Anzeige

Ein paar Worte zu Googles großer Pixel-Show

GoogleLogo150Die Katze ist aus dem Sack, die Pixel-Smartphones von Google wurden vorgestellt. Ich war gestern in Berlin, dort wurde das Event per Stream übertragen, zudem gab es die Geräte zu sehen, die nach Deutschland kommen. Die Smartphones Pixel und Pixel XL, dazu die VR-Brille Daydream VR – und auch der Chromecast Ultra wird noch in diesem Jahr auf dem hiesigen Markt aufschlagen. Rein technisch sind Pixel und Pixel XL keine große Überraschung gewesen, fast alles wurde ja durch Leaks verraten. Ich für meinen Teil glaube, dass das Spannende an diesem Abend die neue Google-Strategie war. Diese zu durchschauen ist schwer möglich, man kann nur vermuten, sich Dinge wünschen und natürlich immer kritisieren.

google-pixel8

Den Preis zum Beispiel. Wir wussten, dass die Pixel-Smartphones teuer werden. Aber diese Preislage für ein Android-Smartphone? Ich meine – wenn jemand iOS mag und nutzen will, dann hat er nicht viel Auswahl. Es gibt nur das iPhone, das ist teuer, dafür preisstabil. Auf der anderen Seite Android. Ein unüberschaubarer Markt mit schier endloser Auswahl und hohem Preisverfall. Ein gutes Smartphone muss heute nicht mehr 1.000 Euro kosten, sehr gute Geräte gibt es ab 399 Euro im Android-Bereich (ja, hier und da gibt es nach oben und unten immer Ausnahmen).

google-pixel9

Für mich ist auch Google nicht das Problem bei Android, die machen meist gute Arbeit. Es nerven faule Hersteller, die es nicht einmal auf die Kette bekommen, Updates zu liefern. Fragmentation kann man sich nicht immer schön labern mit Floskeln wie Custom ROM, Updates der Play Dienste und so weiter. Es geht ja nicht einmal nur um die großen Updates auf Betriebssystemebene – die Hersteller bekommen ja nicht mal Sicherheits-Updates hin. Ich persönlich war da wirklich froh als das Nexus-Programm startete, es Play-Editionen gab – und Hersteller sich verpflichteten, für ihre Geräte Updates für einen gewissen Zeitraum zu liefern.

google-pixel5

Konsequent scheinen die aber nicht über ihre Produkt-Range zu arbeiten, stattdessen kümmert man sich meistens nur halbwegs zeitnah um die Flaggschiffe.  Der Rest? Aus den Augen, aus den Sinn. Aber mal ehrlich, wen interessiert es? Die große Masse an Nutzern sicherlich nicht. Die wollen ein Smartphone – Browser, WhatsApp, Facebook, Kamera, fertig. Betriebssystemversion? Neue Funktionen? Sicherheitsupdates? Ach was. Wir Techies bewegen uns in einer Blase.

google-pixel7

Nun also die Pixel-Produkte, die eine schwierige Aufgabe haben. Sie sollen Googles wichtigstes Zugpferd für die nächsten Jahre zum Kunden transportieren. Der Google Assistant war mein persönlicher Star gestern, denn er/sie/es sprach Deutsch. Google hat Deutschland damit als wichtigen Markt anerkannt. Der Google Assistent bringt Infos im Kontext, lernt von euch, er bekommt Schnittstellen für Entwickler und wird so erweitert. Inwiefern Google den Assistant auf andere Geräte bringt (abseits von Allo), ist unklar.

google-pixel2

Google behält den Assistant erst einmal für sich und seine Geräte und sorgt selber für eine Feature-Fragmentierung. Die große Frage ist hier: Schadet Google sich selbst? Verärgert man Partner, weil diese diesen Assistenten vielleicht nicht nutzen können? Falls sich Google gegen andere Geräte wehren sollte: Wahrscheinlich gut für den Kunden, da Alternativen entstehen werden – oder Konkurrenzprodukte genutzt werden. Hi Echo! Und was passiert mit Google Now?

google-pixel3

Die Android-Welt hat verzweifelt nach ihrem iPhone-Moment geschrien. Der war gestern. Auch in Sachen Preis. Wie ich oben schrieb: Googles Problem ist die Auswahl. Du hast es schwer zu diesen Preisen. Gerade als Google, die gelegentlich (nicht immer) ja echte Nexus-Schnapper anboten. Folgendes wird passieren: Man zieht knallhart die Preisstrategie durch und wahrt seit Gesicht – oder man muss das Gerät in Ausnahmefällen reduziert an den Kunden bringen und steckt etwas Kritik ein. Die dauerhafte Preissenkung würde zeigen, dass man versagte, zudem auch sicher den einen oder anderen Partner verärgern – wobei diese ja eh keine Wahl haben heute. Android ist das Maß aller Dinge derzeit.

