Elektroautos: 1 Mrd.-Euro-Förderprogramm für Ladestationen

Laut einem Bericht der BamS sind auf deutschen Straßen lediglich 200.000 Elektroautos unterwegs. Das ist nicht wirklich viel. Dass es nicht mehr sind, daran soll auch die Anzahl an Ladestationen Schuld sein. Aus diesem Grunde fordert Verkehrsminister Andreas Scheuer 1 Mrd. Euro für Ladestationen.

Scheuer zu BamS: „Wir brauchen Lademöglichkeiten zu Hause, am Arbeitsplatz und am Supermarkt. Wir wollen den Bürgern Ladepunkte und deren Einbau in der eigenen Garage zur Hälfte fördern. Dafür brauchen wir sofort eine Milliarde Euro. Das muss sich im Bundeshaushalt abbilden.

Laut Angaben des Verkehrsministeriums laden rund 75 bis 85 Prozent aller Besitzer eines Elektroautos daheim oder am Arbeitsplatz. Aus diesem Grunde sei es für Scheuer besonders wichtig, dass gewerbliche sowie private Ladestationen ausgebaut werden. Hier soll es einen Zuschuss von bis zu 50 Prozent geben.

Hierbei sollen „Normal-Ladestationen“  mit Einbau und Netzanschluss mit bis zu 3000 Euro gefördert werden, während Schnell-Ladestationen bis zu 30.000 Euro gefördert werden. Das spezielle Förderprogramm könnte schon im Juli in Kraft treten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Trotzdem wird der Ökofaschismus bald ein Ende habe, denn das Geld wird in den nächsten Jahren ausbleiben und der Gürtel enger geschnallt werden. Es werden hier 1 Milliarde, da 50 Milliarden zzgl die Milliarden für Europe gezahlt, für den Steuerzahler oder Kinder (Urdeutsch) hat man nichts übrig. Erst wird Deutschland in riesen Schritten zum kranken Mann in Europa, denn wird Europa zum kranken Mann der Welt. Dann geht’s erst richtig los und ungemütlich!

    • Wenn ich so einen rechtradikalen, neonazistischen Unterton hätte, würde ich auch als Gast schreiben…

      Und Deine Unwahrheiten kannst Du Dir auch gerne behalten, Du Urdeutscher. Solange Du hier keine konkreten Zahlen anbieten kannst, sag lieber nichts dazu. Entgegen Deiner Meinung sind nämlich rund dreiviertel der Deutschen nicht eben dieser!

      • Vermutlich warst du angetrunken oder mit dem Text überfordert, weil er nicht in leichter Sprache verfasst war…

        Wer aus seinem Text Rechtsradikalismus oder ähnliches rausliest, hat im Geschichtsunterricht geschlafen oder nie welchen bekommen.

        • Doch, doch, man kann das da sehr wohl drin lesen, natürlich nur, wenn man den Zusammenhang herstellen kann. Ich helf Dir mal mit einer Frage, vielleicht siehst Du es dann leichter: warum wird in einer Diskussion der völkische Begriff „Urdeutsch“ verwendet, wo es doch um Strom geht? Andersrum gesagt, wer solches Vokabular benutzt ist ein Nazi, auch wenn es gleichgesinnte wie Du nicht sehen wollen. Wenn man also nicht als Nazi dastehen will, nutzt man diesen Begriff nicht.
          Du brauchst das auch gar nicht rechtferrtigen, dass ist eben so. Spätestens wenn man Leuten wie Euch beiden ein bisschen Macht geben würde, wärt Ihr sowieso die ersten Verlierer, sieht man aktuell in USA, die Deppen die das gelbe Baby gewählt haben, zahlen jetzt schon mehr drauf… Die Dummen erwischt es immer zuerst

  2. Da kannst Du einfach einmal die Kindergelderhöhung nehmen und wie sich die Geburtenzahlen zusammensetzen, wer zzgl. zur Vollverpflegung denn den Schnitt macht. Das sind denn die die, welche bei der Hochzeit die Autobahnen sperren und sich vermehren wie die Karnickel.

    Die Öko‘s verzichten zum Glück jetzt auf Kinder kriegen – wegen den Planeten, ich nenne das natürliche Auslese. Das ändert aber nichts wenn Südlich und Südöstlich von Europa sich das Gehirn herausv*geln. In Afrika sitzen 40% auf gepackten Koffern.

    Unsere Kinder sind bereits groß bzw. in einen Alter wo es nicht mehr darauf ankommt. Wir mussten immer 100% an allen Kosten beteiligen, Zeit einräumen wenn Kita zu war usw.. Heute Wird nur noch gejammert und gefordert.

    Was ich aber nicht will ist, wenn wir Banken retten mussten, Griechenland, den Gürtel enger schnallen mussten wegen der „schwarzen Null“ die Zukunft von unseren Kindern verprasst wird, für Leute die hier noch nie eingezahlt haben und werden (siehe aktuelle Arbeitslosenstatistik).

    Der E-Autoboom ist noch wieder einmal ein Hype von Industrie und Regierung wo viel Geld generiert wird mit der Angt von „dummen“ Kids die sich ausnutzen lassen. Diese Kids und Studenten wie z.B. der Initiatorin Luisa Neubauer, welches gerne andere was vorschreibt aber die Regeln für sich selbst nicht gilt. Ähnlich auch bei den Grünen siehe Katharina Schulze. Andere Beispiele wie Herr Resch (DUH) haben auf Grund der Vielfliegermeilen den Hon-Circle Status. Weiter Beispiele leicht zu bei Google zu finden.

