Ekahau Heat Mapper – den richtigen Standort für deinen Router finden

So, vor dem Start in die neue Woche noch ein Tipp von Marc: Ekahau Heat Mapper. Das Programm zeigt euch grafisch die Abdeckung eures WLANs an. Dafür könnt ihr einen Grundriss eurer Bude in das Programm laden – oder eben einen erstellen.

mapper

Bei YouTube gibt es dazu einen Trailer. Weitere Informationen zu dieser Freeware, die unter XP und Vista mit 32Bit läuft findet ihr unter anderem hier und hier. Kann euch momentan leider keinen Erfahrungsbericht geben – habe hier gerade kein Notebook mit Windows zur Hand (bzw. ist dies in Benutzung). Wer die Software ausprobiert, der kann ja mal für die anderen Leser ein kleines Feedback in den Kommentaren hinterlassen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

16 Kommentare

  1. Läuft nicht unter Vista 64bit. 🙁

  2. Steht auch im Text 😉

  3. Hmm, schade. Bei mir kommt eine Reihe von „Internal Error“s.

  4. JürgenHugo says:

    Ich hab das schon vor einer Weile ausprobiert – bis ich gemerkt habe, das ich meinen PC so schlecht rumtragen kann… 😛

    Is wohl doch eher was für Leute mit Notebooks – und/oder Riesenwohnungen – mein Router steht nur 6 Meter weg. 😛

  5. Die für mich entscheidende Frage (kanns selbst nicht testen, da 64bit @win7): Unterstützt das Tool mehrere Etagen? Hätte gern WLAN überall in meinem Haus und hab halt nur einen Repeater…

  6. Hier meine Wohung, morgen evtl. noch mal mit dem richtigen Grundriss: http://upload.wiiare.in/public/view/2285

    @Fabian, na du kannst einfach zwei Karten machen?

  7. Das Tool ist bei größeren Wohnungen vielleicht ganz hilfreich, aber ich entscheide den Standort hier eher danach, wo der Telefonanschluss liegt.

  8. JürgenHugo says:

    @Diablo:

    Das hätte ich auch, aber meiner liegt im Flur. Und da ich den Schreibtisch da nicht hinstellen kann/will – andererseits aber auch keine Wände durchbohren und 15 Meter Kabel ziehen wollte, hab ich halt WLAN. Auch wenn das nur 5/6 Meter in „Luftlinie“ sind. So´n Tool brauch ich da natürlich nich… 😛

  9. Recht groß, das Programm bzw. das Setup. Über 50 MB. Hätte ich von so einem Programm jetzt nicht erwartet.

  10. Irre ich mich oder ist das sehr hinfällig was dieses Programm dann ausspucken soll? Schliesslich wissen die wenigsten Leute genau was da in ihren Wänden und Decken so drin steckt. Die Abschirmleistung kann doch völlig unterschiedlich sein je nach Bauart?

  11. RicoPuerto says:

    werd das ganze mal gelegentlich testen, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass da was anderes bei rauskommt als „platzier den router möglichst zentral, mofo“.

  12. deathuser says:

    kann es sein das Chip deinen Blog liest, Caschy?

    immer wenn ich bei dir ein Programm sehe, so wie dieses, sehe ich es ca. 1 Tag später bei Chip im RSS-Feed.

  13. JürgenHugo says:

    @deathuser:

    Wusstest du das nich? Die haben den Blog 24-stündig unter Beobachtung um Wissen abzuschöpfen. Und Redakteure einzusparen… 😛

  14. deathuser says:

    @JürgenHugo:

    xD hab ich mir schon fast gedacht. Aber Caschy ist ja auch keine schlechte Quelle xD

    hab den blog auch fast 24/7 unter Beobachtung

  15. Christian says:

    Eine schöne Spielerei. Ich hab mal unsere Wohnung „abgelaufen„.

  16. Also bei mir funzt da gar nichts, außer dass bei der Erstinstallation ein Warnhinweis kam, dass der Treiber unsigniert ist und nach der ziemlich fetten Installation nur ein Haufen Error Fehler angezeigt wurde, dass ich dies und jenes nicht installiert habe.
    Nach der Deinstallation war das Programm zwar aus der Systemstrg. allerdings liefen immer noch im Taskmanager zwei Prozesse die ich beenden musste um dann den restlichen Kram von „lächerlichen “ 69MB per Hand zu entsorgen.

    Ein ordentlich programmiertes programm sieht doch nun wirklich anders aus.
    Ob der nicht digital signierte Treiber deinstalliert wurde, muss ich auch noch nachschauen und hoffe dass Der so heißt, wie das Programm.
    Merkwürdig, dass von den Vorschreibern keinem etwas aufgefallen ist.