Ein paar Droplr-Alternativen für Screenshots in der Wolke

Heute wurde bekannt: Droplr wird kostenpflichtig. Was macht man also, wenn man mit dem Dienst zufrieden ist? Richtig, man schaut sich an, was die so an Geld haben wollen. Klingt das Angebot für euch fair, dann zahlt doch einfach. Sollte euch durch das Angebot an Alternativen ein Blick über den Tellerrand nützlich erscheinen, so könnt ihr dies in diesem Beitrag erledigen. Was kann Droplr eigentlich? Screenshots und Dateien annehmen. Dafür gibt es ungefähr 100 Apps, die mit mehr oder weniger das gleiche Spiel erledigen. Screenshots online mit anderen teilen?

Monosnap

Kein Problem. Sowohl für Mac, iOS, als auch Windows gibt es das Tool Monosnap, welches ich bereits hier vorgestellt habe. Kann Screenshots nicht nur erstellen, sondern bringt auch einen Editor mit, um Texte und Markierungen einzubauen. Gespeichert werden kann in der Monosnap-Cloud, aber auch auf dem eigenen Server. Wer Integration in Dropbox, Box oder Evernote will, der muss in die Tasche greifen, 4,49 Euro werden einmalig fällig.Aus dem Hause Evernote kommt auch das hier oft erwähnte Skitch. Auch auf allen Plattformen zu finden und nur den Beschränkungen des Evernote-Accounts unterlegen. Dürfte beim Evernote-Benutzer ungefähr 99 Prozent aller Ansprüche abdecken. Schnelles Teilen und Editieren möglich, wie auch bei Monosnap.

Skitch

Weitere Alternative: CloudApp. Ein Dienst, der aber nur das tägliche Hochladen von 10 Screenshots erlaubt. Bringt einen nativen Mac-Client mit, Windows-Benutzer greifen zu Fluffy-App, Android-User zu Cloudr und iOS-Nutzer zu NuageApp.

cloudapp

Dropbox-Nutzer? Dann dürfte die Suche wohl ein Ende haben. Dropbox erlaubt bekanntlich nicht nur das Sharing von Dateien, sondern auch von Screenshots – auf Wunsch sogar ganz automatisch! Eine Funktion, die Apps wie UpShot oder GrabBox fast obsolete macht.

Sceen

Eine weitere Alternative ist ShareX, eine Open Source-Software für Windows, auch hier lassen sich eigene Speicher einbinden und auch Bilder vor dem Upload bearbeiten.  Weiterhin kann man auch Screencloud für Windows, Mac und Linux nutzen.

Screencloud

sharex_screenshotEs gibt sicherlich noch viele weitere Tools, die ähnliches können, dies ist hier nur eine kleine Auswahl. Da Droplr sowohl Bilder als auch andere Dateiformate entgegennehmen konnte, ist natürlich die Frage, was der Einzelne nun nimmt. Wer viel Sharing betreibt, der wird eh zu anderen Angeboten wie MEGA, Box, Dropbox, Google Drive und Co gegriffen haben. Ich persönlich denke, dass ich vielleicht bei Sktich bleibe, da ich dieses Tool eh seit vielen Jahren nutze und es eben auch Sharing-Funktionalitäten hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Bin seit Jahren bei CloudApp auf dem Mac. Teile darüber alle Arten von Dateien und bin mehr als zufrieden. Besonders die Systemseite Tastenkombination finde ich klasse.

  2. Meiner Meinung nach das in den letzten Jahren beste: Lightshot http://prntscr.com. Bilder kann man einfach hochladen, direkt bearbeiten (ohne vorher hochzuladen, ohne nerviges etxra Fenster, direkt beim Aufnehmen halt)
    Außerdem keine Verzögerung (manche Tools machen erst ein Screenshot, wenn sich das Programm öffnet… was eventuell bei Streams schon zu spät ist)

  3. Ich stimme Jacob voll und ganz zu! Lightshot ist schlank, schnell und macht genau das was es soll!

  4. Projectsend wäre noch eine Alternative, die man selbst hosten kann oder Pyd.io, wobei sich letzteres mehr als Dropbox-Alternative versteht

  5. Für den Browser nutze ich Awesome Screenshot.

  6. Für Tweetbot, der als einziger Twitterclient eine Möglichkeit hat, selber irgendwelche Bilderhoster zu definieren, habe ich eine eigene Lösung geschrieben, damit die Bilder auf meinem eigenen Server liegen. https://github.com/simonszu/twupload

  7. Wer es gerne einfach haben möchte, kann unseren kostenlosen Dienst nutzen. Mit einem Klick wird der Screenshot gleich veröffentlicht und kann dynamisch skaliert werden.

