Ein Herz für ältere Geräte: iOS 9.3.6 & 10.3.4 veröffentlicht

Apple hat für unterstütze Geräte die aktuelle Version von iOS (12.4) veröffentlicht. Aber: Man versorgt auch ältere, längst aus dem Support gefallene iPad und iPhone mit Updates. iOS 9.3.6 und 10.3.4 sind ab sofort verfügbar. Diese Versionen beheben laut Changelog ein Problem, das die Leistung der GPS-Ortung beeinträchtigen und dazu führen könnte, dass Systemdatum und -uhrzeit falsch sind. Folgende Geräte bekommen die Updates:

iOS 10.3.4 ist da für

  • iPhone 5

  • iPad 4 (Cellular)

iOS 9.3.6 ist da für:

  • iPhone 4s

  • iPad mini (Cellular)

  • iPad 2 (Cellular)

  • iPad 3 (Cellular)

Ebenso hat die dritte Generation Apple TV ein Update auf die Apple TV Software 7.3.1 erhalten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Auf Ehre!

  2. Beeindruckend, wie ein Konzern seine Kunden ernst nimmt. Auch wenn diese vielleicht schon sehr lange keinen Ertrag mehr bringen.

    • Naja deswegen bezahlt man zwei Euro mehr als bei den anderen.
      Finde ich auch gut.

      • GooglePayFan says:

        Quatsch-Argument:
        Der Aufpreis ist bei Apple so hoch, dass du dir auch zwei Android-Geräte mit gleicher Hardware kaufen könntest.
        Dann hast du auch zwei mal drei Jahre Updates. Nur eben nach drei Jahren wieder ein nagelneues Gerät…

        • Tartaros84 says:

          Das stimmt nicht. Wenn man ein ordentliches Android Handy haben will, muss man auch 800€ in die Hand nehmen.
          Dazu kommt noch, dass man bei Android von vorne bis hinten ausspioniert wird und man mit seine Daren bezahlt.
          Und jetzt sag nicht Blabla, macht Apple auch. Apple tut es eben nicht. Wenn die es tun würden, könnten die ihren Laden dicht machen, weil sie damit Werben und dann in den USA bis aufs Blut verklagt werden würden.

          • FriedeFreudeEierkuchen says:

            „Wenn die es tun würden, könnten die ihren Laden dicht machen, weil sie damit Werben und dann in den USA bis aufs Blut verklagt werden würden.“
            Äh??? Darum werden Facebook und Google permanent bis aufs Blut verklagt? Und Instagram & Co? Und Microsoft? 🙂
            Bei Apples hohen Gewinnen pro Gerät (inklusive diverser Cross-Sellings) ist Werbefreiheit und Verzicht auf Tracking das mindeste, was Kunden erwarten können. Und eben ihr USP für das Premium-Segment.

            • tartaros84 says:

              Wirbt Google damit, dass die deine Daten nicht verkaufen?
              Wirbt Facebook für besonderen Datenschutz? MS und Co?
              Nein alle nicht. In deren AGBs steht drin, dass die Daten an 3. weitergegeben werden. Und damit können diese auch nicht verklagt werden.
              Nur Apple hat es nicht in den AGBs und wirbt für Datenschutz und damit wäre Apple definitiv Fertig und könnte zumachen.

        • Das stimmt nicht. Wirklich gute Androiden kosten ähnlich viel und bieten bei weitem nicht einen so guten Software Support.

          • Wenn man dann noch den Wiederverkauf mit in die Gleichung nimmt, kann man ganz leicht auf die Mathenoten der Androidianer schließen.

            • Mein nächstes Gerät wird vlt das iPhone XI. Aber mal folgende Rechnung von einem Sparfuchs. Ich vergleiche das S10e mit dem iPhone XS, da die Größe ähnlich ist. Beide Kein curved Display haben. Zwei Kameralinsen.

