Endlich: Microsoft räumt den Windows Store auf

Windows 10 erhält gerade den letzten Feinschliff, Ende Juli sollen wir auf das neue System von Microsoft zurückgreifen können und – sofern es nach Microsoft geht – möglichst flott und zahlreich aktualisieren. Doch so ein System ist nicht mehr nur der einzige Punkt an dem gearbeitet wird, mittlerweile gibt es halt auch bei Microsoft einen App Store, der das zentrale Kaufen von Apps erlaubt.

Windows_Product_Family_9-30-Event-741x416

Ich finde so eine zentrale Anlaufstelle größtenteils gut, muss ich mich so doch nicht bei x Anbietern durch irgendwelche Shops wühlen und meine Daten rausballern. Doch die frequenten Leser kennen meine Abneigung zum Windows Store. Da gab es in der Vergangenheit extrem viele Apps, die aber größtenteils Müll waren. Ich erinnere mich an einen „Entwickler“, der Apps eingestellt hat, die einfach nur – im Sinne eines RSS-Readers – Nachrichten von Blogs anzeigten.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 08.44.46

Hunderte Apps, ein Icon – nur der Name unterschied sich. Großer Müll, wie auch Apps, deren Icon ein Spiel vorgaukelten, obwohl sie nur ein Ratgeber für das Spiel als solches waren. Hier greift Microsoft nun endlich an und wischt hoffentlich nach der großen Reinemachaktion feucht nach. In einem Blogpost erklärt Microsoft nun noch einmal, was man sehen möchte und was nicht.

Man will sicherstellen, dass die Apps angemessene Preise gewährleisten (wie man da allerdings für Entwickler Entscheidungen treffen will, mag mir nicht einleuchten), man möchte Apps, die nur Informationen enthalten (Tutorials & Ratgeber) entsprechend markiert wissen und gewährleisten, dass Apps passende Titel und Schlüsselwörter haben.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 08.44.51

Hierfür hat man eine neue Policy auf die Beine gestellt, die sowohl für neue als auch für alte Apps gilt. Entwickler die ihrer App einen missverständlichen Titel, Beschreibung oder unpassende Keywords mitgeben, laufen Gefahr, dass die App aus dem Store entfernt wird. Das Gleiche gilt auch für die oben beschriebenen Szenarien, wenn Info-Apps nicht entsprechend gekennzeichnet sind oder Icons für den Nutzer verwirrend sind.

Ehrlich? Finde ich gut und ich hoffe, man greift da hart durch. Klar – fortgeschrittene Nutzer lassen sich nicht so schnell aufs Glatteis führen, ich möchte aber nicht wissen wie viele Entwickler sich schon die Taschen vollgemacht haben, weil sie Nutzer verarscht haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Hihi,

    auf das neue System „zurückgreifen“, alles schon mal dagewesen oder nur ein Sprachpatzer?

  2. Ich hätte lieber auch Desktop-Programme im Store, also eigentlich alle Programme. Flash Player, browser, etc. alles in einem Store über den ich auch alles aktualisieren kann. damit ich mir updates nicht selbst zusammen sammeln muss…

  3. @Oliver Plicht. wird im neuen store so sein. Dass auch desktop programme enthalten sind und eine möglichkeit haben ihre updates darüber einzuspielen und co.

  4. @mini Das finde ich gut, freue mich schon drauf. Wichtig dafür ist aber eine vernünftig gestaltete Übersicht über die installierten Apps/Programme. Das lässt der Windows Store aktuell vermissen, immerhin werden einfach alle Apps aufgeführt, die ich jemals installiert hatte und nicht nur die, die ich gerade installiert habe. Eine Unterscheidung wie im PlayStore wäre wünschenswert.

  5. Definitiv überfällig, wobei bei dem Punkt aber auch gerne Google mal wieder etwas stärker durchgreifen könnte. Die nutzlosen Apps sind dort auch nicht gerade in kleiner Anzahl vertreten.

  6. Kann man dann endlich auch Apps von eigenen Konto entfernen. Das ist z.Zt. ja leider nicht möglich. Alles was man mal „Testweise“ installiert hat wird man ja nicht wieder los, man bekommt es nur deinstalliert.

  7. Auch wenns nich konsquent genug ausgesiebt wird durch simple Logorichtlinien: Der richtige Weg…

    Ebenso bitte auch für „Webapps“… Ich will lieber eine Ansicht aller offiziellen Apps und so die Entwickler „entblößen“ die nur iOS/Android entwickeln. Wenn kein Google Dienst im Store offiziell landet dann sollten die ganzen Pseudo G+/YT/Maps Webapps auch endlich in eine Kategorie verlagert werden…

    Wenn es dann doch eine gut gemachte Eigenproduktion gibt dann auch bitte „xyz for Youtube“ als Beispiel wie es der Playstore macht. Da erkennt man (bis auf Foto App Abklatsche wie Retrica die die echten Thumbnails biten) meist die echten Apps.

    Wieso landen die ganzen Userguides nicht alle in einer Kategorie?!? Is doch eh alles nur Junk und dann werden die auch nich mehr produziert wenn sie direkt ignoriert werden…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.