    Auch was den Klimaschutz angeht, der schon seit Jahren praktiziert wird, gibt es jetzt andere Erkenntnisse, welche besagen, dass Windkraftanlagen auch zum Aussterben von Vögeln und Insekten beitragen und Photovoltaikanlagen mit Regen die Böden mit Schwermetall belasten. Besonders tritt dabei Cadmium in Erscheinung. Bürger, welche durch die EEG dafür aufkommen müssen, wenn die Anlagen nicht genutzt werden und die Betreiber der Anlagen teilweise mehr verdienen wenn diese stillstehen oder ältere Anlagen auf Grund keiner Förderung zurückgebaut werden und neue Anlagen mit Förderung wieder zu errichten. Durch die Grünen, welche ja bekanntlich Strom im Netz speichern möchten haben nichts gegen Rodung von Flächen und Artenschutz. Schäden auf Menschen, die auf Grund von Schwingungen und Frequenzen werden dabei nicht berücksichtigt. Beim Ausbau von 5G Netzen haben die Gleichen jedoch Bedenken angekündigt. So siegt Ideologie über Verstand, und Studienabbruch über Ausbildung.

    Mit dem geplanten Transplantationsgesetz wird jetzt der Organraub von China nach Europa legal importiert.

    Luisa Neubauer: https://www.youtube.com/watch?v=NoB36JFN0WQ
    Katharina Schulze: https://www.stern.de/politik/deutschland/katharina-schulze–gruenen-politikerin-isst-im-urlaub-eis-mit-plastikloeffel—shitstorm-im-netz-8516056.html
    Jürgen Resch: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-50910334.html

  3. Klaus Mehdorn Travolta says:

    War auch mein Gedanke. Kann man diesen rechten völkischen Mist bitte hier mal eindampfen.

  4. Vermisse öffentliche Ladestationen für das Fahrrad, das währe so einfach zu ralisieren, würde man da Standards schaffen… oder hab ich was übersehen?
    Wenn schon e-Antrieb ist es bei dem Fahrräder noch am Verträglichsten dann erst bei Roller/Motorräder anschließend erst bei klein/kleinst Autos, dann erst bei größeren und zuletzt bei den sinnlos-sau-schweren-SUV die eigentlich keiner Braucht. Was LKWs angeht oder Busse muss man sehen.
    Ein E-antrieb lohnt sich nur bei viel Nutzung des Fahrzeuges, viel Nutzung wiederspricht dem langen Ladedauer, kurze Power Ladungen wiedersprechen einem langen Akkuleben, ein kurzes Akkuleben ist noch Umwelschädlicher als eh schon…

  5. In meiner Filterblase wird der Vorschlag der Förderung als Augenwischerei, bzw. als schon wieder versteckte Subvention für seine Konzernfreunde betrachtet.

    Viel wichtiger wäre es wohl, ein Gesetz zu erlassen, dass auch Mieter ein Recht auf die Möglichkeit, einen (vom Mieter selbst bezahlten) E-Auto-Ladeanschluss in ihrer bewohnten Immobilie installieren lassen zu dürfen.

    Das würde quasi nichts kosten, so ein Gesetz zu erlassen.

    Anscheinend wird das seit Jahren blockiert bzw. ignoriert von der Politik/Verwaltung.

    • Also wenn ich mich nicht irre dann gab es letztes Jahr eines Gesetzesinitiative in diese Richtig.
      Aber das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun bzw es sind zwei Bausteine die für den Ausbau benötigt werden, daher würde ich diese Initiative nicht schlechtgehen.

  6. Ich finde nicht, dass der Steuerzahler die Ladestationen bezahlen sollte. Tankstellen bezahlt er ja auch nicht. Wer ein e-Auto kauft, ist ja nicht unmündig und weiß, dass er es nur zu Hause laden kann. Das ist aber nicht das Problem der anderen Autofahrer. Und wenn es keine privaten Anbieter für Ladestationen gibt, dann hat das einen Grund.

    • Die deutsche Autoindustrie muss dringend in ihrem Heimatland die eAutos auf die Straße bringen, damit der Wandel der Unternehmen nicht noch weiter unnötig verzögert wird. Da die Politik daran Interesse hat, dass einer der wichtigsten deutschen Wirtschaftszweige nicht den Bach herunter geht, muss hier subventioniert werden.
      Und speziell zu den Ladestationen:
      Die Mineralölkonzerne können ihr Benzin nur über Tankstellen verkaufen, daher investieren diese Konzerne gerne in ein Tankstellennetz. Zudem ist der Verkauf von Benzin insgesamt sehr lukrativ.
      Strom wirft nicht ganz so viel Gewinn ab. Die Infrastruktur bzw die Abnehmer gibt es hier bereits.. Privathaushalte und Unternehmen. Ladesäulen, sie jetzt benötigt werden, sind wenig lukrativ. Die ladesäulen sind teuer und man kann keinen hohen Aufpreis für den Strom verlangen. Daher haben zb die Stadtwerke außer bei ein paar Imageprojekten, kaum Interesse daran Millionen in den Ladesäulenausbau zu stecken. Deshalb braucht es Subventionen.

    • Das stimmt so nicht. Infrastrukturaufbau wurde in der Vergangenheit schon immer subventioniert.
      Wer googelt findet auch, dass in der Vergangenheit auch Benzin-Tankstellen subventioniert wurden.

Schreibe einen Kommentar zu Manuel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.