              Neupreise:
              S10e ~ 480€
              iPhone XS ~1000€ (Neuware -> 939 auf idealo sind B-ware)

              Samsung gibt selbst dem S7 aktuell noch Sicherheitsupdates nach 3 Jahren. Nach 2 Jahren ist es vorbei mit Versionssprüngen.
              Gehen wir also von einem Wechsel nach 2 Jahren aus. Mein S8 ist aktuell bei Ankaufportalen noch 200€ wert. Sind also 280€ Verlust auf 2 Jahre.
              Für das iPhone X wobei es neuer ist bekomme ich noch 513€. Somit ein Verlust von 480€ nach 1 1/2 Jahren.

              Wenn man das S10e jetzt sogar noch im Vertrag in den letzten Monaten genommen hat, dann ist der Gerätepreis bei 350€.

              Android ist günstiger. Das lässt sich nicht abstreiten.

              Wenn man das Geld bereit ist auszugeben, dann soll man einfach wählen wie man möchte und mit dem geflame aufhören.

              • Sorry, deine Rechnung kann ich nicht nachvollziehen. Ich kaufe seit Jahren nur iPhones, weil sie mich weniger kosten als vergleichbare Androide. Letztes Beispiel war in 09/2017 ein iPhone 7 mit 128 GB für 650 Euro. Das habe ich vor 2 Monaten, also nach ca. 1,7 Jahren für 290 Euro verkauft. Grundsätzl. rechne ich mit 200 Euro Kosten pro Jahr. Das klappt mit keinem Flaggschiff-Androiden, wozu ich ein S10e auch nicht zählen würde (Stichpunkt Kamera, Display, Fingerabdruckscanner…). Die mangelnden Updategarantien des Androidlagers ist sich er mit verantwortlich dafür. Selbst Sicherheitsupdates von Samsung sind eben nicht das Gleiche. Aber hey: enjoy!

                • Ich habe nie behauptet, dass Sicherheitsupdates gleich iOS Updates sind. Dennoch ist damit sichergestellt, dass der Normalnutzer ohne Risiko damit arbeiten kann. Funktionsupdates brauchen die meisten eh nicht in den nächsten 4-5 Jahren. So lange werden die alten APIs unterstützt.

                  Ich beziehe mich oben auf die X(S) Reihe. Zum absoluten Bestpreis gab es das iPhone XS für ~950€. Die X(S) Reihe ist nunmal teurer geworden. Das XR ist riesig, hat unglaublich fette Displayränder und die Displayauflösung ist auf 6,1 Zoll eine Zumutung. Deshalb werde ich auch, wenn das XI im September bestellen 😉

                  Und wieso ist das S10e kein Flagschiff im direkten Vergleich zum iPhone? Es hat ein FullHD+ Display wie das Xs. Den gleichen SoC wie das S10 und S10+. Es hat 2 Kameras wie das iPhone. Welche auf annähernd selben Niveau laut diversen Tests liegen. Der Fingerprintreader ist schneller als alle aktuellen In-Display-Lösungen.

                  Wie bist du an den Preis für die 128GB Version gekommen? Ebay-Kleinanzeigen? Hochrechnung aus einem Vertrag? B-Ware? Gebraucht?
                  Was hast du denn jetzt für eins? Was hat das gekostet?

            • Christian says:

              Lieber Martin, es ist schon sehr peinlich was Du hier schreibst. Du willst durch das Smartphone eines Menschen auf seine Mathematik Note schließen? Solche Menschen wie Du und solche Kommentare wie Du sie schreibst, machen jede gute technische Diskussion kaputt.

    • GooglePayFan says:

      Naja wenn das System einen so krassen Bug hat, dass die Uhrzeit! nicht mehr stimmt, dann bleibt Apple nichts anderes übrig, als die alten Geräte zu patchen.

      Fraglich ist eher, wieso der Fehler erst jetzt bemerkt wurde. Oder haben die Amis eine undokumentierte Änderung am GPS-System durchgeführt? :O

      • FriedeFreudeEierkuchen says:

        Ich hatte im ersten Moment auch gedacht „Respekt Apple“. Aber wie du sagst: der Bug ist so hässlich, dass man ihn beheben musste. Es sind ja auch keine weiteren tollen Features oder Sicherheitsupdates dabei gewesen.
        Liest sich aber einfach gut. Apple ist schon vorbildlich bei der Langzeitunterstützung (sollte angesichts des kleinen Sortiments auch einfach sein), aber das hier ist nicht wirklich ein Beispiel, obwohl es jetzt sicherlich rundum wieder entsprechend ausgeschlachtet werden wird.