google-pixel1

Wer kauft das Pixel? Modder. Bastler. Fans. Journalisten. Blogger. Die damit arbeiten. Deren Arbeit so ein Gerät sein kann. Als normaler Kunde? So geil der Google Assistent und flotte Updates sind: der Markt ist schwer und hart in Sachen Android. Es geht wahrscheinlich auch günstiger – da kann man mir 100 Mal den DxO Mark hinwerfen und von der besten Kamera aller Zeiten sprechen, die keinen OIS hat, sondern via Gyro arbeitet. Software- statt Hardware-Feature. Muss nicht schlechter sein zwingend.

google-pixel4

Dennoch würde ich den DxO Mark niemals als Maß der Dinge ansehen, die Spitzenklasse ist dicht beieinander. Dennoch: Das Pixel ist ein verdammt smartes und tolles Smartphone. Der Exklusiv-Deal mit der Deutschen Telekom? Schwer zu bewerten, ob es da angenommen wird. Übrigens: Interessant, dass man so gar nichts von HTC hörte. Nicht Partner, man wurde zum Auftragsfertiger für Google degradiert. Es ist kein HTC-Gerät, es ist pures Google (wie ein iPhone eben Apple ist und nicht u.a. Foxconn). Google hat dieses Mal keinen Partner an der Seite.

Google hat mit dem Preis sicherlich vielen Android-Enthusiasten vor den Kopf gestoßen. Aber auch Kontrolle über ein eigenes Produkt zurück gewonnen.

Kurzdemo Google Assistant auf dem Google Pixel:

Die anderen Lösungen? Tja, schade, dass nicht alles nach Deutschland kommt. Die nach Deutschland kommende VR-Geschichte finde ich geil. Das hat Zukunft. In ein paar Jahren werden wir vielleicht keine Monitore haben, sondern die VR-Brille auf. Und Google Home? Da muss man kein Hellseher sein um zu wissen, dass das Smart Home mit cleverem Assistent ein riesiger Markt ist.

Was trifft auf Dich zu?

  • Ich kaufe kein Pixel / Pixel XL (57%, 3.519 Votes)
  • Ich warte auf sinkende Preise und kaufe dann (33%, 2.040 Votes)
  • Ich bin noch unentschlossen (4%, 264 Votes)
  • Ich kaufe ein Pixel XL mit 128 GB Speicher (1009 Euro) (2%, 135 Votes)
  • Ich kaufe ein Pixel mit 128 GB Speicher (869 Euro) (2%, 96 Votes)
  • Ich kaufe ein Pixel mit 32 GB Speicher (759 Euro) (1%, 90 Votes)
  • Ich kaufe ein Pixel XL mit 32 GB Speicher (899 Euro) (1%, 65 Votes)

Total Voters: 6.209

Loading ... Loading ...

Nachdem ich eine Nacht über die ganze Thematik geschlafen habe, bin ich nicht enttäuscht von Google. Sollen sie ihre Strategie versuchen. Letzten Endes entscheidet der Markt, der Kunde – also du. Und du hast genug Optionen, dein Geld anzulegen. Ich erwarte von einer Firma nichts. Auch Google ist kein barmherziger Samariter, der Smartphones für unter Preis verkaufen wird, nur um Marktanteile zu gewinnen. Das hat man wohl nicht nötig – so wie Amazon seinerzeit. Dennoch sollte Google bei diesen Preisen mal überlegen, ob man sein Update-Versprechen nicht etwas höher ansetzt. Bekommen andere ja auch hin.

Weiterführende Themen:

Noch mehr Fragmentierung? Android 7.1 für Pixel und Android 7.1 für andere unterscheiden sich

Chromecast Ultra: 4K-Chromecast kommt für 79 Euro

#madebygoogle: Google WiFi vorgestellt

Google Home: Lautsprecher mit Google Assistant kommt im November

Daydream View: VR-Headset von Google kommt im November für 69 Euro

Google Pixel vorbestellen, ab 759 Euro bis 1.009 Euro

Google Pixel vorgestellt: 5 oder 5,5 Zoll ab 759 Euro, ab heute auch in Deutschland vorbestellbar

Google: Von Mobile First zu AI First – ein persönliches Google für alle

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. „Dennoch sollte Google bei diesen Preisen mal überlegen, ob man sein Update-Versprechen nicht etwas höher ansetzt. Bekommen andere ja auch hin.“

    Word! Wenn Google Apple Preise ansetzt, muss auch Langzeitsupport in Applemanier folgen! 4 Jahre Minimum!

