Electronic Arts legt seine Quartalsergebnisse vor

Electronic Arts hat seine Finanzergebnisse für sein erstes Fiskalquartal 2023 vorgelegt. Jenes endete für das Unternehmen am 30. Juni 2022. Man habe dabei im letzten Quartal die Erwartungen übertroffen, was an der anhaltenden Beliebtheit von „FIFA“, aber auch dem neuen „F1“-Titel liege. Man erwähnt unter anderem, dass das EA-Player-Network auf fast 600 Mio. aktive Benutzerkonten komme.

Als Umsatz gibt EA 1,77 Mrd. US-Dollar an – im gleichen Zeitraum im Vorjahr waren es „nur“ 1,55 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn betrug 311 Mio. US-Dollar. Das liegt ebenfalls über dem Gewinn im gleichen Zeitraum 2021, der damals bei 204 Mio. US-Dollar stand. Etwas düsterer scheint es aber für das nächste Quartal auszusehen, denn der Publisher blickt vorsichtig in die Zukunft.

Das dürfte auch an den anhaltenden Lieferengpässen bei den Current-Gen-Konsolen liegen. In der Post-Corona-Phase sinken zudem die Ausgaben der Menschen für Videospiele wieder, erst recht bei der hohen Inflation. So rechnen Marktforscher damit, dass die Menschen 2022 im direkten Vergleich ca. 8,7 % weniger Geld in Videospiele stecken werden.

In der zweiten Jahreshälfte wird EA aber noch ein neues „FIFA“ zücken, das sich in Europa sicherlich wieder blendend verkaufen wird. Für die USA sollte das für das kommende „Madden NFL“ gelten. Für 2023 stehen unter anderem ein Remake von „Dead Space“ sowie der potenzielle Blockbuster „Star Wars Jedi: Survivor“ an. Auch „Apex Legends“ läuft für Electronic Arts weiterhin gut.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.