    • Die Kunden bringen ja noch Ertrag über den Appstore. Die meisten wirklich guten Apps kosten ein paar Euro dort und Apple User sind auch eher bereit dafür zu zahlen als bei Android. Ging mir nicht anders, innerhalb eines halben Jahres habe ich für iPad Anwendungen mehr Geld ausgegeben, als in den letzten 3 Jahren mit Android und Windows. Zudem sind die Apps auch noch günstiger als vergleichbares unter Windows, und qualitativ vergleichbare Software für Android gibt es leider meist nicht.

      • Mittlerweile ist es nicht mehr ganz so schlimm. Android hat bei der Software Qualität im Vergleich zu den iOS Apps deutlich aufgeholt.

        • tartaros84 says:

          Welche Qualität meinst du?
          Das Apps ungefragt deine Daten auslesen und verschicken? Auch wenn du die Berechtigung explizit nicht erteilt hast?
          Interessant… 😉

          • Dann sind das Daten die du selbst angegeben hast oder durch Nutzung der App generierst. Welche Suchmaschine nutzt du eigentlich? Surfst du ausschließlich im privaten Modus?

            Ich sehe die Datengier auch etwas kritisch. Gleichzeitig können damit aber auch interessante neue Dinge geschaffen werden. Es wird der Zeitpunkt kommen, an dem solche Daten für KI nötig sein wird. Wenn Apple diese nicht selbst generiert werden sie diese wohl von dritten dazukaufen.

  3. Das älteste Gerät darunter ist das iPhone 4s aus 2011. Respekt.

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Sie oben der Kommentar von GooglePayFan: Es handelt sich um einen gravierenden Bug der behoben wurde. Daneben ist NICHTS weiters behoben oder verbessert worden. In DIESEM Fall verdient Apple keinen besonderen Respekt.

  4. Ertrag bringen die „Altgerätekunden“ immer noch – wenn sie Apps kaufen und Apples Dienste nutzen – oder wieder, wenn sie vom System überzeugt sind und irgendwann ein Gerät der überübernächsten Generation kaufen.
    Von daher sollten auch die alten Geräte vom Hersteller gepflegt werden.

  5. Der genaue Leser says:

    @Caschy
    Apple hat für unterstütz*t*e Geräte

  6. Es gibt durchaus Hersteller deutlich teurer Geräte, die einen Mangel, der nach einigen Jahren auftritt und das Gerät unbenutzbar macht, nicht beheben. Gerade im Autobereich gibt es da viele Beispiel. Ventile der 1.8er Audimotoren oder AGR Ventile bei VW etc. Insofern ist es schon lobenswert, dass der Mangel nach 8 Jahren noch behoben wird. Warum auch immer er überhaupt erst jetzt auftritt.
    Dieser fast religiöse Lagerkampf der in jedem Forum ausbricht sobald Googel oder Apple etwas besser oder schlechter als die andere Seite machen, geht mir inzwischen nur noch auf die Nerven.
    Mir persönlich sind die Apple Vorzüge den Aufpreis nicht wert. Ich habe gerade nachgedacht und festgestellt, dass die 5 Handys und 3 Tablets in unserem 5Personenhaushalt noch unter 1000 Euro Neupreis hatten. Dafür gibt es nicht ein Flagschiff, egal ob Apple, Samsung oder Google. Aber das muss kann und soll jeder selbst entscheiden.

    • Punkt! Soll jeder selbst entscheiden wie viel seines verdienten Geldes für Smartphones ausgibt. Ich kenne viele gut verdienende Ing. – Kollegen, die zB mit einem Xiaomi Mi A2 Lite glücklich sind. Gleichzeitig laufen mir in der Stadt die letzten Assis mit IP Xs entgegen.

  7. Apple ist vorbildlich, was Smartphones angeht. Microsoft ist vorbildlich, was PCs angeht. Man stelle sich vor, wie lange XP über die Lebensdauer hinaus supported wurde. Oder Windows 7. Warum das bei Android und iOS und übrigens auch beim Mac nicht geht, bleibt deren GEheimnis.

