Einmal mieten, überall ansehen: Apple vereinfacht Umgang mit Leihinhalten

Ein Update gestern von Apple veröffentlichtes iTunes-Update (Version 12.6) verrät zwei Dinge. Einmal, dass iOS 10.3 und tvOS 10.2 unmittelbar vor der Tür steht. Und einmal, dass Leihinhalte nun auf einem beliebigen Gerät gekauft werden können, um sie dann auf einem anderen anzusehen. Einmal mieten, überall ansehen nennt Apple die neue Funktion, die neben iTunes 12.6 eben auch iOS 10.3 oder tvOS 10.2 voraussetzt. Bislang war es so, dass man einen Inhalt nur auf dem Gerät anschauen konnte, auf dem er auch gemietet wurde.

Oder man konnte sich mit AirPlay behelfen, so richtig stimmig war das alles aber nicht. Im Prinzip also eine längst überfällige Änderung, immerhin zahlt der Kunde für die Inhalte, da sollte nicht noch beschränkt sein, auf welchem Gerät er dann einen Inhalt auch tatsächlich betrachtet. Gerade in einem relativ geschlossenen Ökosystem wie es Apple anbietet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

3 Kommentare

  1. Auch im Ausland?

  2. Krasse Fortschritte made by Apple 🙂

  3. So geschehen letzte Woche. Einen Film auf dem iPhone ausgeliehen und auf dem iPad angeguckt verursachte doppelte Kosten, welche mir aber anstandslos (obwohl eigentlich selber schuld, steht ja irgendwo) erstattet wurden. Ich konnte mir jedoch den Seitenhieb auf Amazon Prime nicht verkneifen … echt tolle Innovation Apple, echt toll *grins*

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.