nu isses wieder der Aktionspreis. Warum auch immer…

      • Ich habe denen ne Mail geschrieben, dass die Aktion ja bis zum 2.1. gelten soll, aber nicht mehr gilt. Es gingen ein paar Mails mit dem Support von Enpass hin und her, dann kam die Info, dass es wieder geht. Da habe ich auch gleich zugeschlagen 🙂

  11. etwas off-topic:
    Weiß jemand ob es eine Keepass-kompatible Software für macOS mit Safari-integration gibt? Finde da leider nichts.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.