  8. Ich habe heute versucht mein altes iPhone 4s zu aktualisieren. Das Update wird angezeigt. Aber nach den klicken von „Laden und Installieren“ passiert einfach nichts mehr.

    Ja, es ist vorbildlich, ein 8 Jahre !!! altes Gerät noch mit wichtigen Updates zu versorgen. Allerdings verstehe ich nicht, wieso ein Bug 8 Jahre lang kein Problem ist und nun doch. Zumal die Uhrzeit ja nicht vom GPS kommt, sondern von einen Zeitserver im Internet. Und selbst den könnte man auf manuell stellen, so dass die Uhr im iPhone dann quasi ne autarke Quarzuhr ist. Andererseits funktionierte GPS auch 8 Jahre einwandfrei. Die Satelliten sind größtenteils noch älter. Was war also jetzt das Problem?

    Übrigens würde Google und erst recht die Hersteller von Android-Handys diese nach 8 Jahren keinesfalls patchen, selbst wenn das den Totalausfall für diese Geräte bedeuten würde. Insofern Respekt Apple!

  9. Christian says:

    Alleine um diese Updates mal zu testen, habe ich mein altes iPad2 und mein iPad Mini mal wieder aus dem Schrank geholt. Beide iPads bekommen leider nicht das beschriebene iPad.

    Mein iPad Mini hat die Software Version 9.3.5 vor einigen Jahren bekommen und bekommt aktuell kein Update angeboten.

    Mein iPad 2 hat auch vor einigen Jahren die Software Version 9.3.5 bekommen und bekommt akuell auch kein Update angeboten.

    Mein iPhone 5c steht zwar nicht in der Liste, ist aber neuer als das iPhone 4. Es hat damals die Software Version 10.3.3 bekommen und bekommt aktuell auch kein Update angeboten.

    Bevor Apple nach so vielen Jahren noch ein Update für einen GPS Bug veröffentlicht, hätten Apple mal lieber damals eine Finale Software Version releasen sollen, die das iPad nicht durch eine gewünschte Drosselung unbrauchbar macht. Meine beiden alten iPads sind von der Hardware und vom Akku in einem einwandfreien Zustand. Allerdings sind sie von der Geschwindigkeit einfach absolut unbrauchbar. Und ich bin in Sachen Geschwindigkeit wirklich nicht anspruchsvoll.

    • Das ist kein GPS-Bug sondern hat andere Gründe (wurde hier schon 2mal verlinkt). Ausserdem ist keins deiner Geräte betroffen, darum siehst du auch kein Update. Von der Drosselung wegen stark gealterten Batterien ist ebenfalls keins deiner Geräte betroffen. Das können nur iPhone 6 und neuer.
      Deine alten iPads von 2011 haben einen A5 verbaut, der benchmarkt mit ~330/550 (Single-/Multi-Core in Geekbench 4). Zum Vergleich, ein A12 im aktuellen Air und mini liegt bei ~4800/11300.

  10. Christian says:

    @Kalle Du Apple Fachmann. Die iPads sind durch Updates definitiv gedrosselt worden. Ob Du es nun „Drosselung“ nennst, oder wie auch immer. Sie sind mit den letzten Updates definitiv unbrauchbar geworden. Das kann man auch nicht „gut schreiben“.

    Benchmark Werte haben mich noch nie im Leben interessiert. Die bringen mich höchstens zum schmunzeln, nicht mehr und nicht weniger. Wenn ich bei einem iPad im Browser aber 2 Minuten benötige um eine Domain einzugeben, dann ist das iPad definitiv unbrauchbar. Aber damit habe ich ich mich abgefunden. Ich würde nie mehr im Leben ein Apple Produkt kaufen.

    Aber BTT. Habe ich die Auflistung dann in dem Bereich von Caschy falsch verstanden? Dort ist doch das iPad Mini und das iPad 2 aufgeführt. Oder betrifft das nur das iPad Mini und das iPad 2 mit Mobilfunk Modul? Irgendwie verstehe ich deine Aussage nicht, dass keines meiner Geräte „betroffen“ ist. Betrifft das nicht alle iPad Mini und alle iPad2?