  2. Ganz und gar deiner Meinung, Cashy. Es gibt nichts hinzuzufügen.

  3. Vielleicht haben aber auch die anderen Smartphone Hersteller Google dazu gezwungen? Entweder du passt deine Hardware unserer preislich an, oder wir verzichten in Zukunft auf Android und nutzen Tizen, WebOS, etc…

  4. Langzeit kennt Google nicht. Viele Dinge werden bei Google nach ein paar Jahren wieder fallen gelassen, einfach mal in diesem Blog nach beendeten Diensten suchen. Das ist für mich neben Datenschutz einer der wichtigstens Gründe Google zu meiden,

  5. Ich bin zu pragmatisch, um mich von Kameraqualität (dafür würde ich jederzeit eine DSLR vorziehen, da kommt kein Smartphone ran) und Unterhaltungswert der Vorstellung beeindrucken zu lassen. LG baut geile Geräte mit geilen Kameras und ich habe gegen Drittanbieter-ROMs nichts einzuwenden. Das Doppelte für ein Jahr mehr Updates zahlen, bis es eh auseinanderfällt? Nein, danke.

  6. Gebe Tim in Kommentar #1 absolut recht.
    Ich habe es bis heute nicht verdaut, dass Google mir bei meinem Google Nexus keine 18 Monate Updates nach Kauf geliefert hat. Da interessieren mich auch keine Ausreden, wer daran die Schuld trägt. Und ja, ich weiß auch, dass das Versprechen ab Vorstellung gilt – trotzdem ist mein Vertrauen dadurch in Googles Update-Politik bei Nexus nachhaltig beschädigt worden.
    Deshalb sollte man sich da durchaus auch bei Apple umschauen, wenn man schon deren Preise verlangt…

    Ansonsten: Ich kann damit leben, dass die Pixel so teuer sind, gibt ja genug andere, tolle Geräte. Allerdings fände ich es schade, wenn der Assistant damit auch quasi in der Bedeutungslosigkeit rumdümpelt. Das sollte sich Google nochmals gut überlegen mit der Pixel-Exklusivität.

  7. Als Nexus 5X Nutzer fühle ich mich vor den Kopf gestoßen, wenn es stimmt dass es exklusiv Features gibt für die Pixel Smartphones. Als Pixel C User weiß ich garnicht wo ich hingehöre. Gehöre ich zu der Pixel Familie? Bekomme ich die Pixel Features?

  8. Bei Google hat mir immer gefallen, dass sie die Massen erreichen wollten, also auch die kleine Geldbörse. Bin gespannt wie es mit dieser Strategie für die obersten 10% weitergehen soll.

  9. Schade, bei einem vernünftigen Preis würde ich zuschlagen. Man muss ja bedenken, dass Apple sich mit den iPhone-Preisen dumm und dämlich verdient. Da ist bei denen eine enorme Marge drin. Zudem nutzt Apple in ihren Smartphones einen eigenen Prozessor und hat auch allgemein das ganze Betriebssystem auf das eigene Flaggschiff abgestimmt.

    Google dagegen nutzt Hardware von der Stange, hat in dem Bereich enorme Konkurrenz, (vermutlich) nicht annähernd die Wertstabilität wie beim iPhone, keinen Lock-in-Effekt wie bei iOS und auch sonst nicht so viel Renommee wie Apple, sodass der enorme Preis auf iPhone-Niveau gerechtfertigt werde.

    Ein 300 Euro niedriger Preis wäre in Anbetracht der Dinge hier viel eher angemessen gewesen. So kann ich mir kaum vorstellen, dass das Gerät auch nur ansatzweise ein Erfolg werden könnte. Um nicht falsch verstanden zu werden: ich bin ein treuer Android-Kunde und nutze in vielen Bereichen Dienste von Google. Aber ich finde es dennoch komplett unangemessen, wenn sich Google wie hier auf das Preisniveau vom iPhone einlässt.

  10. Aplle kriegt es vor allem bei inzwischen wieviel Geräten hin? Google hat noch 1 Jahr ein paar nexen am Hals, dann genau noch 1 Gerät zu supporten.

  11. „Dennoch sollte Google bei diesen Preisen mal überlegen, ob man sein Update-Versprechen nicht etwas höher ansetzt. Bekommen andere ja auch hin.“

    Der Meinung bin ich zwar auch, gleichzeitig hat es Google da nicht so einfach wie Apple, die ihre Prozessoren inhouse fertigen. Wenn beispielsweise der Hersteller des Prozessors keine Updates mehr liefert, kann man das Gerät schlecht länger unterstützen oder nur mit erhöhtem Ressourceneinsatz was wohl unwirtschaftlich wäre.

  12. @caschy Wird Google Home in diesem Jahr nicht mehr nach Deutschland kommen?

