Elgato EyeTV Netstream 4C geht in den Handel

Seit einigen Jahren gibt es diverse Lösungen, um das TV-Bild auf mobile Geräte zu bringen. Hier kam in den letzten Monaten richtig Drive rein, denn mittlerweile gibt es Repeater, die das TV-Bild auf mobile Geräte bringen, zudem bringen Kabel-Anbieter wie Kabel Deutschland eigene Apps mit, die das Schauen von TV-Programm auf mobilen Plattformen erlauben.

eyetv-netstream4c-kabel-tv-im-ganzen-haus

EyeTV Netstream 4Sat von Elgato sorgte in der Vergangenheit dafür, dass Besitzer von Satellitenschüsseln ihr TV-Programm an mobile Apps weitergeben können, nun hat man mit Elgato EyeTV Netstram 4C die Lösung für das klassische Kabel-TV an den Start gebracht.

EyeTV Netstream 4C bringt unverschlüsseltes Kabel-TV in HD-Auflösung auf jeden Bildschirm in der Bude, ganz egal ob Tablet, Smartphone, oder Computer. Laut Angaben des Herstellers können vier Geräte vier verschiedene Programme gleichzeitig schauen. Elgato EyeTV Netstram 4C wird mit dem Kabelanschluss und eurem Router verbunden, dieser sorgt dann in Verbindung mit den Apps für das TV-Programm auf PC und Mobilgerät.

Die Darstellungsqualität ist abhängig von der verfügbaren Netzwerkbandbreite, für die drahtlose Übertragung wird ein Netzwerk nach dem 802.11n-Standard benötigt. Auf Seiten der Android-Geräte werden solche mit mindestens 1 Ghz schnellem Dual-Core-ARM-Prozessor sowie Android 4.0.3 oder neuer unterstützt. Die Wiedergabe von MPEG-4/H.264-Video erfordert einen Prozessor mir NEON-Unterstützung (z.B. Tegra3). Günstig ist der Spaß keinesfalls, die doch professionelle Lösung schlägt bei Interessierten mit knapp 200 Euro zu Buche.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

12 Kommentare

  1. Wer DVB-T Hardware kauft, die nicht nachweislich DVB-T2 mit H.265 unterstützt, verbrennt sein Geld. Die Abschaltung von DVB-T ist doch bereits per Gesetz besiegelt!!!

    Wozu soviel Geld für etwas zahlen, was in 2 Jahren schon Elektroschrott ist?

  2. Schon klar, das Ding hier ist für unverschlüsseltes Kabel-TV. Nur sobald alle Privatsender per DVB-T2 nur noch verschlüsselt verbreitet werden, gibts Kabel-TV auch nicht mehr unverschlüsselt. EyeTV hat derzeit keine Produkte im Angebot, die zukunftsfähig sind.

  3. USB Ports sind nur zu Wartungszwecken da. Was für ein Witz…

  4. Ich habe eine VU+ Duo² und bin persönlich damit voll zufrieden. Man kann 2 verschiedene (Twin) Tuner einbauen und ist frei ob man DVB-S2, DVB-T oder DVB-C nimmt. Ich habe 2 DVB-S2 Twin Tuner und eine 4TB WD-AV Festplatte verbaut. Man kann damit bis zu 16 Sender gleichzeitig aufnehmen, schauen und per GBit-LAN und WiFi streamen und das in HD(auch HD+). Das Ding kann einfach alles. Wüsste nicht, daß es aktuell was besseres zu kaufen gibt.

  5. @matze

    im kabel-tv geht der trend eigentlich in eine andere richtung. die digatalen sender sind mittlerweile größtenteils nicht mehr grundverschlüsselt.

    die privaten hd-sender sind jetzt schon (bzw immer noch) alle verschlüsselt… bedeutet das also, dass man die alle nicht sehen kann, mit diesem gerät?

  6. Sebastian says:

    @ Patrick:
    Habe auch eine Duo2 und kann dem nur zustimmen. Eine Duo2 kostet zwar ein wenig mehr als das Elgato-Teil, aber dafür hat man einen vollwertigen Sat-Receiver inkl. Festplatte der somit nicht nur alle TV-Programme (inkl HD+) im Heimnetz verteilt sondern auch die Aufnahmen zentral verwaltet.

  7. Was kann das Ding mehr oder besser als der nur halb so teure FRITZ!WLAN Repeater DVB-C?

  8. @caschy muss es in der Überschrift nicht „netstream“ statt „netstram“ heißen? 😉

  9. „Anbieter wie Kabel Deutschland eigene Apps mit, die das Schauen von TV-Programm auf mobilen Plattformen erlauben.“
    Apps? Mir ist nur eine bekannt, die ist für iOS. Eine App für Android lässt immer noch auf sich warten.

    Mich würde es auch interessieren, was dem so hohen Preis im Vergleich zu AVM-Repater mit DVB-C rechtfertigt. Das AVM-Produkt hat sogar WLAN AC und lässt sich zudem noch als WLAN Repeater nutzen. Zudem lässt sich für den Empfang des Streams VLC nutzen, bei dem von Elgato scheint eine separate Software erforderlich zu sein. Oder geht VLC trotzdem? (dann wundert mich, dass Win 8 vorausgesetzt wird)

    In meinen ein No-Go:
    „Zur erstmaligen Einrichtung eines EyeTV Netstream 4C wird ein iOS- oder Android-Gerät benötigt.“

    Und wenn ich ein Windows Phone habe? Oder gar kein Smartphone/Tablet, sondern nur Mac und PC? Hat das Teil kein normales Webinterface zur Einrichtung?!

    Der einzige Vorteil gegenüber dem AVM-Produkt sind die vier Tuner (anstelle von zwei Tunern). Das war es aber auch. Schade, dass keine der Produkte einen Steckplatz für Smartcards bietet.

  10. Für Leute die SAT TV benutzen ist wohl die „neue“ Technik Sat2IP DIE Alternative!

  11. Mich würde sowas für Entertainer von der Telekom interessieren…die 5€ im Monat Aufpreis für die Möglichkeit im heimischen WLAN in der Keramikabteilung Fernzusehen fond ich unverschämt. Gibt es die o.g. Lösung evtl. auch für Entertain Kunden?
    MfG Heinz

  12. Danke AVM! Ich habe zuerst beim FRITZ!WLAN Repeater DVB-C wegen des Preises gezögert, jetzt habe ich ein richtig gutes Gewissen. Was soll an dem oben beschriebenen Gerät sooo gut sein, dass es den doppelten Preis bei der Hälfte der Funktionen gerechtfertigt? Eine Repeaterfunktion hat es ja wohl nicht.