Ein Blick in Googles neuen Lesezeichen-Manager

Es ist schon eine Ecke her, als wir das Google Stars-Lesezeichensystem in ersten Bildern zeigten. Inzwischen hat man den Nutzern über eine Erweiterung sogar die Möglichkeit gegeben, das neue System, den Bookmark Manager, mit einer speziellen Chrome-Erweiterung manuell auszutesten.

Bildschirmfoto 2014-11-02 um 19.26.28

Doch Google hat Größeres damit vor und hat bei einigen Nutzern in der Betaversion von Chrome den neuen Lesezeichen-Manager standardmäßig aktiviert. Noch fehlt ein direkter Schalter, um das Ganze optional zu nutzen, doch das wird sicherlich (hoffentlich!) kommen. Zeit für einen genaueren Blick in das System, das auf mich so wirkt, wie Google Inbox.

Man nimmt eine Sache, die funktioniert und wirbelt diese gehörig durcheinander. Der alte Lesezeichen Manager erweist vielen einen guten Dienst, kann aber eigentlich gar nichts, außer Lesezeichen in Ordnern darstellen. Tags, die andere Browser seit gefühlten 100 Jahren beherrschen, waren bislang Fehlanzeige bei Chrome, der neue Lesezeichen-Manager soll es richten – auch ohne Schlagwörter.

Erstellt man neue Lesezeichen, so wird bei Google automatisch ein Textauszug generiert. Diesen kann man natürlich lassen, wie man will  – alternativ sucht man sich selber Schlagwörter heraus und gibt diese im Bereich Notiz ein. Durch die neue Visualisierung ist es ebenfalls möglich, ein Bild für das Lesezeichen zu wählen, hierfür stehen per Menü die Bilder zur Auswahl, die auf der zu bookmarkenden Seite angezeigt werden.

bookmark

Im Screenshot zu sehen: Punkt 1 ist die Auswahl des Bildes, welches das Lesezeichen visualisieren soll. Punkt 2 ist der Bereich, in dem der automatische Textauszug gezeigt wird, diesen kann man allerdings auch für die eigene Verschlagwortung missbrauchen. Punkt 3 ist dann der Bereich, der den Ordner anzeigt, in dem sich das Lesezeichen versteckt, hier ist auch das Erstellen neuer Ordner möglich. In der Verwaltung als solches geht es dann optisch opulent zur Sache.

boomarks ganz

Optisch hat man die Lesezeichen recht groß in Szene gesetzt, das Bild als solches ist wohl einprägsamer als der Text. Google hat auf der linken Seite eure alte Ordnerstruktur nebst einigen Auto-Ordnern visualisiert. Diese Auto-Ordner sind zumindest in meinem Fall extrem unlogisch, die verwendeten Namen ergeben wenig bis gar keinen Sinn.

Bildschirmfoto 2014-11-02 um 19.03.30

Interessant hingegen ist der Ansatz, Lesezeichen-Ordner öffentlich zugänglich zu machen. Das geht bislang nur nach dem Motto: Friss oder stirb. Man kann freigeben, sodass jeder lesen kann, der Zugriff hat, eine gemeinsame Arbeit ist (bislang?) nicht möglich. In den Einstellungen eines jeden freigegebenen Ordners lässt sich das öffentliche Teilen auch wieder deaktivieren.

Bildschirmfoto 2014-11-02 um 19.14.49

Dass das Ganze noch nicht final ist, beweist ein Test. So werden in einem freigegebenen Ordner zwei Lesezeichen angezeigt – obwohl mittlerweile nur noch eines in meinem lokalen Ordner freigegeben ist. Links sieht man meine lokalen Bookmarks, rechts den freigegebenen Ordner. Einen Fehler in der zeitlichen Synchronisation kann ich ausschließen, der Löschvorgang ist sofort synchronisiert, das Phantom-Lesezeichen bleibt:

Bildschirmfoto 2014-11-02 um 19.22.22 Bildschirmfoto 2014-11-02 um 19.23.44

 

Schnelldurchlauf der Funktionen. Ordner umbenennen, ansehen und löschen funktioniert über die linke Seitenleiste, die drei Punkte offerieren das Menü:

Bildschirmfoto 2014-11-02 um 19.35.01

Dies funktioniert nicht nur bei den Ordnern, sondern logischerweise auch bei den Lesezeichen:

Bildschirmfoto 2014-11-02 um 19.37.03

Bearbeitet man ein Lesezeichen, so kann man dieses in andere Ordner verschieben, man kann den Namen, aber auch die Notiz ändern, die man als Schlagwort nutzen kann. Funktioniert nicht nur bei einzelnen Lesezeichen, sondern auch im Modus, in dem man mehrere auswählt.

