Enpass 5.2.4 ab sofort mit Cortana-Unterstützung

enpass-cortanaEnpass unterstützt ab der neuen Windows Universal Platform App (UWP) in Version 5.2.4 nun auch Cortana und Windows Hello bzw. umgekehrt. Ihr findet die neue Version direkt im offiziellen Windows Store. Das bedeutet letzten Endes, dass sich Enpass nun auch über Microsofts digitale Assistentin öffnen lässt. Das funktioniert allerdings nur dann, wenn eure Regions- und Spracheinstellungen in Windows bzw. Cortana und Enpass identisch sind. Dürfte bei den meisten Anwendern jedoch automatisch der Fall sein. Auch an Smartphones mit Windows 10 Mobile funktioniert die Verbindung von Cortana und Enpass ab der neuen App-Version.

Über Cortana könnt ihr nun auch in Items eure gespeicherten Daten zu etwa Facebook heraussuchen. Dazu sagt ihr dann beispielsweise einfach „Suche Facebook in Enpass“ oder „Öffne Facebook in Enpass“ – dann müsst ihr aber auch euer Master-Passwort angeben, wenn ihr die App entsperren wollt. Zudem hat Enpass auch noch beim Teilen von Dateien in der UWP-App nachgezogen, um selektiv bei Items einzelne Felder zu teilen und nicht zwangsweise gleich das ganze Item. Unter Android und Apple iOS ging das bereits auf diese Weise – jetzt auch unter Windows / Windows 10 Mobile. „Selective Field Sharing“ nennt sich das Feature.

enpass-cortana

Das gesamte Change-Log zur neuen Enpass-Version findet ihr hier. So sollen auch einige Bugs der Vergangenheit angehören. Etwa wurde früher bei einer Suche das Suchfeld unverhofft geleert, wenn im Hintergrund synchronisiert wurde. Das soll jetzt nicht mehr passieren. Falls ihr jedenfalls aktiv Enpass unter Windows nutzt, ist das Update auf die neue App-Version sicherlich zu empfehlen. Gerade dann, wenn ihr Fans von Microsofts Sprachsteuerung Cortana seid.

(via Enpass Blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

5 Kommentare

  1. ich bevorzuge die Desktop version – but then again – ich nutze kein w10.

  2. @my1
    Danke für diese äußerst wichtige Information, sie wird die Art wie ich (aber sicher auch andere User hier) ihren PC und/oder Enpass nutzen für immer verändern!

    Und nun im Ernst, warum schreibt man so etwas? Wo ist da der Sinn?

  3. @Indy2410 Ich werte das mal als Stimmungsmacher Post. Damit sich hoffentlich andere dranhängen, hier also gegen w10.
    Sehe da auch nicht so viel Sinn drin, es müssten schon viel mehr mitmachen. Das passiert auch hin+wieder. Aber wer will das schon schon sehen, Informationsgehalt = 0

  4. Was im Zusammenhang mit Enpass vielleicht fast noch wichtiger wäre – es ist endlich ein CSV-Export drin und das ist etwas, worauf viele gewartet haben, BEVOR sie zu Enpass wechseln 🙂

  5. Jan Heweliusz says:

    Eine feine Sache. Ich nutze Enpass auf Windows und diversen Android Geräten.
    Das ganze synchronisiert mit Owncloud.
    Was will man mehr.