    Software für Windows, OS X, Linux, Android und Google Chrome:
    http://screenshot.reloado.com/start.php

  8. Meine Lösung: [Win] + [Druck] bzw. [Win] + [Alt] + [Druck] und den Ablageordner in Wuala einbinden.

  9. Ebenfalls Lightshot: Positiv daran ist, dass es kein Software-Schwergewicht ist, Nachteil: Sharing nur per Link mit prntscr.com – kein eigener Server, kein Tweet mit „Twitter-Image-Server-Bild“ (prntscr.com-link direkt twittern geht aber) und nur die absoluten Basics zum zwischendrin reinmarkieren als Funktionen.
    Websites grundsätzlich mit Awesome Screenshot, hauptsächlich um ganze Websites abzulichten – für alles andere kommt immer noch Lightshot ins spiel – Ich schau mir aber dennoch mal Screencloud an – eine Kombi aus Leichtgewicht wie Lightshot und Bearbeitungsfunktionen á la Skitch (stellenweises Verpixeln, größenveränderbarer Text etc.) wär für mich ideal…

  10. „Wer Integration in Dropbox, Box oder Evernote will, der muss in die Tasche greifen, 4,49 Euro werden einmalig fällig.“ vs. „Dropbox-Nutzer? Dann dürfte die Suche wohl ein Ende haben. Dropbox erlaubt bekanntlich nicht nur das Sharing von Dateien, sondern auch von Screenshots – auf Wunsch sogar ganz automatisch!“ Äh? Ja.

  11. @Micheal: 4,49 bezieht sich auf Monosnap. Ja.

  12. http://www.techsmith.de/jing.html weil es auch Screenrecording als Flashfilm anbietet. Für Leute die mit wenigen teilen (weil Trafficlimitiert) ist das ziemlich unkompliziert.

  13. Ich nutze unter Windows Greenshot:

    – GPL, auch zur kommerziellen Nutzung frei
    – guter Editor
    – portable Version
    – Upload u.a. zu Imgur, Flickr, Dropbox, Picasa, Box.net, Photobucket konfigurierbar
    – Plugin für direkten Export nach MS-Office

    Kostenlos unter: http://getgreenshot.org/de/

  14. Sehr schnell und gut ist auch puush – und zudem auch kostenlos.

  15. seit ich das galaxy note 3 hab will ich die screenshot / scrapboox features nicht missen… Ansonsten am PC Share X auch wenn ich jetzt eure tipps mal ausprobiere…

  16. Ich nutze unter Linux Chromium und die imgur Extension by Metronomik [1]. Der Workflow ist easy:

    1. Screenshot mit gnome-screenshot erstellen.
    2. Copy to clipboard.
    3. In die Chrome Extension wechseln und das Bild per CTRL + v pasten
    4. Fertig

    [1] https://chrome.google.com/webstore/detail/imgur-extension-by-metron/ehoopddfhgaehhmphfcooacjdpmbjlao

  17. Was ich an droplr so schick fand, ist, dass man eben nicht nur Screenshots sharen kann sondern zb auch Audiofiles (mal eben). Außerdem sieht man die Klicks/Views. Das bekomme ich mit den anderen Tools so einfach nicht hin, außer bei cloudapp, aber ich meine das wär auch kostenpflichtig?!

  18. TinyGrab.com ist auch super – bietet auch Custom URL usw 🙂 http://tinygrab.com/features.php

  19. Ich werfe mal noch PicPick in den Raum.

    http://www.nteworks.com/picpick/

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.