Bildschirmfoto 2014-11-02 um 19.38.07

Bildschirmfoto_2014-11-02_um_19_42_19

Lesezeichen importieren oder exportieren – befindet sich auf der Übersichtsseite oben rechts.

Bildschirmfoto 2014-11-02 um 19.46.58

Wesentlich wichtiger: alten Lesezeichen-Manager aktivieren, wenn das System umgeswitcht wurde, aber von euch nicht erwünscht wird. In der Adressleiste about:flags eingeben, Enter drücken und dort den Punkt „Erweiterte Lesezeichen“ deaktivieren, denn dann ist der alte Lesezeichen-Manager wieder da.

chrome___flags

Erste Meinung? Während Google Inbox zwar auch noch Beta ist, hat man beim Mailer mehr nachgedacht und längst überfällige Funktionen wie die Wiedervorlage eingeführt. Ungleich schwerer ist dies bei Bookmarking. Tagging fehlte immer bei Google, ist nun aber irgendwie da – klasse. Dennoch ist ein Lesezeichensystem schwieriger neu zu erfinden, denn sicherlich liegt es nicht so im Fokus der Nutzer, man ist wahrscheinlich eher selten in der Verwaltung. Ich selber habe Ordner in der Lesezeichensymbolleiste, dazu einige Schnellzugriffe und ich behaupte – das langt erst einmal für mich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. TennoDiablo says:

    Kann es sein, dass das kein neuer Lesezeichenmanager für Chrome ist, sondern ein neuer Dienst als Konkurrent zu digg und Co.? Auf der internationalen Seite taucht er jedenfalls bereits als normaler Dienst namens Google Bookmarks auf (http://www.directupload.net/file/d/3794/fmxk6xfz_png.htm) und ich habe auch im Firefox ganz normalen Zugang dazu (http://www.directupload.net/file/d/3794/uzdhsusj_png.htm).

  2. Bookmarkjs ist afaik ein uralt-Relikt und hat nix mit Stars zu tun 😉

  3. Und wiedermal macht versucht Google einen (zugegebenermaßen kleinen) Markt platt zu machen. Das natürlich schlechter als die Konkurrenz und trotzdem werden sich die ganzen Gelegenheitsuser den Mist geben und Google nochmehr Daten in den Rachen schmeissen.

    Noch 3-4 Jahre dann hat sich google endgültig alles zusammengescrapt und keiner muss mehr ihre Seiten verlassen. Nagut, falls du trotzdem noch User möchtest dann musst du halt teuer bei Adwords dafür bezahlen.

    Das nimmt alles sehr bedenkliche Ausmaße an. Und jetzt steinigt mich für meine Paranoia

  4. finde denn jetzigen deutlich besser sehe da viel mehr lesezeichen auf einem klick ist für mich auch viel übersichtlicher dieses neue ding brauch ich nicht (kann mich auch gar nicht daran gewöhnen)

  5. So ähnlich sieht übrigens der Lesezeichenmanager auch seit der letzten Version bei Opera.

  6. *bei Opera aus.

  7. vllt wichtiger ist eine Sidebar für Lesezeichen bei Chrome…

  8. Probiere neue Tech Themen gerne aus, aber genau bei Inbox scheint mir dieses Tool fuer meinen Gebrauch schlicht ueberfluessig zu sein … 🙁

  9. Ich hoffe das bricht meinen XMarks – Cross-Browser-Sync nicht..

  10. Ich muss sagen, dass ich auf so etwas schon irgendwie gewartet habe, aber es für mich noch etwas mehr angepasst und besser gemacht werden muss.