    • Habe selbst das IPad 2 mit Cellular und auch mir wird das Update auf 9.3.6 nicht angeboten. Habe zum Test sogar Mobilfunk eingeschaltet, ohne Erfolg. (zur Erklärung: Habe einen Prepaid Tarif auf Tagesbasis; Im Regelfall ist mobilfunk daher aus).

    • Neue Software läuft auf alten Geräten nunmal Scheisse, das ist so. Gerade mobile Geräte haben in den letzten Jahren eine enorme Performance-Steigerung hingelegt. Da kannst du jetzt den Kopf in den Sand stecken oder nicht. Wenn’s das Update auf iOS 9 nicht gäbe dann würden auch viele maulen (mimimi, keine neuen Features für mich). Das ist immer ein Abwägen von Verbreitung des Geräts, Nutzen, etc.
      In deinem Fall ist das besonders drastisch. Das ist bekannt. Ich habe noch ein iPad 3 das zum fernsehen/streamen in die Küche gewandert ist, das ist brauchbar.
      Für manche Geräte wird iOS 6 noch signiert. Downloads gibt’s hier: https://ipsw.me
      Der Seite kann man vertrauen, die Downloads linken auf Apple’s CDN und die Firmwares müssen eh signiert werden. Nach dem Rollback auf iOS 6 kann es sein dass ein Update auf iOS 8 angeboten wird.

      Zu den Updates, das war auf einer anderen Seite falsch dargestellt. Apple hat aber ein Support-Dokument: https://support.apple.com/de-de/HT210239
      Keine Ahnung warum das nicht alle kriegen, aber das Update ist ja erst im November nötig.

  11. @Christian
    Genau so wie du schon vermutet hast, es betrifft nur die Cellular-Geräte.
    Somit wird vermutlich bei den Updates für die alten Geräte keinerlei Performanceverbesserung dabei sein.
    Ansonsten gebe ich dir recht und @Kalle hat es auch bestens erklärt… mit A5 Chip Geräten ist es nur noch Krampf.
    Mein alter Vater hat ein 4S nur zum telefonieren. Dafür reicht es noch, surfen und WA z.B. ist ein Geduldsspiel.

    Vielleicht kann mir das noch einer erklären… was ich nicht verstehe, das 5C welches ja quasi das selbe Innenleben hat wie das aufgeführte 5-er bekommt kein Update..?!

  12. @Torsten
    Wie oben schon erwähnt, scheint nicht jedes Ipad2 cellular das update zu erhalten. Insofern sind die Aussagen auf den einschlägigen Seiten aus meiner Sicht falsch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein so kleines Update in Wellen ausgerollt wird. Ich habs jedenfalls mit meinem Ipad2 cellular getestet. Ich Itunes zeigt im verbundenen Zustand kein Apdate für das Gerät an.

  13. Christian says:

    @Torsten Danke für die Info. Eine Performanceverbesserung hätte ich auch nicht mehr erwartet. Das ist auch nicht so schlimm. Ich nutze die iPads seit Jahren nicht mehr.

    Allerdings frage ich mich auch warum das iPhone 5c kein Update bekommt. Das nutze ich ab und zu sogar noch nebenbei.

  14. Wolfgang Wantia says:

    Bei meinem Iphone 4S wird das Update zwar angeboten, installiert sich aber nicht!!! Auch nach tagelangen Versuchen immer wieder „Laden und Installieren“ mit Sanduhr, kein Abschlusss

  15. Klaus Bacher says:

    Ich hatte die gleichen Probleme mit „Laden und Installieren“ und konnte diese überwinden, indem ich das Update von iTunes aus angestoßen habe.
    Laut iTunes beträgt die Größe der benötigten Dateien nicht nur 18 MB (wie auf dem iPhone angezeigt), sondern rund 1,5 GB. Es dauert also auch hier etwas länger. Aber es hat zumindest bei mir funktioniert.

Schreibe einen Kommentar zu Dilbert Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.