  13. Stefan Meyer says:

    „So geil der Google Assistent und flotte Updates sind“ – Ich verstehe nicht was so geil am Assistenten sein soll. Ich habe gerade auf meinem 150€ Huawei Knaller mit Ok Google alle Beispiele aus dem Video nahezu identisch reproduzieren können. Flotte Updates sind bei dem Preis absolut selbstverständlich. Das sollte auch für billigere Handys gelten Man stelle sich mal vor, Microsoft würde Systemupdates mit ähnlicher Durchschlagkraft an den Mann bringen. Lächerlich!

  14. Gut geschrieben Carsten. Ganz schlicht und ergreifend so wie du es sagst.
    In der Preisklasse ist eigentlich nur Apple Prestige. Daran hat sich die Welt gewöhnt.
    Ein high cost Google Droide das nimmt man denen irgendwie nicht ab selbst wenn das Gerät aus reinem Gold wäre. Wünschen wir denen viel Glück und wundern wir uns nicht wenn es schlecht laufen sollte. Fehlt nur noch ein 1000.-€+ Samsung Gerät. Vielleicht kommt es ja schon nächsten Monat. Bei sowas sind die ja immer ganz schnell (ggg)

  15. Kai Hinrichs says:

    Samsung liefert für diese Preisspanne mit dem Galaxy Note wenigstens ein brauchbares Alleinstellungsmerkmal.

  16. Solange Google seine Geräte nach spätestens zwei Jahren nur noch (bei gutem Willen) mit Sicherheitsupdates versieht und keine echten Betriebssystem-Updates mehr ausliefert, gibt es keinen Grund, hier mehr, als für ein vergleichbare leistungsfähiges China-Phone zu zahlen.

    Apple hat wenigstens die Update-Problematik im Griff, die Geräte werden fünf Jahre und länger mit OS-Updates versorgt und sie bekommen die Updates auch zeitnah und nicht erst nach Wochen/Monaten, wie bei Google (ja, auch bei Nexus).

  17. Werde jetzt erst mal 1-2 Jahre warten, wie sich das entwickelt. Hoffentlich lebt mein Nexus noch eine Weile. Bisher ist man es von den Androiden ja gewohnt, dass die nach 1-2 Jahren bereits reif für die Tonne sind. Entweder versagt die billige Hardware oder die Geräte kamen sonstwie an die Grenze. Bei der Investition hätte ich gerne Sicherheit für die nächsten 4 Jahre – sonst rechnet sich das einfach nicht.

  18. Gilt das mit den 2 Jahren Updates hier denn überhaupt noch? Das galt doch so viel ich weiss immer für die Nexus Reihe, wurde dass sicher mit übernommenen bei den Pixel Geräten?

  19. lucasdidthis says:

    Sieht bei den Preisen für mich völlig utopisch aus – trotz toll anmutender Hardware und den in meinen Augen aktuell besten Mobilen Betriebssystem.

    Kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass der ‚durchschnittliche User‘ zu einem Pixel greift. Wenn er so viel Geld in die Hand nehmen möchte, dann geht er wohl nach wie vor zu Apple (oder Samsung), sonst greift er zu den günstigeren, brauchbaren Alternativen aus dem Android-Lager. Weiß nicht, wo das Pixel da reinpassen soll.
    Ich glaube Google überschätzt die Zugkraft des eigenen Namen und alles was man als zusätzliche Kaufargumente in den Ring wirft (längere Updates, Kostenloser Cloudspeicher für Medien mit voller Auflösung) ist doch für die meisten völlig uninteressant.

    Ich hatte mich sehr auf die Geräte gefreut (nicht zuletzt wegen Daydream) und hatte auch extra mit meinem Handykauf gewartet, aber bei dem Preisschild bin ich raus.
    Selbst als technikbegeisterter Mensch und passionierter Early Adopter bin ich Realist genug um zu wissen, dass ich mein Smartphone zu 99% für Alltagsaufgaben nutze, die jedes X-Beliebige Android-Smartphone genau so gut löst.

  20. Wolfgang Denda says:

    „Der Google Assistent bringt Infos im Kontext, lernt von euch, er bekommt Schnittstellen für Entwickler und wird so erweitert.“

    Genau das ist ja das Problem. Ich will nicht mehr von demselben angeboten bekommen, oder wohlmeinende Empfehlungen zu längst abgehakten Sachen. Es fängt doch schon damit an dass Maps nicht schnallt, Arbeit und Zuhause sind eins, aber verschiedene Einsatzstellen gibt es auch. Wenn dieser Empfehlungskram nicht mehr abstellbar ist, wird das die Hölle. Ich hab letztens schon G+ gelöscht, weil das „Aufsteigend“ so unsagbar genervt hat.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.