Eingebettete YouTube-Videos lassen sich an Chromecast senden

Chromecast Nutzer haben dank Google ab sofort die Möglichkeit, auch eingebettete YouTube-Videos an den Stick zu senden. Voraussetzung ist natürlich auch hier das Vorhandensein eines Google Chromecast und die Google Cast Erweiterung im Chrome Browser. Ist dies gegeben, seht Ihr den Cast-Button rechts unten in den Video-Embeds (so wie auf dem Bild zu sehen). Scheint als wolle Google langsam Gas geben und den Stick tatsächlich zu einer allumfassenden Streaming-Lösung machen. Nächsten Monat soll Chromecast auch in Deutschland offiziell verfügbar sein. Da man hierzulande die Nutzer schlecht mit dem (noch) nicht vorhandenen Netflix locken kann, muss die Funktionalität natürlich anderweitig ausgebaut werden.

Chromecast_Video_Embed

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

2 Kommentare

  1. Für Android gibt es z.B. den Web Video Caster, um die URL jedes Chromecast-kompatiblen Videos einer Webseite zu filtern und direkt an Chromecast zu schicken: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.instantbits.cast.webvideo&hl=de

    Gibt es sowas eigentlich auch als Browsererweiterung für den Desktop-PC? Kennt da jemand was?

    Also ich meine nicht das Spiegeln eines Tabs, sondern das Extrahieren der Video-URL aus einer Webseite inkl. Senden an Chromecast mit einem Klick.

  2. Thomecast says:

    Danke an Benji! Coole Sache. Mit dem Web Video Caster kann man auch Filme aus der eigenen Google-Drive-Cloud per Smartphone an seinen Chromecast schicken. OHNE, dass der Rechner läuft. Danke für den Tipp!