    Ich habe bis vor kurzem (bis Pinterest meine es aufzukaufen und zu schließen) sehr gerne icebergs benutzt um interessante und wichtige Seiten zu sichern, also zu bookmarken. Denn gerade bei z.B. Rezepten ist ein Bild weitaus schneller erfassbar und schöner, wenn man etwas sucht, als reiner Text. Ich bin zwar jetzt irgendwie bei Evernote und Pinterest gelandet nachdem ich tausende andere und ähnliche Dienste ausgetestet habe, aber zufrieden bin ich noch nicht wirklich. Da käme mir Google Stars und auch das neue Bookmarksystem gerade recht.

    Muss an der Stelle aber sagen, dass ich es lieber als Zusatz sehen würde, anstelle eines Ersatzes. Denn auch die „klassischen“ Textbookmarks sind eigentlich nicht mehr aus meinem Alltag wegzudenken. Immerhin brauche ich nicht immer überladene Bilder und möchte auch einfach nur einmal schnell einen Link parat haben.
    Also ein System, was mit beiden Funktionen funktioniert, sprich einen Ordner mit Bildern, den anderen ohne und den dritten wieder mit,wäre ideal! Dann noch alles ressorcenschonend und ich bin mit dabei und könnte mir überlegen zu chrome zu wechseln 😀

  11. Genauso bescheiden wie die der Bookmarks bei Opera 25. Leider kann man nicht umstellen auf die Bookmarkverwaltung wie in Opera 12.

  12. Opera hat wohl den feinsten Bookmarkmanager den es gibt.
    Das Google die Bookmarkfunktion damals aus den Suchergebnissen rausgenommen hat, war mir unbegreiflich.
    Firefox’s Lesezeichen System und die Ordnung darin, waren mir immer zu unrund.
    Xmarks hat mir nicht wirklich sonderlich gute Dienste geleistet.
    Fragt sich nur.. für was man sich auf langer Sicht entscheidet; Opera Bookmarks, Pocket oder Google Bookmarks..

  13. Kann er Macros oder schlägt er mir wiederholende Aktionen automatisch ein Macro vor, zur Automatisierung von Bewegungsabläufen? Nein? Ausgeschieden.
    Berichtet mehr von Tools, die Arbeit abnehmen! Klickibunti ist nicht zielführend.

  14. Danke, für die hilfreiche Erklärung zur Wiederherstellung des ALTEN Lesezeichen-Systems! DANKE!!!

  15. Auch von mir tausend Dank für die Tipps zur Wiederherstellung des ALTEN Systems !!!!

  16. Vielen Dank für die Anleitung zum Downgrade auf die alte Version. Ich dachte, ich muss kotzen.

  17. Fritz Dingwerth says:

    hallo erstmal,
    gut, der Eintrag hier ist schon etwas älter, doch leider gerade aktuell geworden für mich.
    nun ist es so, dass ich mit allem umgezogen bin von Vista auf mac os x.
    und eben nun gemerkt habe, dass ich meine Lesezeichen nicht optimieren, also löschen, in andere Ordner legen, usw., kann.
    der Lesezeichen-Manager macht einfach gar nicht, dreht nur das Kreiselchen.
    nun habe ich gesucht und diesen Beitrag hier gefunden, habe nach Anweisung die alte Lesezeichen-Bearbeitung wieder aktiviert…und siehe, auch der Lesezeichen-Manager startet wieder.

    muß ich, falls ich das neue Verhalten möchte, vielleicht die gespeicherten Lesezeichen irgendwie umstellen, oder wie funktioniert der Manager sonst noch, oder ist das ein Problem mit der Umstellung auf Mac OS X?

    kann mir da jemand vielleicht einen guten Tipp geben?

    schon mal vielen Dank,
    Fritz

  18. Androider says:

    Habe wirklich SOFORT nach Aktualisierung von Chrome in den Flags Einstellungen gesucht, das ganze wieder zu deaktivieren. Das alte System ist so viel besser und weniger umständlich. Zum Beispiel muss ich immer 2 statt einem Klick machen, wenn ich etwas auf die Lesezeichenleiste (mein Standard) speichern will. Und auch sonst sagt mir das ganze Design und die Bedienung gar nicht zu. 🙂

  19. leider kann man freigegebene lesezeichen nicht per iframe auf seine homepage einbinden, da dort nur eine weiße seite dann kommt, ich hoffe google bessert hier noch nach

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.