Email auf dem USB Stick

internet-mailMan munkelt, dass es nicht nur Portable Thunderbird f?r die Nutzung auf dem USB Stick gibt. Oftmals höre ich, dass viele, nicht so nerdige Menschen Probleme haben, Thunderbird richtig zu konfigurieren. Allerdings kommt es auch bei Otto Normalmailer vor, dass dieser im Urlaub oder auf der Arbeit das Bedürfnis verspürt, seine Emails abzufragen.

Ich habe mich mal Reach-a-Mail angeschaut. Reach-a-Mail ist ein kostenloses Emailprogramm, welches man ohne Installation vom USB Stick (und natürlich auch auf dem PC) nutzen kann.

Reach-a-Mail ist angenehm klein (entpackt unter drei MB) und kommt sogar mit einer ansehnlichen Oberfläche daher.

sshot-2007-06-13-[15-53-44]

Reach-a-Mail ist bewusst spartanisch aufgebaut, d.h. einen Spamfilter oder einen Filterassistenten wie bei Thunderbird gibt es nicht. Allerdings werden auch nur die Kopfzeilen empfangen – die Mails bleiben bis zum expliziten Herunterladen auf eurem Mailserver.

Reach-a-Mail bietet an, ein Passwort beim Start zu verlangen.

Das kleine portable Mailprogramm kommt in acht Sprachen daher und ist, wie bereits erw?hnt Freeware – also kostenlos.

sshot-2007-06-13-[15-54-36]

Fazit: Für den Gelegenheitsuser eine wirklich tolle Lösung. Einfach zu konfigurieren. Falls ihr euren planlosen Bekannten etwas einrichten müsst für unterwegs, dann probiert es mal aus – es erfordert weniger Erklärzeit als Portable Thunderbird oder andere portable Mailprogramme.

Hergestellt wird Reach-a-Mail von Smart PC Solutions, dem Hersteller einiger Softwarel?sungen. Ich setze z.B. seit Jahren Smart Data Recovery ein, um meinen Kunden versehentlich gelöschte Bilder von ihren Karten wiederherzustellen. Auch Smart Data Recovery ist Freeware.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. @ Karl:

    Ja, Foxmail hatte ich auch mal – interessant, werd ich mir bei Gelegenheit anschauen … (Bin nicht mehr sicher, ob es auch ’nen Postfach-Inspektor hat/te? – nie wieder ein Prog ohne selbigen!)
    Danke für den Tipp!
    Gruß,
    )8>

  2. Schau mal hier:
    http://www.zdnet.de/downloads/prg/e/m/deKWEM-wc.html
    Dort heißt es:
    >Sein „Remote Mailbox Manager“ löscht Emails direkt auf dem Server. Lediglich die Header müssen dazu geladen werden.

  3. @Karl

    Verschlüsselungs-Software des Sticks:
    Im allgemeinen legt diese Verschlüsselungs-Software einen Bereich auf dem Stick an, der nur über Passwort-Zugang erreichbar ist.
    Diese Passwort-Abfrage wird mit einer exe-Datei, die auf dem Stick gespeichert sein müsste (sonst auf der Homepage des Herstellers auf den Stick runterladen) gestartet.
    Da kannst du dann alle deine Dateien reinkopieren. Der verschlüsselte Teil verhält sich bei Arbeiten wie ein ganz normaler Stick.

    Dann beim Verleassen die exe starten (auch auf dem Stick), die den Abmeldevorgang einleitet

  4. Hallo )8>,

    (Bin nicht mehr sicher, ob es auch ‘nen Postfach-Inspektor hat/te? – nie wieder ein Prog ohne selbigen!)

    Ich verwende Kaspersky Internet Security – da ist einer eingebaut.
    MfG
    Karl

  5. Hallo Karl,

    danke, schau ich mir mal an bei Gelegenheit …

    Grüße
    )8>

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.